FSV Donnerberg II gegen Alemannia Mariadorf 2te 1:1

Das letzte Auswärtsspiel der Saison und wieder hält die "Null" hinten nicht. 
Unsere Gastgeber verdienten sich den Punkt gegen eine uninspirierte und mit zu wenig Ehrgeiz spielende 2te. 
 
Nachdem man zumindest durch Marco Schmitz Mitte der 2. Halbzeit in Führung gehen konnte, verschuldete Mert Bayindir einen unnötigen Freistoß und im Anschluss standen dann mehrere Offensivspieler komplett frei vor dem Tor und brauchten den Ball nur noch ins Tor zu schieben.
 
Das Saisonabschlussspiel am nächsten Wochenende gegen die Zweitvertretung von Berger Preuß bildet dann den Abschluss einer Saison, die ab dem Monat Mai als "unterirdisch" vom scheidenden Trainer Michael Krings bezeichnet wird.
Eine bis Mitte der Saison gute Spielzeit wurde in den letzten Wochen "einfach nicht so wie es sein sollte" zu Ende gebracht.
Aufstellung: T. Lenz, Eikermann (18. Schlicht), Heitzer, M. Lenz (68. Körlings), Bayindir, Beker, Zurek, Johnen, Diallo (60. Offermanns) M. Schmitz, Shabani

 

Zweite Mannschaft verliert unglücklich mit 0:1 im Heimspiel gegen SV Breinig III. Das Gegentor fiel in der 90. Minute.

Bericht folgt in Kürze

2te mit guter Leistung, leider nur ohne Abschlussglück

Eine gute Leistung zeigte die 2te beim Heimspiel gegen die SG Stolberg und unterlag unglücklich. Zahlreiche gute Chancen blieben leider ungenutzt (leider fehlte auch noch der etatmäßige Stürmer Max Schlicht) am heutigen Tage.

 

Von Beginn an entwickelte sich ein Spiel mit viel Engagement und Einsatzwillen beider Teams. Timo Lenz konnte in Halbzeit 1 einige Male glänzend reagieren und die Null stand, vorne fehlte das letzte Quäntchen Glück und Kaltschnäuzigkeit vor dem Tor. In der 76. Minute dann das 1:0 für die Gäste. Mariadorf versuchte alles aber heute wollte kein Tor gelingen. So blieb es beim Gästesieg, jedoch war Trainer Michael Krings im Vergleich zu den beiden letzten Spielen „vor allem mit dem Einsatz und der Leistungsbereitschaft in den vollen 90 Minuten zufrieden.“

 

Jetzt heißt es weitermachen und am Wochenende erneut zuhause gegen den SV Breinig endlich wieder einen Dreier einzufahren.

 

Aufstellung: T. Lenz, Eikermann, Heitzer, Zurek, M.Lenz (81. M. Schmitz), Hodzic, Bayindir, Beker, Diallo (81. Johnen), Robert (75. Offermanns), Shabani

Zweite Mannschaft bekommt in der Nachspielzeit den Ausgleich

Trotz zahlreicher Ausfälle brachte die 2te immer noch eine „gute Truppe“ auf den Platz und versuchte ihrerseits das Spiel zu diktieren. Oftmals spielte man jedoch nicht über die Außen und drängte zu schnell in die Mitte. Mit dem ersten zielgerichteten Angriff ging dann jedoch Haaren in Führung. Es dauerte jedoch nicht allzu lange bis zur Mariadorfer Antwort.

 

Unser Nachwuchsspieler Saliu Diallo erlief auf der rechten Seite einen Pass und flankte in den Rückraum, Albin Shabani nahm die Flanke volley und traf zum 1:1-Ausgleich in die Maschen. Kurz vor der Halbzeit hatte Mariadorf dann noch die große Gelegenheit zur Führung, jedoch kam der letzte Pass auf den völlig freistehenden Max Schlicht nicht an.

 

Nach dem Seitenwechsel versuchte Mariadorf „das Spiel breiter anzulegen“ und mehr ins Passspiel zu kommen. Belohnt wurde man dann rasch, als Max Schlicht eine tolle Vorbereitung von Diallo über die Linie drückte. Der Schiedsrichter (er traf leider sehr wenige eigenständige Entscheidungen) ließ sich jedoch vom Gegner beeinflussen und entschied auf Abseits. Wenige Minuten später, Max Schlicht wurde steil angespielt, umkurvte den Torwart und traf zur verdienten 2:1-Führung (hier hätte ein Abseitspfiff wohl richtigerweise ertönen sollen).

 

Ausgleichende Gerechtigkeit, ich bleibe dabei „ein Schiedsrichter sollte mehr eigene Entscheidungen treffen, als dem lauten Getöse der vermeintlich benachteiligten Mannschaft nachzugeben“ und zumindest versuchen, das ein oder andere Mal auf Ballhöhe zu sein.

