Nachholspiel unserer Ersten am 07.02.2024 bei der SG Stolberg

Unsere Erste Mannschaft musste sich im Nachholspiel bei der SG Stolberg mit 0:2 geschlagen geben und trat die Heimreise leider ohne Punkte an. Stolberg zog mit dem Sieg an unserer Mannschaft vorbei und hat nun 2 Punkte mehr auf dem Konto als das Team von Trainer Basti Wirtz. Das nächste Nachholspiel findet nächsten Mittwoch statt und zwar gegen den Hambacher SV. Anstoß ist um 20 Uhr im Mariadorfer Südpark. Wir drücken der Mannschaft die Daumen, das dort wieder ein Sieg gelingt und die ersten Punkte eingefahren werden können.

 

 

 

Aufstellungen:

SG Stolberg: Daniel Bräuer, Dino Zdrilic, Joel Jöpgen (63. Max Blasius), Marcel Abolaji Aliu, Kai Vonderbank, Mohamed Gouider, David Peters, Osman Hamid (92. Niklas Passenheim), Gian-Luca Scintu (85. Kevin Thörner), Luis Mankartz, Kevin Struck - Trainer: Mirko Braun

 

SV Alemannia Mariadorf: Norman Flecken, Orcun Behil, Taofeek Idowu (77. Sebastian Schmidt), Pascal Willems (70. Abdullah-Selim Basogul), Enes Düven, Joel Klieber, Alexander Bayer, Nick Dümenil (46. Kafan Othman), Lucas Heitzer, Yannik Voussen, Jan Körfer (87. Maximilian Herbst) -Trainer: Sebastian Wirtz


Schiedsrichter: Patrick Dupont (Herzogenrath)


Tore: 1:0 Mohamed Gouider (16.), 2:0 Luis Mankartz (31.)


15. Spieltag: Alemannia Mariadorf - GW Welldorf Güsten 5:1 (2:0)

Unsere Erste Mannschaft konnte am heutigen Freitagabend das Heimspiel gegen die Mannschaft von GW Welldorf-Güsten völlig verdient mit 5:1 (2:0) gewinnen. Es war das letzte Hinrundenspiel für das Team von Basti Wirtz. Aktuell steht man mit 25 Punkten auf Rang 4 der Tabelle. Das erste Spiel der Rückrunde und zugleich das nächste Heimspiel, findet am Sonntag den 03.12.2023 um 15 Uhr gegen den Hambacher SV statt.


SV Alemannia Mariadorf: Norman Flecken, Philip Derichs, Berat Karapinar (46. Christian Kreutzer), Enes Düven (56. Pascal Willems), Joel Klieber (71. Taofeek Idowu), Tim Nießen, Alexander Bayer, Nick Dümenil, Yannik Voussen, Abdullah-Selim Basogul, Alexander Back

 


Grün-Weiß Welldorf-Güsten: Daniel Scheffer, Julian Schmidt, Edis Zulic, Nils Eric Zeitzen, Hussein Makki, Maximilian Pickartz, Björn Kurth, Jan Pahl, Tim Hermanns (61. Noah Möres), Jens Westmark, Tim Schippers


Schiedsrichter: Hugo Knab


Tore:

1:0 Enes Düven (11. Foulelfmeter), 2:0 Tim Nießen (21.), 3:0 Yannik Voussen (55.), 4:0 Alexander Back (64.), 4:1 Maximilian Pickartz (84.), 5:1 Pascal Willems (90.)

 

Hier geht es zu den Toren


14. Spieltag: TV Konzen - Alemannia Mariadorf 1:0 (1:0)

Bericht von Fussball.de

Für den Alemannia Mariadorf endete das Auswärtsspiel gegen den TV Konzen erfolglos. Die Mannschaft von Stefan Carl gewann 1:0. Gegen den TV Konzen setzte es für den Alemannia Mariadorf eine ungeahnte Pleite.

Die erste Hälfte neigte sich dem Ende zu, als Christian Dosquet vor 75 Zuschauern zum 1:0 für den TV Konzen erfolgreich war. Zur Pause war der Gastgeber im Fahrwasser und verbuchte eine knappe Führung. Wenig später kamen Christian Kreutzer und Taofeek Idowu per Doppelwechsel für Kafan Othman und Abdullah-Selim Basogul auf Seiten des Alemannia Mariadorf ins Match (68.). Letztendlich hatte der TV Konzen Spielentscheidendes bereits in der ersten Hälfte vollbracht, +als er die Führung mit in die Kabine nahm – ein Vorsprung, der auch noch nach Ablauf der vollen Spielzeit Bestand hatte.

