Zweite Mannschaft gewinnt Nachholspiel gegen BW Aachen

Unsere Zweite Mannschaft konnte heute das Nachholspiel gegen die Gäste von BW Aachen mit 2:1 für sich entscheiden.

 

Kurz vor der Halbzeit ging man zunächst unglücklich in Rückstand. Dario Mannsfeldt konnte dann aber noch vor dem Halbzeitpfiff mit einem schönen Distanzschuss den Ausgleich erzielen. In der zweiten Halbzeit rannte man immer wieder an und kam zu guten Möglichkeiten, die jedoch ungenutzt blieben.

 

In der 70. Minute ging unsere Mannschaft dann durch Sebastian Wirtz, der einen Foulelfmeter verwandelte, völlig verdient mit 2:1 in Führung und brachte diese auch über die Zeit. Ein schöner Einstand auch für Lars Sachße unseren neuen Trainer!


SV Alemannia Mariadorf II: Timo Lenz, Christoph Bergs (65. Jannis Wetzelaer), Maik Lenz (78. Mirco Fanelsa), Pascal Johnen (89. André Küsche), Ivan Beker, Kristof Hillemacher (89. Timo Bieniek), Gunalan Gunapalan, Sebastian Wirtz, Maximilian Herbst, Nick Dümenil, Dario Mannsfeldt (65. Jannick Hohnl) - Trainer: Lars Sachße

 

JSC Blau-Weiss Aachen: Manfred Becker, Philipp Michael Pohle, Hans Lindemann, Marc Lohse, Ben Zeller, Jasper Maria Zingel, Kolja Geffken (87. Achraf Benlahbib), Felix Wildner (49. Mohamed Bouhssine), Ahmed Sene, Daeniel van Maren, Jonas Wolber - Trainer: Alain Nzali Fezeu

 

Schiedsrichter: Nikolaus André (Herzogenrath (Koh)) - Zuschauer: 30

 

Tore: 0:1 Jonas Wolber (44.), 1:1 Dario Mannsfeldt (45.+2), 2:1 Sebastian Wirtz (70. Foulelfmeter)


Spieltag 15: Alemannia Mariadorf II – SV Kohlscheid 0:4 (0:1)

Bericht von Fussball.de

 

Die Reserve von Alemannia Mariadorf steckte gegen den SV Kohlscheid eine deutliche 0:4-Niederlage ein. Der SV Kohlscheid ließ keine Zweifel an der Ausgangslage aufkommen und feierte gegen Alemannia Mariadorf II einen klaren Erfolg.

 

Für das erste Tor sorgte Stephane Constantin Molo Ngono. In der zwölften Minute traf der Spieler des SV Kohlscheid ins Schwarze. Zur Pause wusste die Elf von Coach Boris Piz eine hauchdünne Führung auf der Habenseite. In der Pause stellte Matthias Heitzer um und schickte in einem Doppelwechsel Maximilian Schlicht und Timo Bieniek für Jannick Hohnl und Daniel Ramos-Lopez auf den Rasen. Mit den Treffern zum 4:0 (47./80./91.) sicherte Marc Napieralski dem SV Kohlscheid nicht nur den Sieg, sondern machte auch seinen Hattrick perfekt. Schließlich sprang für die Gäste gegen Alemannia Mariadorf II ein Dreier heraus.

 

Bei Alemannia Mariadorf II präsentierte sich die Abwehr angesichts 45 Gegentreffer immer wieder wackelig. Allerdings traf die Offensive dafür auch gerne ins gegnerische Tor (42). Trotz der Schlappe behalten die Gastgeber den achten Tabellenplatz bei. Alemannia Mariadorf II verbuchte insgesamt fünf Siege, drei Remis und sechs Niederlagen. In den letzten fünf Partien ließ Alemannia Mariadorf II zu viele Punkte liegen. Von 15 möglichen Zählern holte man lediglich vier.

 

Auf die Stabilität der eigenen Hintermannschaft konnte sich der SV Kohlscheid beim Sieg gegen Alemannia Mariadorf II verlassen, und auch tabellarisch sieht es für den SV Kohlscheid weiter verheißungsvoll aus. 53 Tore – mehr Treffer als der SV Kohlscheid erzielte kein anderes Team der Kreisliga B Staffel 1. Mit dem Sieg knüpfte der SV Kohlscheid an die bisherigen Saisonerfolge an. Insgesamt reklamiert der SV Kohlscheid acht Siege und zwei Remis für sich, während es nur vier Niederlagen setzte. Der SV Kohlscheid blieb auch im fünften Spiel hintereinander ungeschlagen, baute jedoch die Serie von vier Siegen nicht aus.

 

Das nächste Spiel findet für beide Teams in zwei Wochen statt. Alemannia Mariadorf II empfängt am 03.12.2023 JSC Blau-Weiss Aachen.