 

Mariadorf blieb jetzt dran und erhöhte kurze Zeit später auf 3:1, als wiederum Albin Shabani gut freigespielt wurde und er seinen Doppelpack schnürte. Unmittelbar nach einer „Trinkpause aufgrund der hohen Temperaturen“ kam Haaren dann viel zu leicht zum Anschlusstreffer, Mariadorf nicht nah genug an den Gegenspielern und der Anschluss für die Gastgeber war hergestellt. In der Schlussviertelstunde dann zahlreiche Kontermöglichkeiten für Mariadorf, man „hätte den Sack zu machen können wenn nicht sogar müssen“, oder aber mit aller Macht und Willen das eigene Tor mit aller Konsequenz verteidigen. In der Nachspielzeit Mariadorf in Ballbesitz, statt diesen zu halten ein unmotivierter Versuch einen langen Diagonalball zu spielen, dieser wurde abgefangen und ein ebenso unnötiges Foulspiel führte zu einem letzten Freistoß, Flanke, Kopfballbogenlampe, Tor, 3:3.

 

Haaren jubelte, Mariadorf in letzter Minute um den Sieg gebracht. Dieses „Last-Minute-Unentschieden“ hat sich die 2te jedoch komplett selbst zuzuschreiben. Es fehlte leider an der letzten „Geilheit“ dieses Spiel auch zu Ende zu spielen und den „Dreier einzufahren“.

 

Aufstellung: Lenz, Eikermann (63. Kollednigg), Heitzer, Bergs, Zurek, Bayindir, Offermanns (63. Karrasch), Diallo (63. Robert), Hodzic, Schlicht (76. Haji) Shabani

Alemannia Mariadorf 2te – FC Eschweiler 1:1 (0:0)

2te zeigt zu wenig Aggressivität und Leidenschaft und spielt nur Remis

Nach zwei spielfreien Wochenenden stand das Heimspiel gegen den FC Eschweiler an. Bei guten äußeren Bedingungen war Mariadorf zwar über die gesamte Zeit spielbestimmend, jedoch fehlte es auch an Tugenden wie Zweikampfbereitschaft und der absoluten Gier das Spiel für sich entscheiden zu wollen. Bis zur Pause blieb es beim torlosen Remis, trotz einiger guter Torchancen auf Mariadorfer Seite, die größte Chance zur Führung vergab Kapitän Marco Schmitz. Kurz vor der Halbzeit verletzte sich Eschweiler’s Keeper und musste per Krankenwagen zur Untersuchung ins Krankenhaus, die Landalemannia wünscht gute Besserung.

 

Nach dem Seitenwechsel das gleiche Bild, Mariadorf lief immer wieder an, doch Eschweiler’s Ersatzkeeper konnte sich mehrfach auszeichnen, zweimal sogar mit dem Prädikat „Weltklasse“. Bei einem der wenigen Konter von Eschweiler war Mariadorf dann in der Defensive zu zögerlich und so stand es plötzlich 0:1 aus Sicht der 2ten. Jedoch konnte wenige Minuten später Max Schlicht per Kopf auf 1:1 stellen, als er eine mustergültige Flanke von Pascal Johnen wuchtig einköpfte. Weitere gute Möglichkeiten blieben ungenutzt und so musste sich Mariadorf am Ende mit dem Unentschieden begnügen.

 

Insgesamt war der heute betriebene Aufwand nicht hoch genug um den Sieg einzufahren, auch wenn die Tormöglichkeiten für einen Sieg sicher vorhanden waren, stellte Mariadorfs Trainer Michael Krings im Anschluss an die Partie fest.

 

Aufstellung: T. Lenz, Hodzic, Bergs, Heitzer, M. Lenz (64. Körlings), Bayindir (61. Shabani), Beker, Johnen, Zurek (77. Diallo), Schlicht, M. Schmitz (73. Offermanns)

Sportfreunde Hehlrath II - Alemannia Mariadorf 2te 4:3 (3:1)

Beim heutigen sehr wichtigen Spiel in Hehlrath zeigte die 2te zwei Gesichter, in den ersten 30 Minuten wenig Ansprechendes, sieht man mal vom zwischenzeitlichen 1:1- Ausgleich durch Max Schlicht ab. Jedoch lag man nach einer guten halben Stunde 1:3 hinten.

 

Die "Hehlrather Lebensversicherung" Markus Forst hatte zweimal überlegt eingenetzt und hat nunmehr 23 Saisontreffer auf dem Konto. Zu allem Überfluss schied Max Schlicht dann auch noch verletzungsbedingt auf Mariadorfer Seite aus. Jedoch ab Minute 30 spielte fortan nur noch ein Team und das war die 2te aus Mariadorf.

 

Bis zur Halbzeit blieb es dennoch beim 2-Tore Rückstand. Nach dem Seitenwechsel Mariadorf weiter am Drücker, jedoch brachte man sich selber total unnötig in Unterzahl, als Eikermann mit gelb-rot aufgrund zweier Foulspiele vom Platz musste.

 

Denis Hermanns verkürzte auf 2:3 als er aus dem Getümmel heraus mit links in die linke untere Ecke traf. Einige gute Einschussmöglichkeiten (Pagen per Kopf, Ramos-Lopez wurde wegen vermeintlicher Abseitsposition zurückgepfiffen) brachten nichts Zählbares. Als Mariadorf aufmachte fiel in der Schlussminute das 4:2 für Hehlrath, jedoch gab Mariadorf noch nicht auf und verkürzte in der Nachspielzeit per direkt verwandeltem Freistoß durch Hermanns noch auf 3:4.

Am Ende steht man mit leeren Händen da, wobei ein Unentschieden das gerechtere Ergebnis gewesen wäre am heutigen Tag.