Mit dem Dreier sprang der TV Konzen auf den siebten Platz der Bezirksliga, Staffel 4. Fünf Siege, fünf Remis und vier Niederlagen hat der TV Konzen momentan auf dem Konto. Die Bilanz der letzten fünf Begegnungen ist bei TV Konzen noch ausbaufähig. Nur fünf von möglichen 15 Zählern beanspruchte man für sich.

 

Der Patzer des Alemannia Mariadorf zog im Klassement keine Folgen nach sich. Sieben Siege, ein Remis und sechs Niederlagen hat das Team von Coach Sebastian Wirtz derzeit auf dem Konto. Mit vier Siegen in Folge sind die Gäste so etwas wie die „Mannschaft der Stunde“.

 

Als Nächstes steht für den TV Konzen eine Auswärtsaufgabe an. Am Sonntag (15:00 Uhr) geht es gegen den FC Germania Lich-Steinstraß. Der Alemannia Mariadorf tritt bereits zwei Tage vorher gegen den SV Grün-Weiß Welldorf-Güsten an.

 

TV Konzen:

Kevin Braun, Manuel Zilligen, Sebastian Schmitz, Mirco Klee, Ade Allgaier (72. Tobias Jakobs), Janek Gasper, Sascha Carl, Christian Dosquet (81. Kay Brandenburg), Justino Zander, Sascha Huppertz (90. Julian Motter), Luca Offermann (86. Niklas Jansen)

 

SV Alemannia Mariadorf:

Norman Flecken, Orcun Behil, Philip Derichs, Berat Karapinar, Pascal Willems, Kafan Othman, Enes Düven, Joel Klieber, Tim Nießen, Abdullah-Selim Basogul (67. Christian Kreutzer), Alexander Back (67. Taofeek Idowu)

 

Schiedsrichter: Kilian Baums (Heinsberg)

 

Tore: 1:0 Christian Dosquet (42.)


13. Spieltag: FC Roetgen – Alemannia Mariadorf 1:2 (1:0)

JOKER-HELD HEITZER TRIFFT – ALEMANNIA MARIADORF SIEGT

Bericht von Fussball.de:
Ein Tor machte den Unterschied im Spiel, das der Alemannia Mariadorf mit 2:1 gegen den FC Roetgen gewann. Hundertprozentig überzeugen konnte der Alemannia Mariadorf dabei jedoch nicht. Ferhat Akar brachte den FC Roetgen in der 39. Spielminute in Führung. Mit einem Tor Vorsprung für die Elf von Coach Jerome Janßen ging es für die beiden Teams in die Halbzeitpause.
In der 55. Minute verwandelte Enes Düven vor 73 Zuschauern einen Elfmeter zum 1:1 für den Alemannia Mariadorf. Für frischen Wind sollte Einwechselmann Lucas Heitzer sorgen, dem Sebastian Wirtz das Vertrauen schenkte (62.). Dass der Alemannia Mariadorf in der Schlussphase auf den Sieg hoffte, war das Verdienst von Lucas Heitzer, der in der 73. Minute zur Stelle war. Wenig später kamen Abdullah-Selim Basogul und Alexander Bayer per Doppelwechsel für Heitzer und Düven auf Seiten des Gasts ins Match (77.). Nach der Beendigung des Spiels durch den Unparteiischen Dirk Welters feierte der Alemannia Mariadorf einen dreifachen Punktgewinn gegen den FC Roetgen.
Der FC Roetgen muss sich ohne Zweifel um die eigene Abwehr kümmern. Im Schnitt kassierte das Team mehr als zwei Gegentreffer pro Spiel. Trotz der Niederlage fiel die Heimmannschaft in der Tabelle nicht zurück und bleibt damit auf Platz zwölf. Die formschwache Abwehr, die bis dato 33 Gegentreffer zuließ, ist ein entscheidender Grund für das schlechte Abschneiden des FC Roetgen in dieser Saison. Nun musste sich der FC Roetgen schon siebenmal in dieser Spielzeit geschlagen geben. Die vier Siege und zwei Unentschieden auf der Habenseite zeigen, dass die Aussichten nicht besonders beruhigend sind.
Durch den Erfolg verbesserte sich der Alemannia Mariadorf im Klassement auf Platz vier. Mit dem Sieg baute der Alemannia Mariadorf die erfolgreiche Saisonbilanz aus. Bislang holte der Alemannia Mariadorf sieben Siege, ein Remis und kassierte erst fünf Niederlagen. Mit insgesamt 22 Zählern befindet sich der Alemannia Mariadorf voll in der Spur. Die Formkurve des FC Roetgen dagegen zeigt nach unten.
Nächster Prüfstein für den FC Roetgen ist auf gegnerischer Anlage der SV Grün-Weiß Welldorf-Güsten (Sonntag, 14:30 Uhr). Der Alemannia Mariadorf misst sich am gleichen Tag
mit dem TV Konzen.
Aufstellungen:
FC Roetgen: Maurice Nadenau, Christian Sauren (67. Jonas Polis), Marco Cosler, Jannik Dick, Cliff Sasu, Claudio Nadenau, Daniel Sauren, Jan Breuer (83. Justin Witt), Henri Düppengießer (80. Leonard Andor Gossen), Ferhat Akar, Nabil Irdi (60. Timo Koep)