 

SV Alemannia Mariadorf II: Tobias Kuca, Pascal Heitzer, Christoph Bergs (72. Daniel Koerlings), Maik Lenz, Mirco Fanelsa, Orcun Behil, Pascal Johnen, Kristof Hillemacher, Jannick Hohnl (46. Maximilian Schlicht), Daniel Ramos-Lopez (46. Timo Bieniek), Jan Körfer


SV Kohlscheid: Gentrit Maljoku, Christian Wolf (60. Burim Avdija), Ahmed Shelby, Marc Napieralski, Omar Kassi, Grégory Raymond Lousberg, Benjamin Robert Girod, Lucas Domgörgen (55. Yacine Tayeb), Omer Avdija, Stephane Molo Ngono (80. Walid Tirai), Riccardo Noppeney


Schiedsrichter: Lukas Jussen - Zuschauer: 50

 

Tore: 0:1 Stephane Molo Ngono (13.), 0:2 Marc Napieralski (48.), 0:3 Marc Napieralski (80.),

0:4 Marc Napieralski (90.+1)

 

Hier geht es zu den Toren


14. Spieltag: SC Kellersberg - Alemannia Mariadorf II 2:0 (1:0)

Bericht von Fussball.de

Das Auswärtsspiel brachte für die Zweitvertretung von Alemannia Mariadorf keinen einzigen Punkt – der SC Kellersberg gewann die Partie mit 2:0. Der SC Kellersberg erledigte die Hausaufgaben sorgfältig und verbuchte gegen den Underdog einen Dreier.

Jerry Xavier Carriel Nole brachte sein Team in der 35. Minute nach vorn. Zur Pause behielt der SC Kellersberg die Nase knapp vorn.

Für das 2:0 der Mannschaft von Coach Orhan Ak zeichnete Niklas Schümmer verantwortlich (62.). Der bisherige Spielverlauf lief nach

dem Geschmack von Orhan Ak, sodass die Situation es hergab, einen Doppelwechsel vorzunehmen: Albin Halili und Michael Burilo

kamen für Mats Hellenbroich und Fabio Hammel ins Spiel (74.). Matthias Heitzer wollte Alemannia Mariadorf II zu einem Ruck bewegen und so sollten Christoph Bergs und Timo Bieniek eingewechselt für Pascal Johnen und Robin Küsche neue Impulse setzen (78.). Am Schluss schlug der SC Kellersberg den Gast mit 2:0.

 

Nachdem der SC Kellersberg hinten nichts anbrennen ließ und vorne Kaltschnäuzigkeit bewies, ist die Heimmannschaft weiter im Rennen um die vorderen Plätze. Der SC Kellersberg knüpft mit dem Sieg an die guten Auftritte in der bisherigen Saison an.

 

Insgesamt sammelte der SC Kellersberg neun Siege, zwei Unentschieden und kassierte nur zwei Niederlagen. In den letzten fünf Partien rief der SC Kellersberg konsequent Leistung ab und holte zehn Punkte. Bei Alemannia Mariadorf II präsentierte sich die Abwehr angesichts 41 Gegentreffer immer wieder wackelig. Allerdings traf die Offensive dafür auch gerne ins gegnerische Tor (42). Trotz der Schlappe behält Alemannia Mariadorf II den achten Tabellenplatz bei.

 

Fünf Siege, drei Remis und fünf Niederlagen hat Alemannia Mariadorf II momentan auf dem Konto.

Der SC Kellersberg tritt am kommenden Sonntag bei Grenzwacht Pannesheide an, Alemannia Mariadorf II empfängt am selben Tag den SV Kohlscheid.

 

SC Kellersberg:

Florian Worm, Domenic Beier, Tobias Mertens, Thomas Unzu, Mats Hellenbroich, Michael Kalz, Jerry Carriel Nole, Niklas Schümmer, Kevin Hoch, Mehmet Kir, Fabio Hammel

 

SV Alemannia Mariadorf II:

Marc Breuer, Pascal Heitzer (84. Maximilian Schlicht), Christian Eikermann, Maik Lenz, Mirco Fanelsa, Jannis Wetzelaer, Dennis Schmitz, Pascal Johnen (78. Christoph Bergs), Jannick Hohnl,

Marvin Robert, Robin Küsche (78. Timo Bieniek)

 

Schiedsrichter: Anton Schneider (Aachen)

 

Tore: 1:0 Unbekannt (35.), 2:0 Niklas Schümmer (62.)

 

Gelb-Rot: Christian Eikermann (71., SV Alemannia Mariadorf II)