 

Aufstellung: T. Lenz, Eikermann, Pagen, Bergs, Bayindir, Zurek (62. Heitzer), Beker (75. M. Schmitz), Johnen (70. Shabani), Ramos-Lopez (83. Körlings) Hermanns, Schlicht (31. Robert)

 

Reserve: Maik Lenz und Saliu Diallo

Zweite Mannschaft erkämpft sich einen verdienten 3:2-Sieg gegen Sportfreunde Dorff

Bei besten Bedingungen mühte sich die Zweite in fast der gesamten Spielzeit gegen einen tiefstehenden Gegner aus Dorff. Insgesamt fehlte die Lauffreude im Spiel der Landalemannia und so kam es, dass man bereits in der 12. Spielminute (als man insgesamt zu offen war) mit 0:1 in Rückstand geriet. Besser wurde die Partie zunächst nicht, der Ausgleich fiel dann nach einer Flanke von rechts von Denis Hermanns, diese gelang über Umwege auf den zweiten Pfosten, wo Topscorer Max Schlicht zum 1:1 Ausgleich traf. Kurz vor dem Seitenwechsel dann jedoch (wiederum aus dem Nichts) die erneute Führung für die Gäste aus Dorff.

 

Nach dem Seitenwechsel zeigte Mariadorf sich von ihrer kämpferischen Seite, viele Offensivbemühungen kamen zustande, die jedoch teilweise nicht zwingend genug waren. Als erneut Hermanns aus dem Halbfeld flankte, war es der nach längerer Verletzungspause erstmal wieder eingewechselte Pascal Heitzer, der zum 2:2 ausgleichen konnte. Die 2te wollte natürlich den Sieg und bereits wenige Minuten später war es Mert Bayindir, der sich entschlossen Richtung Strafraum aufmachte und überlegt ins rechte untere Eck zur 3:2-Führung traf. Abschließend muss man sagen, dass wir uns den Sieg heute vor allem aufgrund der kämpferischen Leistung in Halbzeit zwei verdient haben, resümierte Trainer Michael Krings.

 

Drei weitere Punkte eingefahren und sich erstmal auf Platz 3 der Tabelle vorgeschoben, diesen Platz gilt es am nächsten Wochenende, gespielt wird am Ostermontag um 11:00 Uhr bei der Zweitvertretung der Sportfreunde aus Hehlrath, zu behaupten.

 

Aufstellung: T. Lenz, Eikermann (60. Heitzer), Pagen, Bergs (69. Körlings), Bayindir, Ramos-Lopez, Johnen, Zurek (65. M. Lenz), Hermanns, Shabani (46. Beker), Schlicht

 

Torschützen:

0:1 S. Braun (12.), M. Schlicht 1:1 (26.), 1:2 Y. Rother (37.), 2:2 P. Heitzer (65.),

3:2 M. Bayindir (68.)

Nachholspiel: VFR Venwegen gegen Alemannia Mariadorf 2te 2:2

Am Donnerstagabend fand das Nachholspiel in Venwegen auf dem Aschenplatz statt. Mariadorf war gewillt die unglückliche Niederlage aus der Hinrunde auszugleichen und begann spielbestimmend und so ging man Mitte der ersten Halbzeit nach einem Pass in die Schnittstelle von Denis Hermanns auf den einlaufenden Max Schlicht mit 1:0 in Führung, als Max zielstrebig vollendete. Mariadorf bemüht trotz schwierigem Geläuf spielerische Lösungen zu finden, jedoch blieb es bis zur Pause bei der knappen Führung.
Nach dem Seitenwechsel verschlief Mariadorf die Anfangsviertelstunde und so lag man aus dem Nichts heraus 1:2 hinten. Zu allem Überfluss kassierte Marvin Robert (2 mal Meckern) im weiteren Spielverlauf die Gelb-rote Karte. Dies weckte Mariadorf aber nochmal auf und man war fortan in Unterzahl wieder spielbestimmend. So kam dann auch der mehr als verdiente Ausgleich, als ein Freistoß von Denis Hermanns an Freund und "Feind" vorbei ins Tor gelang. Mariadorf gab sich jedoch nicht damit zufrieden und spielte auf Sieg, zwei Großchancen kurz vor dem Ende konnten jedoch leider nicht verwertet werden. Alles in allem hat die 2te (mit dem allerletzten Aufgebot) Moral und nach dem Rückstand nochmals richtig Willen gezeigt und sich dann auch teilweise belohnt für eine über weite Strecken engagierte Leistung.
Zu erwähnen bleibt noch das Debüt zweier A-Jugendlicher im Seniorenbereich, Maik Lenz und Saliu Diallo sammelten erste Minuten im Seniorenbereich. Weiter so....
Kader: T. Lenz, Eikermann, Pagen, Zurek, Johnen (89. Körlings), Bayindir, Ramos-Lopez (20. Diallo, 70. Beker), Hermanns, Shabani (70. M. Lenz), Robert, Schlicht

Mariadorf bezwingt den (Ex-)Tabellenführer deutlich und verdient

Beim heutigen Spiel mit dem letzten Aufgebot zeigte die 2te eine von Beginn starke Leistung. Bereits in der 3. Spielminute ging Mariadorf durch Max Schlicht in Führung, als dieser eine punktgenaue Flanke von Albin Shabani aus kurzer Distanz verwertete. Wenige Minuten später wurde Marvin Robert im Strafraum gefoult und Denis Hermanns verwandelte den fälligen Strafstoß souverän. Mariadorf blieb dran und war zu jeder Zeit grellig und einsatzfreudig und so kam es das Daniel Ramos-Lopez perfekt in Szene gesetzt wurde und zum 3:0 Pausenstand traf.