SV Alemannia Mariadorf: Norman Flecken, Orcun Behil, Taofeek Idowu (62. Lucas Heitzer) (77. Abdullah-Selim Basogul), Philip Derichs, Berat Karapinar, Pascal Willems, Kafan Othman, Enes Düven (77. Alexander Bayer), Tim Nießen (84. Nick Dümenil), Yannik Voussen, Alexander Back

Zuschauer: 73

Tore: 1:0 Ferhat Akar (39.), 1:1 Enes Düven (55. Foulelfmeter), 1:2 Lucas Heitzer (73.)

 


12. Spieltag: Alemannia Mariadorf - SC Erkelenz 4:0 (1:0)

Bericht von Fussball.de
Bezirksliga, Staffel 4:

Alemannia Mariadorf – SC 09 Erkelenz, 4:0 (1:0)

SC 09 Erkelenz wurde der eigenen Favoritenstellung bei Alemannia Mariadorf nicht gerecht und verlor deutlich mit 0:4. Die Experten wiesen SC 09 Erkelenz vor dem Match gegen den Alemannia Mariadorf die Favoritenrolle zu, der Spielverlauf belehrte sie letzten Endes jedoch eines Besseren.

Lucas Heitzer brachte den Alemannia Mariadorf in der 27. Minute in Front. Ein Tor mehr für das Team von Sebastian Wirtz machte den Unterschied zur Pause zwischen den beiden Mannschaften aus. In der Halbzeit nahm SC 09 Erkelenz gleich zwei Wechsel vor. Fortan standen Malte Lütteke und Jannik Huff für Nicolas Wilms und Cagre Eray Eren auf dem Platz. In der 74. Minute verwandelte Enes Düven vor 100 Zuschauern einen Elfmeter zum 2:0 für den Alemannia Mariadorf. Pascal Willems vollendete zum dritten Tagestreffer in der 90. Spielminute. Kurz darauf traf Alexander Back in der Nachspielzeit für den Alemannia Mariadorf (94.). Mit einem Doppelwechsel holte Sebastian Wirtz Joel Klieber und Berat Karapinar vom Feld und brachte Taofeek Idowu und Nick Dümenil ins Spiel (180.). Letztlich kam der Alemannia Mariadorf gegen SC 09 Erkelenz zu einem verdienten 4:0-Sieg.

Defensiv stabil, vorne treffsicher: Nach dem errungenen Erfolg schaut der Alemannia Mariadorf hoffnungsfroh in die nähere Zukunft. Sechs Siege, ein Remis und fünf Niederlagen haben die Gastgeber derzeit auf dem Konto. Der Alemannia Mariadorf ist seit drei Spielen unbezwungen.

Trotz der überraschenden Pleite bleibt SC 09 Erkelenz in der Tabelle stabil. Neun Siege und drei Niederlagen schmücken die aktuelle Bilanz von SC 09 Erkelenz.

Am kommenden Sonntag trifft der Alemannia Mariadorf auf den FC Roetgen, SC 09 Erkelenz spielt am selben Tag gegen den SV Grün-Weiß Welldorf-Güsten.

 

SV Alemannia Mariadorf: Norman Flecken, Orcun Behil, Philip Derichs, Berat Karapinar (90. Taofeek Idowu), Pascal Willems, Kafan Othman, Enes Düven (87. Alexander Bayer), Joel Klieber (90. Nick Dümenil), Tim Nießen (66. Alexander Back), Lucas Heitzer (77. Abdullah-Selim Basogul), Yannik Voussen - Trainer: Christian Kreutzer - Trainer: Sebastian Wirtz

 

SC Erkelenz: Jacomo Patza, Ralf Godlevski, Qazim Baliu, Nicolas Wilms (46. Malte Lütteke), Niklas Grimble, Yannick Fongern (86. Jan Bolz), Timon Miklas Grondowski, Marco Glogau (80. Seyedamir Ghezi), Cagre Eray Eren (46. Jannik Huff), Leon Valicek (67. David Godlevski), Ali Farhat - Trainer: Pascal Thora - Trainer: Oliver Keuter


Schiedsrichter: Andreas-Alexios Tsopoulidis - Zuschauer: 125

 

Tore: 1:0 Lucas Heitzer (27.), 2:0 Enes Düven (74. Handelfmeter), 3:0 Pascal Willems (90.),

4:0 Alexander Back (90.+4)


11. Spieltag: JS Wenau - Alemannia Mariadorf 1:4 (0:3)

Bericht von Fussball.de

Souveräner Erfolg bei Jugendsport Wenau

 

Mit einem deutlichen 4:1-Sieg im Gepäck trat der Alemannia Mariadorf am Sonntag die Heimreise aus Langerwehe an. Auf dem Papier ging der Alemannia Mariadorf als Favorit ins Spiel gegen den Jugendsport Wenau – der Verlauf der 90 Minuten zeigte, weshalb dem so war.