13. Spieltag: Sportfreunde Hörn – Alemannia Mariadorf II 6:0 (3:0)

Bericht von Fussball.de
Sportfreunde Hörn kannte mit seinem hoffnungslos unterlegenen Gegner keine Gnade und trug einen 6:0-Erfolg davon. Die Gastgeber ließen keine Zweifel an der Ausgangslage aufkommen und feierten gegen die Zweitvertretung von Alemannia Mariadorf einen klaren Erfolg.
Tariek Alkherat brachte sein Team in der zehnten Minute nach vorn. Paul Hupperich versenkte die Kugel zum 2:0 (38.). Kurz vor dem Halbzeitpfiff (42.) baute Felipe Ignacio Cisneros Isensee die Führung von Sportfreunde Hörn aus. Das überzeugende Auftreten der Elf von Coach Roger Warrimont fand Ausdruck in einer klaren Halbzeitführung. Mit dem 4:0 von Rochlin Mayiluka Mbingamanga für Sportfreunde Hörn war das Spiel eigentlich schon entschieden (49.). Henry Gardemann baute den Vorsprung von Sportfreunde Hörn in der 54. Minute aus. In der 73. Minute stellte Sportfreunde Hörn personell um: Per Doppelwechsel kamen Denis Dautovic und Omer Abdullah Salim Al-Senaidi auf den Platz und ersetzten Hupperich und Alkherat. Matthias Heitzer wollte Alemannia Mariadorf II zu einem Ruck bewegen und so sollten Simon Jach und Christian Eikermann eingewechselt für Pascal Johnen und Jan Körfer neue Impulse setzen (81.). Es waren nur noch wenige Augenblicke zu spielen, als Dautovic für einen Treffer sorgte (93.). Robert Bandzwolek pfiff schließlich das Spiel ab, in dem Sportfreunde Hörn bereits in Durchgang eins deutlich gezeigt hatte, dass es nach 90 Minuten nur einen Sieger geben würde.
Durch den nie gefährdeten Sieg gegen Alemannia Mariadorf II festigte Sportfreunde Hörn den dritten Tabellenplatz. Erfolgsgarant für das gute Abschneiden von Sportfreunde Hörn ist die funktionierende Defensive, die erst zwölf Gegentreffer hinnehmen musste. Mit dem Sieg baute Sportfreunde Hörn die erfolgreiche Saisonbilanz aus. Bislang holte Sportfreunde Hörn acht Siege, ein Remis und kassierte erst drei Niederlagen. Sportfreunde Hörn befindet sich auf Kurs und holte in den vergangenen fünf Spielen zehn Punkte.
Durch diese Niederlage fällt Alemannia Mariadorf II in der Tabelle auf Platz acht zurück. Der Angriff der Gäste wusste bisher durchaus zu überzeugen und schlug schon 42-mal zu. Fünf Siege, drei Remis und vier Niederlagen hat Alemannia Mariadorf II derzeit auf dem Konto.
Am Sonntag muss Sportfreunde Hörn bei SV Kohlscheid ran, zeitgleich wird Alemannia Mariadorf II von SC Kellersberg in Empfang genommen.
Aufstellungen:
Sportfreunde Hörn: Jonas Michael Pranger, Lennart Wallrodt, Felipe Cisneros Isensee, Matthias Haas, Paul Hupperich, Lais Sören Schmitz, Christian Becker, Tarek Al-Kherat, Henry Gardemann, Kai Strang, Rochlin Mbingamanga

SV Alemannia Mariadorf II: Marc Breuer, Maik Lenz, Mirco Fanelsa, Pascal Johnen (81. Simon Jach), Ivan Beker, Kristof Hillemacher, André Küsche (55. Dennis Schmitz), Marvin Robert, Daniel Ramos-Lopez, Robin Küsche (66. Timo Bieniek), Jan Körfer (81. Christian Eikermann) - Trainer: Alexander Klein

Schiedsrichter: Robert Bandzwolek (Aachen)

Tore: 1:0 Tarek Al-Kherat (10.), 2:0 Paul Hupperich (38.), 3:0 Felipe Cisneros Isensee (43.),
4:0 Rochlin Mbingamanga (49.), 5:0 Henry Gardemann (53.), 6:0 Dennis Dautovic (90.+4)

 


12. Spieltag: Alemannia Mariadorf II - VfR Forst 6:0 (6:0)

Spiel wurde zur Halbzeit abgebrochen, da der Gast nicht mehr angetreten ist.

Unsere Zweite Mannschaft hatte heute den VfR Forst zu Gast, der nach 45 Minuten nicht mehr weiterspielen wollte und das Spiel somit abbrach. Unsere Mannschaft stand zu diesem Zeitpunkt bereits mit 6:0 gewonnen und ließ dem Gegner bis dato keinen Hauch einer Chance. Die Zweite lässt die Punkte damit in Mariadorf und feiert den nächsten Sieg, mit diesem man in der Tabelle weiter nach oben klettert.

 

SV Alemannia Mariadorf II: Marc Breuer, Pascal Heitzer, Mirco Fanelsa, Jannis Wetzelaer, Marco Schmitz, Ivan Beker, Jannick Hohnl, Marvin Robert, Sebastian Wirtz, Daniel Ramos-Lopez, Robin Küsche (41. Pascal Johnen) - Trainer: Alexander Klein - Trainer: Daniel Koerlings - Trainer: Matthias Heitzer

 

VfR Forst: Florian Schumacher, Kevin Wartenberg, Maik Krämer, Dennis Franzen, Fabian Whitmire, Thamizhiniyan Ramachandran, Jeremy Fassbender, Wilhelm Georg Kell, Oliver Theißen
Schiedsrichter: Hendrik Inden


Tore: 1:0 Robin Küsche (18.), 2:0 Jannick Hohnl (21.), 3:0 Robin Küsche (26.), 4:0 Robin Küsche (28.), 5:0 Sebastian Wirtz (39.), 6:0 Sebastian Wirtz (43. Foulelfmeter)


11. Spieltag: USC Aachen - Alemannia Mariadorf II 1:1 (0:1)

Bericht von Fussball.de

Remis in letzter Minute

 

Universitäts-SC Aachen spuckte der Reserve von Alemannia Mariadorf in die Suppe und knöpfte dem favorisierten Team ein 1:1-Remis ab. Ausgangslage? Vorab klar zugunsten von Alemannia Mariadorf II. Und nach den 90 Minuten? Freuen sich eher die anderen. Kaum war das Spiel angepfiffen, lag der Gast bereits in Front. Robin Küsche markierte in der fünften Minute die Führung. Universitäts-SC Aachen war gewillt auszugleichen.