 

 

Nach dem Seitenwechsel war Mariadorf gleich wieder hellwach und Denis Hermanns erhöhte in der 47. Minute per direkt verwandeltem Freistoß von der linken Außenseite auf 4:0. Die Gäste gaben sich jedoch noch nicht geschlagen und konnte auf 2:4 durch Mommer und Bebber verkürzen. Mariadorf schmiss jedoch alles rein und wurde kurz vor Schluss mit dem Treffer zum 5:2 durch Marvin Robert für ihren enormen Aufwand belohnt.

 

Alles in allem eine Top-Leistung der 2ten am heutigen Tage, weiter so!!!

 

Aufstellung: Lenz, Pagen, Eikermann (52. Schmitz) Bergs, Bayindir, Johnen, Hermanns, Ramos-Lopez (75. Zurek), Shabani, Robert, Schlicht (90. Offermanns)

18. Spieltag: Rhenania Eschweiler - Alemannia Mariadorf II 4:3  2te unterliegt am Ende unglücklich im Topspiel an der Pumpe

Beim heutigen Topspiel erwischte die 2te einen schlechten Start ins Spiel als man bereits nach wenigen Minuten 0:1 hinten lag. Kurze Zeit später musste dann auch noch Ivan Beker verletzt ausgewechselt werden. Jedoch traf nach Freistoß von Denis Hermanns dann Christian Eikermann per Kopf zum bis dato glücklichen Ausgleich. Wer jetzt dachte Mariadorf wäre nunmehr im Spiel sah sich leider getäuscht, fast unmittelbar nach dem Ausgleich ein grober Schnitzer auf der rechten Defensivseite und Eschweiler ging durch Cremer wieder in Führung. Die Gastgeber konnten noch vor der Pause unter gütlicher Mithilfe von Mariadorf zwei weitere Treffer nachlegen und zog auf 4:1 davon. Alles in allem ein sehr enttäuschender Auftritt der Landalemannia in Halbzeit 1.

 

Nach dem Seitenwechsel jedoch ein anderes Bild, Mariadorf gleich in der Vorwärtsbewegung konnte unmittelbar nach der Pause erneut nach Freistoßvorlage von Denis Hermanns durch einen präzisen Kopfball von Daniel Ramos-Lopez auf 2:4 verkürzen. Mariadorf blieb dran, Eschweiler nur noch mit einer wirklichen Großchance (die wurde kläglich vergeben). Nachdem sich Marvin Robert im Strafraum gut durchgesetzt hatte ging der Ball links rüber zu Albin Shabani und dieser traf aus kurzer Distanz zum 3:4. Noch über 20 Minuten Zeit für die 2te, jedoch kamen dann zwei weitere verletzungsbedingte Wechsel (Eikermann und Johnen mussten angeschlagen vom Platz). Das Spiel ging nur noch in eine Richtung, bei Eschweiler schwanden die Kräfte mehr und mehr. Dann kurz vor Ablauf der 90 Minuten ein klares Handspiel im Strafraum durch Eschweilers Kapitän Rüttgers, jedoch blieb der Pfiff des Schiedsrichters hier leider aus. Nach 6 Minuten Nachspielzeit (angezeigt waren drei Minuten, wahrscheinlich wollte der Schiedsrichter hier sein Gewissen wegen des fehlenden Elfmeterpfiffs beruhigen) war das Spiel mit einer am Ende unglücklichen Niederlage für Mariadorf beendet.

 

Aufbäumen und Moral haben gestimmt, nur leider fehlte es an der eingeforderten Spannung von Beginn an, dann hätte man nicht einem deutlichen Rückstand hinterherlaufen müssen. Weiter geht’s 2te am nächsten Wochenende steht das nächste Topspiel an, dann gastiert mit der Zweitvertretung von Teutonia Weiden, der aktuelle Tabellenführer am Südpark.

 

Aufstellung: Lenz, Pagen, Bergs, Eikermann (71. Zurek), Bayindir (46. Robert), Hermanns, Beker (14. Offermanns), Johnen (68. Wenn), Ramos-Lopez, Schlicht, Shabani (86. Mack)

17. Spieltag: Alemannia Mariadorf - FC Adler Büsbach 3:2 (0:1)

Landalemannia müht sich zum dennoch verdienten Heimsieg gegen Büsbach

 

Beim heutigen ersten Heimspiel der Rückrunde bei tollen äußeren Bedingungen hatte sich Mariadorf eine Menge vorgenommen. In der ersten halben Stunde dann auch einige gute Kombinationen, jedoch vor dem Tor Mariadorf nicht konzentriert und griffig genug. Die Gäste beschränkten sich auf viele lange Bälle, vor allem durch Torwartabstöße. In der 39. Minute bekam Büsbach dann einen Freistoß aus halbrechter Position zugesprochen, der Flankenball flog an allen Spielern vorbei und so landete der Ball im Tor, 0:1 zur Pause das war die bittere Erkenntnis. Nach der Halbzeitansprache dauerte es jedoch nur 5 Minuten und das Spiel war gedreht, Andre Hochmuth traf doppelt. Zunächst war er am langen Pfosten aus kurzer Distanz nach einem Eckball von Hermanns zur Stelle, wenige Minuten später nach einem Foul an Voussen im Strafraum traf Andre überlegt vom Elfmeterpunkt zur 2:1-Führung für die Landalemannia. Mariadorf hatte zwei Gänge hochgeschaltet und so dachte man würde es weitergehen, jedoch nur wenige Minuten später nach mehreren Unachtsamkeiten in der Defensive der Ausgleich für die Gäste.