 

Das Match war erst wenige Momente alt, als vor 45 Zuschauern bereits der erste Treffer fiel. Yannik Voussen war es, der in der fünften Minute zur Stelle war. Eine starke Leistung zeigte Tim Christian Nießen, der sich mit einem Doppelpack für den Alemannia Mariadorf beim Trainer empfahl (20./41.). Nach dem souveränen Auftreten der Mannschaft von Trainer Sebastian Wirtz überraschte es kaum einen Zuschauer, dass zur Pause eine deutliche Führung stand. In der 64. Minute brachte Valon Abazi das Netz für Jugendsport zum Zappeln. Alexander Back besorgte in der Schlussphase schließlich den vierten Treffer für den Alemannia Mariadorf (89.). Unter dem Strich nahm der Alemannia Mariadorf bei Jugendsport Wenau einen Auswärtssieg mit.

 

Jugendsport muss sich ohne Zweifel um die eigene Abwehr kümmern. Im Schnitt kassierte das Team mehr als zwei Gegentreffer pro Spiel. Die deutliche Niederlage verschärft die Situation der Wenauer immens. Nun musste sich die Elf von Coach Stefan Wegener schon sechsmal in dieser Spielzeit geschlagen geben. Die zwei Siege und drei Unentschieden auf der Habenseite zeigen, dass die Aussichten nicht besonders beruhigend sind. Die Situation der Gastgeber ist weiter verzwickt. Im Spiel gegen den Alemannia Mariadorf handelte man sich bereits die fünfte Niederlage am Stück ein.

Die drei Punkte brachten für den Alemannia Mariadorf keinerlei Veränderung hinsichtlich der Tabellenposition. Mit fünf Siegen und fünf Niederlagen weist der Gast eine ausgeglichene Bilanz vor. Folgerichtig steht der Alemannia Mariadorf im Mittelfeld der Tabelle.

 

Am nächsten Sonntag reist der Jugendsport Wenau zu SV Grün-Weiß Welldorf-Güsten, zeitgleich empfängt der Alemannia Mariadorf SC 09 Erkelenz.

 

Jugendsport Wenau:

Julian Helbig, Tobias Knoben, Tom Kreder (80. Nils Colling), Gregor Meyer, Valon Abazi (65. Luis Kugel), Dennis Wischnat, Luca Andreas Schleipen (84. Younes Alami), Fabian Lotz (66. Matthias Jeske), Jan Mommer, Koray Demirciler (69. Francisco Martins), Jürgen Finken

 

SV Alemannia Mariadorf:

Norman Flecken, Orcun Behil, Philip Derichs, Berat Karapinar, Pascal Willems (69. Alexander Bayer), Kafan Othman (86. Nick Dümenil), Enes Düven, Joel Klieber (89. Taofeek Idowu), Tim Nießen (61. Alexander Back), Lucas Heitzer, Yannik Voussen (74. Abdullah-Selim Basogul) -

 

Tore:

0:1 Yannik Voussen (5.), 0:2 Tim Nießen (22.), 0:3 Tim Nießen (42.), 1:3 Valon Abazi (64.), 1:4 Alexander Back (89.)

 


10. Spieltag: Alemannia Mariadorf - VfR Würselen 6:0 (5:0)

Bericht von Fussball.de

Ein einseitiges Torfestival lieferten sich Alemannia Mariadorf und der VfR Würselen mit dem Endstand von 6:0.

 

Auf dem Papier hatte die Zuschauer ein ausgeglichenes Match erwartet. Auf dem Platz erwies sich Alemannia Mariadorf als das überlegene Team und verbuchte drei Zähler.