 

Bis zum Seitenwechsel sprang jedoch nichts Zählbares mehr heraus. Der Gastgeber drängte auf den Ausgleich. Für frischen Wind sollten Maximilian Michel und Lucas Warnecke sorgen, die per Doppelwechsel für Mohammed Nori Yousif Yousif und Leroy D. T. Ehinyameh auf das Spielfeld kamen (60.). Fabian Edsen machte Alemannia Mariadorf II kurz vor Ultimo noch einen Strich durch die Rechnung, als er den späten Ausgleich sicherstellte. Bis zum Abpfiff setzte sich keines der beiden Teams durch und so trennten sich Universitäts-SC Aachen und Alemannia Mariadorf II mit einem Unentschieden.

 

Mit 53 Gegentreffern ist Universitäts-SC Aachen die schlechteste Defensivmannschaft der Liga. Nach elf absolvierten Begegnungen nimmt die Elf von Trainer Henrik Schleef den 14. Platz in der Tabelle ein. Mit erst 13 erzielten Toren hat Universitäts-SC Aachen im Angriff Nachholbedarf. Einen Sieg, zwei Remis und acht Niederlagen hat Universitäts-SC Aachen derzeit auf dem Konto. In den letzten fünf Begegnungen holte Universitäts-SC Aachen insgesamt nur drei Zähler.

 

Große Sorgen wird sich Matthias Heitzer um die Defensive machen. Schon 33 Gegentore kassierte Alemannia Mariadorf II. Mehr als drei pro Spiel – definitiv zu viel. Trotz eines gewonnenen Punktes fiel Alemannia Mariadorf II in der Tabelle auf Platz acht. Die Offensivabteilung von Alemannia Mariadorf II funktioniert bislang zuverlässig wie ein Schweizer Uhrwerk und schlug bereits 42-mal zu. Fünf Siege, drei Remis und drei Niederlagen hat Alemannia Mariadorf II momentan auf dem Konto.

Kommende Woche tritt Universitäts-SC Aachen bei SV Kohlscheid an (Sonntag, 15:00 Uhr), am gleichen Tag genießt Alemannia Mariadorf II Heimrecht gegen den VfR Forst.

 

Universitäts SC Aachen:

Marius Lütter, Yassine Antir, Yannic Neuhaus, Lukas Heeke, Fynn Rüdiger, Nicholas Kluge, Fabian Edsen, Mohanned Nori Yousif Yousif, Max Wenk, Felix Heilemann, Leroy D. T. Ehinyameh

 

SV Alemannia Mariadorf II:

Marc Breuer, Pascal Heitzer, Christoph Bergs (66. Kristof Hillemacher), Mirco Fanelsa, Dennis Schmitz, Pascal Johnen (60. Timo Bieniek), Ivan Beker, Jannick Hohnl (88. Maximilian Schlicht), Marvin Robert (77. Simon Jach), Daniel Ramos-Lopez, Robin Küsche

 

Tore:

0:1 Robin Küsche (5.), 1:1 Fabian Edsen (90.+1)


10. Spieltag: Alemannia Mariadorf II - BC Kohlscheid II 8:1 (4:1)

Bericht von Fussball.de

Die Zweitvertretung von Alemannia Mariadorf erteilte der Reserve von Kohlscheider BC eine Lehrstunde: 8:1 hieß es am Ende für Alemannia Mariadorf II. Auf dem Papier ging Alemannia Mariadorf II als Favorit ins Spiel gegen Kohlscheider BC II – der Verlauf der 90 Minuten zeigte, weshalb dem so war.

 