 

Die Platzherren rannten weiter an und wurde in der 68. Minute belohnt als Lucas Heitzer nach Vorarbeit von Hochmuth überlegt zur 3:2-Führung traf. Weitere Einschussmöglichkeiten wurden vergeben bzw. das ein oder andere Mal reagierte der Gästetorwart glänzend. Am Ende stand ein zwar verdienter Sieg zu Buche jedoch wird eine deutliche Leistungssteigerung von Nöten sein um am nächsten Wochenende bei Rhenania Eschweiler die beiden Auftaktsiege zu vergolden.

 

Aufstellung: Lenz, Bayindir, Eikermann, Bergs, Voussen, Hermanns (66. Schlicht), Beker (71. Johnen), L. Heitzer (90. Zurek), Ramos-Lopez (76. Shabani), Offermanns, Hochmuth 

16. Spieltag: 2te gewinnt auch in der Höhe verdient zum Rückrundenauftakt in Schevenhütte

Beim heutigen Rückrundenauftakt in Schevenhütte fühlte man sich so leicht in eine andere Zeit rückversetzt. Ein Platz mitten im Wald (schon die Anfahrt war abenteuerlich), dazu ein Naturrasen der neben Höhen und Tiefen in der Beschaffenheit auch verschieden hohe Tore aufweist, sehenswert aber nicht unbedingt als Fußballplatz auszumachen.

 

Vor dem Spiel wollte keine rechte Lust aufkommen, jedoch war die Landalemannia von Beginn an um Spielkontrolle bemüht. Nach einer zähen Anfangsphase ohne große Highlights war es dann Neuzugang Daniel Ramos-Lopez nach einer präzisen Freistoßhereingabe von Denis Hermanns vorbehalten, den Ball mit einer hauchdünnen Berührung ins lange Eck zu lenken und Mariadorf mit 1:0 in Führung zu bringen. Nach dem Führungstreffer war Mariadorf weiter spielbestimmend und man konnte schon wenige Minuten später durch Pascal Heitzer erhöhen, als ein abgefälschter Schuss im kurzen Eck landete. Mit 2:0 wurden die Seiten gewechselt.

 

Nach dem Seitenwechsel Mariadorf nun bemüht das Spiel schnell zu entscheiden. Nachdem beim 2:0 noch Pascal Heitzer von der Vorlage seines Bruders Lucas Heitzer profitierte war es beim 3:0 genau andersherum, Pascal flankte und Lucas Heitzer traf sehenswert per Kopf zur 3:0-Vorentscheidung. Mert Bayindir (weiterer Neuzugang) traf dann sehenswert zum 4:0, als er mehrere Gegenspieler stehen ließ und dann auch noch überlegt zum 4:0 ins lange Eck traf. Yannick Wenn erhöhte per Flachschuss auf 5:0. Ärgerlich dann der Gegentreffer als Mariadorf die Defensive vernachlässigte und sich einen Konter fing. Für den Schlusspunkt sorgte dann Tom Offermanns der trocken von der Strafraumgrenze zum 6:1 Endstand einschoss.

 

Alles in allem ein auch in der Höhe verdienter Auftaktsieg für die 2te der Landalemannia. Trainer Michael Krings war „vor allem zufrieden, da man nach einer Vorbereitung nie weiß wo man steht, vor allem weil die Ergebnisse in der Vorbereitung (wenn auch gegen höherklassige Gegner) nicht befriedigend waren. Der Auftakt ist gemacht, nunmehr heißt es vorbereiten auf das erste Heimspiel der Rückrunde gegen Büsbach.“

 

Torfolge:

0:1 Ramos-Lopez (25.), 0:2 P. Heitzer (41.), 0:3 L. Heitzer (55.), 0:4 Bayindir (65.),

0:5 Wenn (74.), 1:5 Pitow (75.), 1:6 Offermanns (84.)

 

Aufstellung:

Lenz, Bayindir (75., Shabani), Eikermann (70., Bergs), P. Heitzer, Pagen, Beker, Hermanns,

Johnen (75., Zurek), Ramos-Lopez (Wenn, 60.), L. Heitzer, Schlicht (Offermanns, 70.)

 

Reserve:

Shabani, Bergs, Wenn, Zurek, Offermanns

15. Spieltag: SC Berger Preuß II - Alemannia Mariadorf II 2:6 (2:4)

Beim letzten Spiel der Hinrunde startete die 2te furios und lag bereits nach 18 Minuten mit 4:0 in Front. Max Schlicht und Albin Shabani konnten sich jeweils mit einem Doppelpack in die Torschützenliste eintragen. Das Schönste dieser Tore war sicherlich das 3:0 als der Ball perfekt durch die Reihen der Landalemannia lief und Max Schlicht volley aus kurzer Distanz nach Hereingabe von Marvin Robert vollstreckte.