 

Enes Düven versenkte vor 165 Zuschauern einen Elfmeter im Netz und besorgte so die 1:0-Führung für die Elf von Coach Sebastian Wirtz. Bereits in der 15. Minute erhöhte Pascal Willems den Vorsprung der Gastgeber. Lucas Heitzer schraubte das Ergebnis in der 22. Minute mit dem 3:0 für den Alemannia Mariadorf in die Höhe. Yannik Voussen vollendete zum vierten Tagestreffer in der 33. Spielminute. In der 39. Minute legte Heitzer zum 5:0 zugunsten des Alemannia Mariadorf nach. Die Partie war für den VfR Würselen bereits zur Pause gelaufen. Ausdruck der gegnerischen Dominanz war ein schier unüberwindbarer Rückstand. Eigentlich war das Team von Coach Sanjin Talic schon geschlagen, als Düven das Leder zum 0:6 über die Linie beförderte (54.). Der bisherige Spielverlauf lief nach dem Geschmack von Sebastian Wirtz, sodass die Situation es hergab, einen Doppelwechsel vorzunehmen: Alexander Back und Taofeek Idowu kamen für Joel Klieber und Heitzer ins Spiel (74.). Sanjin Talic wollte den VfR Würselen zu einem Ruck bewegen und so sollten Hendrik Carduck und Kazeem Babatunde eingewechselt für Tolunay Ciftci und Joel Specht neue Impulse setzen (75.). Mit dem Schlusspfiff durch Referee Björn Lehmann fuhr der Alemannia Mariadorf einen Kantersieg ein, der sich schon vor der Halbzeitpause abgezeichnet hatte.

 

Trotz des Sieges fiel der Alemannia Mariadorf in der Tabelle auf Platz neun.

 

Der VfR Würselen muss sich ohne Zweifel um die eigene Abwehr kümmern. Im Schnitt kassierte das Team mehr als zwei Gegentreffer pro Spiel. Wann findet der VfR Würselen die Lösung für die Abwehrmisere? Im Spiel gegen den Alemannia Mariadorf setzte es eine neuerliche Pleite, womit man im Klassement weiter abrutschte. Wo bei VfR Würselen der Schuh drückt, ist offensichtlich: Die zwölf erzielten Treffer sind Ausdruck mangelnder Durchschlagskraft. Mit dem Gewinnen tut sich der Gast weiterhin schwer, sodass man schon das dritte Spiel sieglos blieb.

 

Beide Teams fuhren in dieser Saison bisher vier Siege ein.

 

Kommende Woche tritt der Alemannia Mariadorf bei Jugendsport Wenau an (Sonntag, 15:00 Uhr), am gleichen Tag genießt der VfR Würselen Heimrecht gegen den SV Grün-Weiß Welldorf-Güsten.

 

SV Alemannia Mariadorf: Norman Flecken, Orcun Behil, Philip Derichs, Berat Karapinar, Pascal Willems, Kafan Othman, Enes Düven (68. Abdullah-Selim Basogul), Joel Klieber (74. Taofeek Idowu), Tim Nießen (83. Gunalan Gunapalan), Lucas Heitzer (74. Alexander Back), Yannik Voussen -

 

VfR Würselen: Tobias Schleip, Menael Djimbi, Massimo Damköhler, Joel Specht, Hakan Arslan, Tolunay Ciftci, Metehan Tuncer, Yunus Özsoy, Tuncay Türkmen, Yasin Özsoy, Luan Arifi

 

Schiedsrichter: Björn Lehmann () - Zuschauer: 165

 

Tore: 1:0 Enes Düven (11. Foulelfmeter), 2:0 Pascal Willems (15.), 3:0 Lucas Heitzer (23.), 4:0 Yannik Voussen (33.), 5:0 Lucas Heitzer (40.), 6:0 Enes Düven (54.)


9. Spieltag: Germania Eicherscheid - Alem. Mariadorf 4:0 (2:0)

Germania Eicherscheid:

Dennis Johnen, Lars Schumacher, Jonas Schulte, Marc Kmieckowiak, Louis Breuer (87. Marcel Ferdinand Grugel), Luis Simon, Christian Titz, Andreas Nießen (66. Pascal Strauch), Steven Mensger (88. Janis Weishaupt), Nico Wilden, Tim Wilden (81. Fabian Markert)

 

SV Alemannia Mariadorf:

Norman Flecken, Orcun Behil (82. Alexander Bayer), Taofeek Idowu, Philip Derichs, Berat Karapinar, Pascal Willems, Kafan Othman (74. Abdullah-Selim Basogul), Joel Klieber (70. Lucas Heitzer), Nick Dümenil (43. Enes Düven), Yannik Voussen (82. Gunalan Gunapalan), Alexander Back - Trainer: Christian Kreutzer

 

Schiedsrichter: Sefa Can Ezgin

 

Torfolge:

1:0 Louis Breuer (25.), 2:0 Louis Breuer (37.), 3:0 Louis Breuer (81.), 4:0 Pascal Strauch (87.)