Jannick Hohnl brachte Alemannia Mariadorf II in der zehnten Minute nach vorn. Die passende Antwort hatte Erik Schulz parat, als er in der elften Minute zum Ausgleich traf. Robin Küsche trug sich in der zwölften Spielminute in die Torschützenliste ein. Hohnl (29.) und Küsche (32.) trafen innerhalb weniger Minuten zur Vorentscheidung von Alemannia Mariadorf II. Kohlscheider BC II ließ zumindest bis zur Pause kein weiteres Tor zu und so blieb es bis zum Halbzeitpfiff beim deutlichen Vorsprung von Alemannia Mariadorf II. Daniel Ramos-Lopez gelang ein Doppelpack (57./61.), mit dem er das Ergebnis auf 6:1 hochschraubte. Wenig später kamen Timo Bieniek und Marvin Robert per Doppelwechsel für Hohnl und Ramos-Lopez auf Seiten von Alemannia Mariadorf II ins Match (62.). Sebastian Wirtz verwandelte in der 74. Minute einen Elfmeter und baute den Vorsprung des Gastgebers auf 7:1 aus. Robert stellte schließlich in der 84. Minute den 8:1-Sieg für die Mannschaft von Trainer Matthias Heitzer sicher. Mit Maik Lenz und Jannis Wetzelaer nahm Matthias Heitzer in der 76. Minute gleich zwei Spieler aus der Startformation vom Feld. Ersetzt wurden sie von Christoph Bergs und Dennis Schmitz. Noah Holland pfiff schließlich das Spiel ab, in dem Alemannia Mariadorf II bereits in Durchgang eins deutlich gezeigt hatte, dass es nach 90 Minuten nur einen Sieger geben würde.

 

Bei Alemannia Mariadorf II präsentierte sich die Abwehr angesichts 32 Gegentreffer immer wieder wackelig. Allerdings traf die Offensive dafür auch gerne ins gegnerische Tor (41). Alemannia Mariadorf II verbuchte insgesamt fünf Siege, zwei Remis und drei Niederlagen. Der Fünf-Spiele-Trend kommt bei Alemannia Mariadorf II etwas bescheiden daher. Lediglich sechs Punkte ergatterte Alemannia Mariadorf II.

 

Vier Siege, ein Remis und fünf Niederlagen hat Kohlscheider BC II derzeit auf dem Konto. Die Gäste verloren mit den letzten Spielen etwas an Boden. Zwar steht man noch immer im Mittelfeld der Tabelle, doch sammelte man in den vorherigen fünf Begegnungen nur vier Punkte ein.

 

Alemannia Mariadorf II setzte sich mit diesem Sieg von Kohlscheider BC II ab und belegt nun mit 17 Punkten den fünften Rang, während die Elf von Coach Josef Lantenhammer weiterhin 13 Zähler auf dem Konto hat und den zehnten Tabellenplatz einnimmt.

 

Während Alemannia Mariadorf II am nächsten Sonntag (15:00 Uhr) bei Universitäts-SC Aachen gastiert, duelliert sich Kohlscheider BC II am gleichen Tag mit dem SV Kohlscheid.

 

SV Alemannia Mariadorf II: Marc Breuer, Pascal Heitzer, Maik Lenz (76. Christoph Bergs),

Mirco Fanelsa, Jannis Wetzelaer (76. Dennis Schmitz), Pascal Johnen, Ivan Beker, Jannick Hohnl, Sebastian Wirtz, Daniel Ramos-Lopez, Robin Küsche - Trainer: Matthias Heitzer

 

Kohlscheider BC II: Tim Bülles, Maik Rauschen, Gian-Luca Poth, Samuel Winzen, Marvin Bogatzki, Kai Gillißen, Fabricio Sylva da Costa, Fabio Schulz, Marcel Grieß, Marc Loehrer,

Erik Schulz - Trainer: Maik Rauschen

 

Schiedsrichter: Noah Holland

 

Tore: 1:0 Jannick Hohnl (10.), 1:1 Erik Schulz (11.), 2:1 Robin Küsche (12.), 3:1 Jannick Hohnl (29.), 4:1 Robin Küsche (32.), 5:1 Daniel Ramos-Lopez (58.), 6:1 Daniel Ramos-Lopez (61.),

7:1 Sebastian Wirtz (73. Foulelfmeter), 8:1 Marvin Robert (84.)


9. Spieltag: FV Vaalserquartier II - Alem. Mariadorf II 5:0 (1:0)

FV Vaalserquartier II:

Fabian Lüthgens, Paul Fabio Hanoldt, Dimitrios Nikolaidis, Felix Jan Joisten, Gaspard Hennion, Maximilian Maschmeier, Nick Kreisig, Tobias Leithold (79. Jonas Hillmann), Gaynor Mobi Ndombasi (71. Maximilian Senn),

Momme Sönnichsen, Serhad Uyaniker

 

SV Alemannia Mariadorf II:

Marc Breuer, Pascal Heitzer, Maik Lenz,

Mirco Fanelsa (57. Marco Schmitz), Jannis Wetzelaer (80. Christoph Bergs), Pascal Johnen, Ivan Beker, Jannick Hohnl (73. Maximilian Schlicht), Marvin Robert,

Robin Küsche, Timo Bieniek

 

 

 

 

Tore:

1:0 Dimitrios Nikolaidis (36.), 2:0 Gaynor Mobi Ndombasi (49.), 3:0 Momme Sönnichsen (56.),4:0 Momme Sönnichsen (61.), 5:0 Serhad Uyaniker (77.)

 

Spielbericht von Fussball.de

Die Zweitvertretung von FV Vaalserquartier führte die Reserve von Alemannia Mariadorf nach allen Regeln der Kunst mit 5:0 vor. Auf dem Papier ging FV Vaalserquartier II als Favorit ins Spiel gegen Alemannia Mariadorf II – der Verlauf der 90 Minuten zeigte, weshalb dem so war.