 

Nachdem Mariadorf (nach deutlicher Abseitsposition) das 1:4 kassierte verlor man kurzzeitig die Verfassung der ersten halben Stunde. So kam es dann auch unmittelbar zum 2:4.

 

Nach dem Seitenwechsel die 2te dann jedoch wieder konzentrierter und spätestens nach dem 5:2 durch Dennis Zurek war das Spiel dann auch entschieden. Max Schlicht konnte dann noch erhöhen und erzielte mit seinem dritten Treffer den 6:2-Endstand.

 

Alles in allem ein hochverdienter Sieg mit einer tollen ersten halben Stunde. So beendet die 2te die Hinrunde auf Platz 5 in der Tabelle sechs Punkte hinter dem Spitzenduo.

 

Torfolge:

0:1 Schlicht (6.), 0:2 Shabani (14.), 0:3 Schlicht (16.), 0:4 Shabani (18.), 1:4 Drunk (35.), 2:4 Paulus (36.), 2:5 Zurek (69.), 2:6 Schlicht (73.)

 

Aufstellung:

Goraya, P. Heitzer, Pieters, Beker (Eikermann, 83.), Johnen (Kinkartz, 81.), M. Robert, Shabani, Wenn (Juchem, 68.), Zurek (Koc, 72.), Offermanns, Schlicht (Müller, 76.)

 

Reserve:

Eikermann, Juchem, Kinkartz, Koc, Müller, Koerlings

13. Spieltag: SV Breinig III - Alemannia Mariadorf II 5:1 (2:1)

2te enttäuscht in Breinig auf ganzer Linie

Das enorm wichtige Spiel in Breinig wurde für die 2te zum Desaster. Von Beginn an fehlte es an Willen die Zweikämpfe anzunehmen, es wurde dem Gegner viel zu viel Platz gelassen. Eine „Defensiv-Nicht-Leistung“ wurde heute geboten, die Tore wurden dem Gegner praktisch geschenkt. Kein Spieler zeigte heute Normalform, nur ganz wenige zeigten die Einsatzbereitschaft die für ein solch wichtiges Spiel nötig gewesen wäre. Breinig kam ohne großen Aufwand zu einer 2:0-Führung, ehe Tom Offermanns einen an Albin Shabani verursachten Foulelfmeter zum 1:2-Anschluss nutzte. Nach dem Seitenwechsel und einer deutlichen Halbzeitansprache änderte sich jedoch nicht viel, Mariadorf versuchte sich zwar zu motivieren und spielte ab der 64. Minute sogar in Überzahl (Rot für Breinigs J. Schmitz) aber das Spiel wurde in Überzahl nicht besser. Mariadorf weiterhin mit katastrophalem Aufbau- und Passspiel lud den Gegner nahezu ein auch in Unterzahl weitere Treffer (u.a. zwei Elfmeter) zu erzielen. Am Ende stand eine ohne Zweifel verdiente deutliche Niederlage zu Buche.

 

Trainer Michael Krings und Co-Trainer Alex Klein waren aufgrund der Leistung ihrer Mannschaft mehr als enttäuscht: „Wir spielen derzeit weit unter unseren Möglichkeiten, leider nicht nur vereinzelt sondern in großen Teilen der Mannschaft. Niemand setzt aber bei der eigenen Leistung an, sondern schaut auf den Anderen. So kann es nicht weitergehen, die beiden Spiele bis zur Winterpause gilt es anders anzugehen. Hier ist jeder Einzelne gefordert mehr zu geben und für die Mannschaft herauszuholen.“

 

Torfolge:

1:0 S. Breuer (17.), 2:0 C. Breuer (28.), 2:1 Offermanns (41.),

3:1 Strang (72.), 4:1 S. Breuer (81.), 5:1 Menke (83.)

 

Besondere Vorkommnisse:

Rote Karte (J. Schmitz, Breinig - 64.)

 

Aufstellung:

Lenz, Eikermann, Pieters, Beker, Hermanns, Johnen, M. Robert,

M. Schmitz, Shabani, Offermanns, Schlicht

 

Reserve:

Koerlings, Wenn, Zurek, Juchem

12. Spieltag: SG Stolberg II - Alemannia Mariadorf II 3:3 (3:1)

2te nimmt glücklichen Punkt mit nach schwacher Leistung

An diesem Wochenende stand die Auswärtsaufgabe bei der Zweitvertretung der SG Stolberg an. Mariadorf startete zunächst gut und ging bereits nach wenigen Minuten durch Max Schlicht in Führung, wäre da nicht der Abseitspfiff des Schiedsrichters gewesen, leider völlig unberechtigt. So blieb es beim 0:0 und von Minuten zu Minute fiel die 2te in ihrer Leistung ab. Stolberg kam ohne großen Aufwand zu einer verdienten 2:0-Führung. Nach einer Ecke war es dann Tom Offermanns, der in der 38. Minute aus dem Getümmel zum 1:2-Anschluß traf. Die 2te nunmehr in der Schlussphase der ersten Halbzeit wieder etwas besser, versuchte noch vor der Pause, den Ausgleich herzustellen. Jedoch verlor man die Ordnung und so fiel über die völlig entblößte linke Abwehrseite kurz vor dem Halbzeitpfiff das 1:3.