 

Bericht von Fussball.de

Der SV Germania Eicherscheid kam gegen den Alemannia Mariadorf zu einem klaren 4:0-Erfolg. Im Vorfeld war man sich einig, dass der Sieger nur SV Germania Eicherscheid heißen konnte. Der Verlauf der 90 Minuten bestätigte schließlich diesen Eindruck.

 

Eine starke Leistung zeigte Louis Breuer, der sich mit einem Doppelpack für den SV Germania Eicherscheid beim Trainer empfahl (25./37.).

 

Eine Niederlage war nicht nach dem Geschmack von Sebastian Wirtz, der noch im ersten Durchgang Enes Düven für Nick Dümenil brachte (43.). Weitere Tore gelangen bis zur Halbzeit keinem der Teams und so ging es mit einem unveränderten Stand in die Kabine. Der Treffer von Breuer aus der 81. Minute bedeutete vor 35 Zuschauern den Sieg für den SV Germania Eicherscheid. Mit einem Doppelwechsel holte Sebastian Wirtz Yannik Voussen und Orcun Behil vom Feld und brachte Gunalan Gunapalan und Alexander Bayer ins Spiel (82.). Pascal Strauch stellte wenige Minuten vor dem Schlusspfiff den Stand von 4:0 für den SV Germania Eicherscheid her (87.). Letztlich kam der SV Germania Eicherscheid gegen den Alemannia Mariadorf zu einem verdienten 4:0-Sieg.

 

Große Sorgen wird sich Sandro Bergs um die Defensive machen. Schon 17 Gegentore kassierte der SV Germania Eicherscheid. Mehr als zwei pro Spiel – definitiv zu viel. Im Klassement machte das Heimteam einen Satz und rangiert nun auf dem siebten Platz. Offensiv sticht der SV Germania Eicherscheid in den bisherigen Spielen deutlich hervor, was an 24 geschossenen Treffern leicht abzulesen ist. Vier Siege, ein Remis und drei Niederlagen hat der SV Germania Eicherscheid momentan auf dem Konto. Der SV Germania Eicherscheid erfüllte zuletzt die Erwartungen und verbuchte aus den jüngsten fünf Partien zehn Zähler.

 

In der Defensivabteilung des Alemannia Mariadorf knirscht es gewaltig, weshalb die Gäste weiter im Schlamassel stecken. Der Alemannia Mariadorf musste sich nun schon fünfmal in dieser Spielzeit geschlagen geben. Da der Alemannia Mariadorf insgesamt auch nur drei Siege und ein Unentschieden vorweisen kann, sind die Aussichten ziemlich düster. In den letzten fünf Begegnungen holte der Alemannia Mariadorf insgesamt nur vier Zähler.

 

Am nächsten Sonntag reist der SV Germania Eicherscheid zu SV Grün-Weiß Welldorf-Güsten,

am Freitag empfängt der SV Alemannia Mariadorf den VfR Würselen.


Erste Mannschaft verliert das Lokalderby gegen Concordia Oidtweiler mit 0:1 !!!

Unsere Mannschaft musste am heutigen Abend die 4. Saisonniederlage hinnehmen und verlor gegen Concordia Oidtweiler mit 0:1.

Das Team von Basti Wirtz war das ganze Spiel über spielbestimmend, kam jedoch zu keinen zwingenden Torchancen. Oidtweiler lauerte immer wieder auf Konter und stand in der Defensive stabil, so dass unsere Elf immer anrennen musste aber leider ohne Idee und ohne Tempo. Oidtweiler nutzte dann einen Abpraller nach einer Ecke, nachdem Philipp Götting am langen Pfosten goldrichtig stand und das Leder nur über die Linie drücken musste.


7. Spieltag: Germania Lich-Steinstraß - Alemannia Mariadorf 0:0

Unsere Erste Mannschaft kam heute gegen den Landesligaabsteiger Germania Lich-Steinstraß nicht über ein 0:0 hinaus, was jedoch ein gutes Ergebnis ist. Beide Mannschaften kamen zu guten Chancen, so dass das Resultat in Ordnung geht. Am kommenden Freitag ist die Mannschaft von Concordia Oidtweiler zu Gast im Mariadorfer Südpark. Wir dürfen uns auf eine tolle Kulisse freuen. Sollte es ähnlich wie im vergangenen Jahr sein, könnten wieder rund 500 Zuschauer in den Südpark kommen zum Lokalderby.