 

Dimitrios Nikolaidis nutzte die Chance für FV Vaalserquartier II und beförderte in der 36. Minute das Leder zum 1:0 ins Netz. Die Mannschaft von Trainer Thomas Steinbusch nahm die knappe Führung mit in die Kabine. Ndombasi Gaynor Mobi erhöhte für das Heimteam auf 2:0 (49.). FV Vaalserquartier II baute die Führung aus, indem Momme Sönnichsen zwei Treffer nachlegte (56./61.). Serhat Uyaniker besorgte in der Schlussphase schließlich den fünften Treffer für FV Vaalserquartier II (76.). Letztlich feierte FV Vaalserquartier II gegen Alemannia Mariadorf II nach einer überzeugenden Darbietung einen verdienten 5:0-Heimsieg.

 

Defensiv stabil, vorne treffsicher: Nach dem errungenen Erfolg schaut FV Vaalserquartier II hoffnungsfroh in die nähere Zukunft. Mit dem Sieg baute FV Vaalserquartier II die erfolgreiche Saisonbilanz aus. Bislang holte FV Vaalserquartier II sechs Siege, ein Remis und kassierte erst zwei Niederlagen. FV Vaalserquartier II erfüllte zuletzt die Erwartungen und verbuchte aus den jüngsten fünf Partien zwölf Zähler.

 

Bei Alemannia Mariadorf II präsentierte sich die Abwehr angesichts 31 Gegentreffer immer wieder wackelig. Allerdings traf die Offensive dafür auch gerne ins gegnerische Tor (33). Trotz der Schlappe behält die Elf von Coach Matthias Heitzer den siebten Tabellenplatz bei. Vier Siege, zwei Remis und drei Niederlagen haben die Gäste derzeit auf dem Konto. Für Alemannia Mariadorf II sprangen in den letzten fünf Spielen nur vier Punkte heraus.

 

Als Nächstes steht für FV Vaalserquartier II eine Auswärtsaufgabe an. Am Sonntag (15:00 Uhr) geht es gegen den SV Kohlscheid. Alemannia Mariadorf II empfängt – ebenfalls am Sonntag – Kohlscheider BC II.


Zweite Mannschaft mit 10:2-Kantersieg im Heimspiel Gegen Richterich II

Unsere Zweite Mannschaft konnte heute die Niederlagenserie beenden und mit einem Heimsieg in die Erfolgsspur zurückfinden. Gegen den Mitaufsteiger Rhenania Richterich II setzte sich das Team von Neu-Trainer Matthias Heitzer verdient mit 10:2 durch und rangierte sich damit auf den 6. Tabellenplatz. Tolle Leistung weiter so Jungs 👍


7. Spieltag: GW Pannesheide - Alemannia Mariadorf II 5:1 (3:0)

Unsere Zweite Mannschaft musste sich heute dem Tabellenführer GW Pannesheide mit 5:1 geschlagen geben. Es war die zweite Niederlage in Folge für unsere Zweite, aber trotzdem spielt man eine gute Saison als Aufsteiger. In der nächsten Woche ist Rhenania Richterich II zu Gast, da muss man wieder alles geben, um die Negativserie zu stoppen und den nächsten Dreier einzufahren. Weiter gehts Jungs!

 

Aufstellung:

Marc Breuer, Pascal Heitzer, Christian Eikermann, Maik Lenz (72. Estin Zakomac), Jannis Wetzelaer, Kristof Hillemacher (81. Dario Mannsfeldt), Jannick Hohnl, Marvin Robert, Simon Jach (46. Pascal Johnen), Robin Küsche (81. Stephan Stolarski), Timo Bieniek

 

Reserve:

Stephan Stolarski, Pascal Johnen, Dario Mannsfeldt, Max Schlicht, Estin Zakomac

 

Tore:

1:0 Niklas Jacob (13.), 2:0 Nils Geerkens (25. Foulelfmeter), 3:0 Manuel Wolf (37.),

4:0 Niklas Jacob (72.), 4:1 Marvin Robert (77.), 5:1 Thobias Smigielski (90.)

6. Spieltag: Alemannia Mariadorf II - SC Bardenberg 1:7 (1:1)

SV Alemannia Mariadorf II: Marc Breuer, Pascal Heitzer, Maik Lenz (71. Timo Bieniek), Jannis Wetzelaer, Pascal Johnen (62. Christoph Bergs), Ivan Beker, Denis Hermanns (62. Marco Schmitz), Jannick Hohnl (46. Kristof Hillemacher), Marvin Robert (65. Dennis Schmitz), Sebastian Wirtz, Robin Küsche - Trainer: Alexander Klein - Trainer: Matthias Heitzer - Trainer: Denis Hermanns


SC Sparta Bardenberg: Jannick Troha, Rick Gülpen (60. Yannick Dobbelstein), Niklas Steinbusch, Uwe Deutmann, Sascha Gülpinar, Jan Niklas Gottwald, Linus Schimpfössl, Marcello Marco Lürkens (70. Philipp Rompen), Felix Peter Krings (67. Nico Back), Louis Emunds (62. Marvin Dohmen), Pascal Birmanns - Trainer: Cayan Zenk

 

Schiedsrichter: Lukas Lauter ()

 

Tore: 0:1 Sascha Gülpinar (5.), 1:1 Robin Küsche (9.), 1:2 Pascal Birmanns (52.), 1:3 Linus Schimpfössl (59.), 1:4 Pascal Birmanns (60.), 1:5 Linus Schimpfössl (63.), 1:6 Pascal Birmanns (84.), 1:7 Pascal Birmanns (87.)