 

Nach dem Seitenwechsel war Mariadorf tonangebend, ohne jedoch spielerisch zu glänzen und immer wieder mit haarsträubenden Abspielfehlern. Ein zweifelhafter Elfmeter ( ggf. Abseitsposition des gefoulten Max Schlicht, Foul vor der Strafraumgrenze) brachte die 2te durch Denis Hermanns auf 2:3 heran. Marvin Robert konnte wenige Minuten später sogar ausgleichen. Das Spiel mittlerweile „vogelwild“, ließ jede Ordnung vermissen, beide Teams wollten mehr als diesen einen Punkt. Stolberg hatte hierbei in der Schlussviertelstunde zahlreiche Riesengelegenheiten, immer wieder scheiterte man aber an Torwart Timo Lenz, dem man als Einzigen heute Normalform attestieren konnte.

 

Alles in allem ein glücklicher Punkt für die 2te, die Moral stimmte, dies war aber auch schon das Einzige was passte am heutigen Tag. Der erste Punktverlust auswärts in dieser Saison nach bisher 4 Siegen in Folge auf fremden Plätzen.

 

Man merkt in den letzten Wochen mehr und mehr die fehlende Qualität (Andre Pagen, Pascal Heitzer fehlen schon wochenlang, dazu der Ausfall von Ivan Beker). Es gilt am kommenden Spieltag eine deutliche Leistungssteigerung abzurufen wenn man beim SV Breinig zu Gast ist und wieder einen Sieg einfahren will.

 

Torfolge:

1:0 Aschersleben (19.), 2:0 Paiva (29.), 2:1 Offermanns (38.), 3:1 Schenk (45.+3),

3:2 Hermanns (67, FE.), 3:3 M. Robert (75.)

 

Aufstellung:

Lenz, Eikermann (Kinkartz, 80.), Juchem, Pieters, Hermanns (Kollednigg, 78.),

Johnen (Koerlings, 83.), M. Robert, Shabani, Zurek (Karrasch, 60.), Offermanns, Schlicht

 

Reserve:

Kinkartz, Koerlings, Karrasch, Kollednigg, Müller

FC Eschweiler II - Alemannia Mariadorf II 1:2 (0:2)

2te holt drei Punkte mehr nicht……

 

Beim heutigen Spiel in Eschweiler startete die 2te zunächst gut als Maurice Pieters (an alter Wirkungsstätte) per Flugkopfball nach einer Ecke von Marvin Robert bereits in der 7. Minute zum 1:0 traf. Eigentlich ein Dosenöffner, jedoch konnte die 2te zu keiner Zeit des Spiels an die bisherigen guten Leistungen in der laufenden Saison anknüpfen. Nach dem Seitenwechsel zunächst wieder einige Minuten eine bessere Phase, Pascal Johnen konnte per direkt verwandeltem Freistoß auf 2:0 erhöhen. Jedoch gab auch die 2-Tore-Führung Mariadorf keine Sicherheit, sehr zerfahren das Spiel und so kam Eschweiler zum 1:2-Anschlusstreffer. Am Ende wurde die Führung über die Zeit gerettet. Mariadorf dann noch mit zwei unnötigen Platzverweisen, zunächst sah Marco Schmitz die Ampelkarte, nach Spielende bekam Dennis Schmitz auch noch glatt Rot.

 

Beim heutigen Spiel trug die 2te zum ersten Mal die neuen bei einem 100,5-Gewinnspiel gewonnenen Trikots. Herzlichen Dank dafür an 100,5 – das Hitradio.

 

Aus dem heutigen Spiel gilt es das einzig Positive mit rauszunehmen, nämlich die drei Punkte. Mund abwischen und weiter geht’s 2te.

Sportvereinigung Dorff - Alemannia Mariadorf 2te 2:7

2te gewinnt souverän in Dorff und bleibt an der Tabellenspitze

Beim heutigen Spiel auf der kleinen Asche in Dorff zeigte die 2te eine insgesamt gute Leistung. Von Beginn spielte nur eine Mannschaft und zwar die Gäste aus Mariadorf. So war es verwunderlich das jedoch die Platzherren nach einem Freistoßtreffer mit 1:0 in Führung gingen. Mariadorf jedoch direkt wieder im Spiel traf wenige Minuten später nach tollem Zuspiel von Pascal Johnen durch Marvin Robert zum 1:1-Ausgleich. Es dauerte nicht lange und Mariadorf legte nach und ging nach einer präzisen Ecke von Denis Hermanns durch ein Klasse Kopfballtor durch Max Schlicht mit 2:1 in Führung. Einige gute Chancen wurden bis zum Pausenpfiff vergeben und so blieb es bei der viel zu knappen Führung.

 

Nach dem Seitenwechsel die 2te jedoch gleich hellwach und so konnte Marvin Robert mit seinem zweiten Treffer am heutigen Tag auf 3:1 stellen, der Treffer gelang wenige Selunden nach dem Wiederanpfiff. Mariadorf weiter spielbestimmend bekam dann durch ein unnötiges Foul einen Elfmeter gegen sich und so stand es nur noch 2:3. Jedoch gleich im Gegenzug wurde Dennis Zurek im gegnerischen Strafraum gefoult und Denis Hermanns stellte den alten Zwei-Tore-Vorsprung per verwandeltem Foulelfmeter wieder her.

 

Max Schlicht traf in der Folgezeit nochmal doppelt und schnürte so den Dreierpack. Den Schlusspunkt setzte der heute wieder mal sehr starke Ivan Beker, der nach Flanke von Hermanns im zweiten Versuch traf.