 

Aufstellung:

Norman Flecken, Orcun Behil, Nico Mike Titsch, Kafan Othman, Enes Düven, Joel Klieber, Tim Nießen (66. Pascal Willems),

Nick Dümenil (56. Christian Kreutzer),

Lucas Heitzer, Yannik Voussen, Alexander Back

Reserve:

Tobias Kuca (ET), Christian Kreutzer, Pascal Willems, Gunalan Gunapalan, Sebastian Wirtz

 

Tore: Keine


Erste Mannschaft kann doch noch gewinnen und schlägt den DJK FV Haaren mit 2:1 (0:1)

SV Alemannia Mariadorf: Norman Flecken, Orcun Behil, Philip Derichs, Kafan Othman, Enes Düven, Joel Klieber, Tim Nießen (72. Pascal Willems), Nick Dümenil (65. Christian Kreutzer), Lucas Heitzer, Yannik Voussen (90. Gunalan Gunapalan), Alexander Back - Trainer: Sebastian Wirtz


DJK FV Haaren: Timo Schmitz, Jonathan Nilius, David Lohmüller (90. Mustafa Alkan), Maik Haass (64. Anthony Obiorah), Luca Kröppel, Yannick Pietrowski, Peter Szczyrba, Phillip Smit Wiesner, Mohamed Benyamani, Enes Yürük - Trainer: Jürgen Lipka


Schiedsrichter: Moritz Weber (Herzogenrath)

 


Tore: 0:1 Peter Szczyrba (22.), 1:1 Lucas Heitzer (61.), 2:1 Alexander Back (89.)

 

Besondere Vorkomnisse:

Gelb-Rot: Philip Derichs (85./SV Alemannia Mariadorf/)
Gelb-Rot: Peter Szczyrba (90./DJK FV Haaren/)

 

Hier geht es zu den Toren der Partie


5. Spieltag: SF Uevekoven - Alemannia Mariadorf 4:1 (3:0)

Unsere Erste Mannschaft musste heute die dritte Niederlage der Saison einstecken und verlor bei den SF Uevekoven mit 1:4. Nachdem man in der Liga mit zwei Siegen sehr gut startete, verlor man jedoch die letzten drei Spiele und steht nun mit mageren 6 Punkten auf Rang 12 der Tabelle. Das hatte sich das Team um Trainer Basti Wirtz natürlich ganz anders vorgestellt. Man muss schleunigst die Kurve bekommen, denn mit dem DJK FV Haaren erwartet man am kommenden Sonntag einen harten Prüfstein. Danach die Woche geht es dann zum Tabellenführer Germania Lich-Steinstraß. Zwei schwere Brocken, gegen die unsere Mannschaft alles geben muss, um hier als Sieger vom Platz zu gehen. Nachdem man am Donnerstag noch den Landesligisten von Eintracht Verlautenheide aus dem Pokal geworfen hatte, dachte man eigentlich man würde heute mit viel Selbstvertrauen nach Uevekoven fahren. Aber nach 6 Minuten lag man bereits mit 0:2 hinten. Derzeit bekommt man zu viele Gegentore und vorne nutzt man die Chancen nicht. Hoffen wir, dass wir zu Hause wieder unsere wahres Gesicht zeigen können und wieder Mal als Sieger vom Platz gehen!

 

SV Alemannia Mariadorf: Norman Flecken, Orcun Behil, Philip Derichs, Enes Düven (46. Taofeek Idowu), Joel Klieber, Maximilian Herbst (46. Nico Mike Titsch), Alexander Bayer, Nick Dümenil (46. Kafan Othman), Lucas Heitzer (70. Yannik Voussen), Abdullah-Selim Basogul, Alexander Back - Trainer: Christian Kreutzer - Trainer: Sebastian Wirtz


Schiedsrichter: Jonas Nötzel (Krefeld)

 

Tore: 1:0 Elias Hübsch (3.), 2:0 Stefan Küppers (6.), 3:0 Tom Ciecior (26.),

4:0 Mika Florian Johnen (50.), 4:1 Alexander Back (84.)


4. Spieltag: Alemannia Mariadorf - TuS Langerwehe 1:3 (1:1)

Unsere Erste Mannschaft musste sich heute dem Gast aus Langerwehe mit 1:3 geschlagen geben. Die Alemannia ging in der 16. Minute mit 1:0 in Führung, kurz vor der Pause gelang dem Gast jedoch der verdiente Ausgleich. In der zweiten Halbzeit machte unsere Mannschaft Fehler über Fehler und lud den Gast zu Toren ein. So müsste man sich am Ende mit 1:3 geschlagen geben und verbuchte damit bereits die zweite Niederlage nach vier Spielen. Sicherlich nicht das, was man sich zu Saisonbeginn vorgenommen hatte. Trotzdem heißt es weiter machen und eventuell am nächsten Sonntag die drei Punkte holen.