 

Besondere Vorkomnisse:
Gelb-Rot: Ivan Beker (39./SV Alemannia Mariadorf II/)

 

Hier geht es zu den Toren der Partie


5. Spieltag: FSG Merkstein - Alemannia Mariadorf II 3:3 (2:0)

Unsere Zweite Mannschaft konnte heute nach einem 0:2 Rückstand das Spiel in ein 3:3-Unentschieden drehen und bleibt in dieser Saison damit weiterhin ungeschlagen. Mit 11 Punkte. Belegt das Team von Trainer Denis Hermanns nun Rang 4 der Tabelle! Leider sah heute unser Kapitän Daniel Ramos-Lopez die rote Karte. Hoffen wir, dass er uns schnell wieder zur Verfügung steht! Am Sonntag spielt unsere Zweite zu Hause gegen den SC Bardenberg. Anstoß ist um 11 Uhr im Südpark.

 

SV Alemannia Mariadorf II:

Marc Breuer, Pascal Heitzer, Christian Eikermann (36. Marco Schmitz), Christoph Bergs (78. Estin Zakomac), Pascal Johnen, Ivan Beker (45. Dennis Schmitz), Denis Hermanns, Jannick Hohnl (62. Timo Bieniek), Marvin Robert, Gunalan Gunapalan, Daniel Ramos-Lopez

 

Trainer: Alexander Klein - Trainer: Matthias Heitzer - Trainer: Denis Hermanns

 

Schiedsrichter: Rudolf Ungar (Würselen ) - Zuschauer: 50

 

Tore: 1:0 Hendrik Carle (13.), 2:0 Samuel Geberhiwot (45.+9), 2:1 Gunalan Gunapalan (55.), 2:2 Marco Schmitz (57.), 3:2 Hendrik Hafenrichter (77.), 3:3 Timo Bieniek (90.+6)
Rot: Yusuf Yilanci (43./FSG Merkstein/)
Rot: Daniel Ramos-Lopez (44./SV Alemannia Mariadorf II/)


4. Spieltag: Alemannia Mariadorf II - VfJ Laurensberg 7:4 (5:2)

Unsere Zweite Mannschaft konnte am heutigen Sonntag mit 7:4 gegen den VfJ Laurensberg gewinnen. Nachdem unsere Mannschaft nach 12 Minuten bereits mit 0:2 hinten lag, berappelte sich das Team von Denis Hermanns und legte von dort an los wie die Feuerwehr. Nach zwanzig weiteren Minuten war das Spiel bereits zu unseren Gunsten gedreht. Basti Wirtz verwandelte einen direkt verwandelten Freistoß zum 3:2. Kurz vor der Pause konnte die Zweite innerhalb von 2 Minuten zwei weitere Treffer nachlegen und führte fortan auch verdient mit 5:2. In der zweiten Hälfte baute unsere Mannschaft das Torekonto weiter aus und führte mit 7:2. Dem Gast aus Laurensberg gelangen noch zwei Anschlusstreffer, sodass die Partie am Ende mit 7:4 ausging. Eine tolle Leistung unserer Mannschaft gegen einen sehr starken Gegner, der bis dato nicht verloren hatte.

 

SV Alemannia Mariadorf II: Timo Callwitz, Pascal Heitzer, Christian Eikermann (46. Maik Lenz), Pascal Johnen (62. Marco Schmitz), Ivan Beker (71. Dennis Schmitz), Kristof Hillemacher, Marvin Robert (78. Christoph Bergs), Sebastian Wirtz, Daniel Ramos-Lopez (81. Estin Zakomac), Robin Küsche, Lucas Heitzer - Trainer: Alexander Klein - Trainer: Matthias Heitzer - Trainer: Denis Hermanns


VfJ Laurensberg: Moritz Wallraff, Philip Hoyer, Luca Zeichner (39. Nils Eicker), Luke Misere (85. Marc-Cevin Meyer), Felipe Müller Reyes (26. Valentin Winkler), Eric Schwarze, Kai Eberhardt (58. Ramzy Mahmoud), Kilian Boffin (62. Jonas Recker), Bastian Beus, Dominik Juschka, Kevin Bonnie - Trainer: Frank Gubien


Schiedsrichter: Tina Bürschgens (Würselen) - Zuschauer: 50


Tore: 0:1 Dominik Juschka (4.), 0:2 Kevin Bonnie (12.), 1:2 Lucas Heitzer (32.), 2:2 Lucas Heitzer (39.), 3:2 Sebastian Wirtz (41.), 4:2 Ivan Beker (45.+1), 5:2 Daniel Ramos-Lopez (45.+3), 6:2 Daniel Ramos-Lopez (50.), 7:2 Lucas Heitzer (80.), 7:3 Ramzy Mahmoud (82.),

7:4 Jonas Recker (85.)


Gelb-Rot: Robin Küsche (60./SV Alemannia Mariadorf II/)

 

Die Tore bei Staige TV


3. Spieltag: Union Ritzerfeld - Alemannia Mariadorf II 1:4 (0:3)

Unsere Zweite Mannschaft konnte heute auswärts bei Union Ritzerfeld mit 4:1 gewinnen und kann nach drei Spielen 7 Punkte verbuchen! Union Ritzerfeld war heute der Favorit, denn nach zwei Spielen stand das Team von Clemens Schnieders mit 6 Punkten ganz oben in der Tabelle. Unsere Mannschaft zeigte erneut eine couragierte Leistung und wies Ritzerfeld in die Schranken. Ein toller Erfolg für das Team von unserem Trainer Denis Hermanns.

 

SV Alemannia Mariadorf II: Marc Breuer, Christian Eikermann (71. Maik Lenz), Jannis Wetzelaer, Pascal Johnen, Denis Hermanns (46. Dennis Schmitz), Marvin Robert (83. Timo Bieniek), Pascal Willems (46. Kristof Hillemacher), Daniel Ramos-Lopez, Robin Küsche, Abdullah-Selim Basogul (57. Pascal Heitzer), Lucas Heitzer


Schiedsrichter: Tobias Dieteren (Eschweiler) - Zuschauer: 70


Tore:

0:1 Robin Küsche (21.), 0:2 Pascal Willems (24.), 0:3 Lucas Heitzer (45.), 0:4 Robin Küsche (86.), 1:4 Daniel Deutz (90.+2)


2. Spieltag: Alem. Mariadorf II – Rhenania Würselen/Euchen II 3:0

Zweite Mannschaft mit ersten Sieg in der neuen Saison !!!

SV Alemannia Mariadorf II: Marc Breuer, Christian Eikermann (60. Jannis Wetzelaer), Christoph Bergs (52. Jannick Hohnl), Maik Lenz, Pascal Johnen, Denis Hermanns, Kristof Hillemacher (85. Estin Zakomac), Michael Schlenzek (45. Dennis Schmitz), Gunalan Gunapalan, Alexander Bayer (85. Timo Bieniek), Robin Küsche

 

Rhenania Würselen/Euchen II: Sebastian Blum, Moritz Maubach, Christian Steffens, Tobias Tille, Christian Permantier, Benny Eibert, Alexander Mertens, Pascal Scheeren, Stephan Permantier, Dominik Plum, Deeb Kanadil

 

Schiedsrichter: Dennis Kalow (Eschweiler)

 

 

Tore: 1:0 Robin Küsche (65.), 2:0 Robin Küsche (67.), 3:0 Moritz Maubach (82. Eigentor)


1. Spieltag: BW Aachen - Alemannia Mariadorf 4:4 (3:1)

Zweite Mannschaft erkämpft sich ein 4:4-Unentschieden bei BW Aachen nach einem 0:2-Rückstand !!!

Unsere Zweite Mannschaft kam heute im ersten Saisonspiel gegen BW Aachen zu einem 4:4-Unentschieden, nachdem man bereits zur Halbzeit mit 1:3 hinten lag. Das Team von Denis Hermanns zeigte jedoch eine tolle Moral in Hälfte 2 und kam sogar kurz vor Ende des Spiels zum 3:3 Ausgleich durch einen Foulelfmeter von Michael Schlenzek. Postwendend bekam man jedoch den vierten Gegentreffer und sah schon wie der Verlierer des Spiels aus. Die Mannschaft kämpfte jedoch bis zum Schluss und schaffte dann doch wieder den Ausgleich, erneut durch Michael Schlenzek. Ein tolles Ergebnis für unsere Zweite in der neuen Liga und gegen einen ambitionierten Gegner. Leider sah unser Kapitän Daniel Ramos-Lopez in der 93. Minute die Gelb-Rote Karte.

 

Unsere Aufstellung: Marc Breuer, Christoph Bergs, Maik Lenz, Dennis Schmitz (67. Estin Zakomac), Pascal Johnen (60. Timo Bieniek), Ivan Beker (46. Simon Jach), Kristof Hillemacher, Jannick Hohnl (63. Christian Eikermann), Marvin Robert, Daniel Ramos-Lopez, Robin Küsche (27. Michael Schlenzek)


Schiedsrichter: Aaron Haas (Würselen) - Zuschauer: 50


Tore: 1:0 Maik Lenz (12. Eigentor), 2:0 Ahmed Sene (16.), 2:1 Marvin Robert (26.), 3:1 Luan Ljuma (35.), 3:2 Kristof Hillemacher (73.), 3:3 Michael Schlenzek (84. Foulelfmeter), 4:3 Elvedin Omerovic (85.), 4:4 Michael Schlenzek (90.+3)

 

Besondere Vorkommnisse:
Gelb-Rot: Daniel Ramos-Lopez (90./SV Alemannia Mariadorf II/)