 

SV Alemannia Mariadorf: Norman Flecken, Taofeek Idowu, Philip Derichs, Nico Mike Titsch (59. Nick Dümenil), Berat Karapinar, Kafan Othman (76. Abdullah-Selim Basogul), Enes Düven (77. Alexander Bayer), Joel Klieber, Maximilian Herbst, Yannik Voussen (69. Tim Nießen), Alexander Back - Trainer: Sebastian Wirtz


TuS Langerwehe: Jan Krämer, Joel Teichert (75. Lukas Widua), Erik Barth, Kevin Zander, Florian Post (46. Dominic Teichert), Arbent Hajdari (69. Florian Vohsen), Yannik Stein, Halil Gashani, Lars Fröhling (75. David Briem), Stavros Tsiakiris (93. Marc Barilov), Diza-Arnold Lutete - Trainer: Dirk Kalkbrenner


Schiedsrichter: Oliver Körfer (Heinsberg) - Zuschauer: 120


Tore: 1:0 Joel Klieber (16.), 1:1 Halil Gashani (38.), 1:2 Dominic Teichert (74.), 1:3 Diza-Arnold Lutete (89.)

 

Die Tore bei Staige TV


3. Spieltag: Union Würm-Lindern - Alemannia Mariadorf 4:2 (3:0)

Unsere Erste Mannschaft zeigte heute eine ganz schwache Leistung gegen die SG Union Würm-Lindern und musste damit die erste Niederlage in dieser Saison einstecken. Hoffen wir, dass es in der kommende Woche im Spiel gegen Langerwehe wieder besser wird.

 

SV Alemannia Mariadorf:

Norman Flecken, Orcun Behil, Stefan Vujicic (6. Nico Mike Titsch) (46. Yannik Voussen), Taofeek Idowu (62. Abdullah-Selim Basogul), Philip Derichs, Kafan Othman, Enes Düven, Joel Klieber, Tim Nießen (46. Alexander Bayer), Nick Dümenil, Alexander Back

 

Schiedsrichter: Dietmar Mangels (Düren) -

 

Zuschauer: 80
Tore:

1:0 Lucas De Brito Mujamena (3.), 2:0 Lucas De Brito Mujamena (25.), 3:0 Felix Sebastian Jansen (36.), 4:0 Baboucar Ceesay (60.), 4:1 Alexander Back (65.), 4:2 Abdullah-Selim Basogul (90.)


2. Spieltag: Alemannia Mariadorf – SG Stolberg 4:2 (3:1)

Erste Mannschaft kann auch das zweite Saisonspiel gewinnen !!!

SV Alemannia Mariadorf: Norman Flecken, Orcun Behil, Stefan Vujicic, Taofeek Idowu, Philip Derichs, Kafan Othman, Enes Düven, Joel Klieber, Tim Nießen, Nick Dümenil, Alexander Back

 

SG Stolberg: Safa Dikenli, Paul Marin, Simon Kupsch, Saman Jalaliyanrad, Niklas Passenheim, Mohamed Gouider, David Peters, Omar Salama, Justin Müller, Kevin Boßeler, Osman Hamid


Schiedsrichter: - Zuschauer: 200

 

Tore: 0:1 Niklas Passenheim (15.), 1:1 Enes Düven (30.), 2:1 Philip Derichs (37.), 3:1 Tim Nießen (45.+3), 4:1 Joel Klieber (48.), 4:2 Dennis Lehmann (83.)

 

Die Tore der Partie bei Staige TV


1. Spieltag: Hambacher SV - Alemannia Mariadorf 2:3 (1:1)

Erste Mannschaft gewinnt Auftaktspiel gegen Hambacher SV mit 3:2 und fährt somit den ersten Dreier ein !!!

Unsere Erste Mannschaft konnte das erste Saisonspiel mit 3:2 beim Hambacher SV gewinnen und die ersten drei Punkte einfahren. Das Team von Basti Wirtz geriet zunächst in Rückstand, konnte das Spiel aber durch Tore von Joel Klieber, Alexander Back und Enes Düven drehen. 10 Minuten vor dem Abpfiff gelang dem Gastgeber noch der Anschlusstreffer und unsere Mannschaft musste ein wenig zittern. Bis zum Ende hielt die Mannschaft jedoch das 3:2 und gewinnt somit das erste Spiel der Saison!

 

Unsere Aufstellung: Norman Flecken, Orcun Behil, Taofeek Idowu, Philip Derichs, Nico Mike Titsch, Berat Karapinar (66. Tim Nießen), Kafan Othman, Enes Düven (90. Denis Hermanns), Joel Klieber, Nick Dümenil, Alexander Back


Schiedsrichter: Hugo Knab - Zuschauer: 100


Tore: 1:0 Carl Pithan (11.), 1:1 Joel Klieber (24.), 1:2 Alexander Back (50.), 1:3 Enes Düven (59.), 2:3 Carl Pithan (79.)

 

Bilder zum Spiel