 

Am Ende ein auch in der Höhe verdienter Sieg der 2ten Mannschaft aus Mariadorf.

 

Torfolge:

1:0 Nennen (8.), 1:1 M. Robert (19.), 1:2 Schlicht (36.), 1:3 M. Robert (46.), 2:3 Nennen (53.),

2:4 Hermanns (55.), 2:5 Schlicht (67.), 2:6 Schlicht (81.), 2:7 Beker (83.)

 

Aufstellung:

Lenz, Pagen (70. Körlings), Pieters, K. Robert (75. Shabani), Johnen, M. Schmitz (65. Karrasch), Hermanns, Beker, Zurek, Schlicht, M.Robert (80. Müller)

5. Spieltag: Alemannia Mariadorf 2te - VFR Venwegen 0:1 (0:1)

2te verliert unglücklich aber zeigt auch zu keiner Zeit die Mentalität der Vorwochen
Nach vier siegreichen Spielen in Folge erwischte die 2te Mannschaft heute keinen guten Tag. Obwohl man stark ins Spiel startete war die Herrlichkeit leider schnell vorbei. Kein aggressives Pressing, zu wenig Laufbereitschaft und vorne zu harmlos in Halbzeit eins. So kam Venwegen Mitte der ersten Halbzeit durch einen direkt verwandelten Freistoß zur Führung. Mit diesem 1:0 der Gäste wurden die Seiten gewechselt. 
Nach dem Seitenwechsel zeigte die 2te eine verbesserte Leistung und versuchte ihrerseits zwingender nach vorne zu spielen. Marco Schmitz scheiterte an einem Gästespieler der kurz vor der Linie klären konnte , als der Torwart bereits geschlagen war. Müller und Schlicht scheiterten ebenfalls aus aussichtsreicher Position. Es entwickelte sich ein Spiel in einer Hälfte, jedoch Mariadorf heute nicht konsequent und konzentriert genug vor dem Tor. In der Schlussminute scheiterte dann auch noch der beste Mann am heutigen Tag, Andre Pagen, an der Latte. So blieb es bei der 0:1-Niederlage, die sicher vermeidbar war.
Trainer Michael Krings hatte vor dem Spiel eindringlich davor gewarnt „keinen Deut nachzulassen“ , aber heute brachte man leider nicht die gewünschte Leidenschaft auf den Platz. Jetzt heißt es dieses Spiel abzuhaken und in der folgenden Trainingswoche wieder daran anzusetzen was die 2te auszeichnet, nämlich als Team mit Einsatzwillen aufzutreten.

Aufstellung: Lenz, Juchem, Hermanns, Pagen, Johnen (62. Offermanns), Beker, M. Schmitz (78. Kollednigg), M. Robert (38. Müller), Zurek, Schlicht, Shabani (46. Karrasch)

4. Spieltag: Teutonia Weiden II - Alemannia Mariadorf II 1:2 (0:1)

Zweite gewinnt Topspiel in Weiden und ist Tabellenführer

Spitzenreiter Spitzenreiter hey hey

 

Beim heutigen Topspiel zweier Mannschaften mit bisher nur Siegen trat die zweite Mannschaft ersatzgeschwächt mit einem stark dezimierten Kader an. Trotzdem zeigte das Team heute wie in den letzten Wochen auch eine mega Mentalität und Einsatzwillen. Bereits früh konnte man in Führung gehen, als Marvin Robert sehenswert mit dem linken Fuß den Ball platziert links oben in den Winkel zirkelte.

 

Weiden immer wieder über die Außen jedoch zunächst ohne klare Torchancen. Immer wieder wurden die Angriffe durch eine konzentrierte Defensivleistung abgefangen. So blieb es bis zur Halbzeit bei der knappen 1:0-Führung.

 

Nach dem Seitenwechsel schied der bis dahin sehr starke Ivan Beker verletzungsbedingt aus und Mariadorf musste erneut umstellen. Jedoch stand die Laufbereitschaft aller heute wieder als großes Plus zu Buche. Tom Offermanns dann mit einer Doppelchance, die auch die 2:0-Führung hätte bedeuten können.

 

Weiden bekam dann einen zweifelhaften Foulelfmeter zugesprochen, Nico Bebber trat an und Timo Lenz hielt den Elfmeterschuss glänzend. Im Anschluss an den Elfmeter gab es Ecke für Weiden. Mariadorf leider unsortiert und wenige Sekunden nach dem gehaltenen Elfmeter dann doch der Ausgleich. Wer nun dachte die 2te läßt die Köpfe hängen sah sich getäuscht. Mariadorf schüttelte sich kurz und verteidigte weiterhin gut.

 

In Minute 72 dann Freistoß für Mariadorf aus dem Halbfeld, Denis Hermanns flankte butterweich und Max Schlicht stieg unnachahmlich hoch und versenkte den Ball per Kopf zur 2:1 Führung ins Weidener Tor.

 

Die Gastgeber drückten weiterhin fanden jedoch in der Schlussphase immer wieder ihren Meister im glänzend aufgelegten Torwart Timo Lenz. Mariadorf fightete um jeden Zentimeter und war aufgrund der enormen Willensleistung nicht unverdient der Sieger. 4 Spiele 4 Siege dementsprechend wurde nach dem Schlusspfiff ordentlich gefeiert….

 

„Und die 2te kommt gefahren ohne Bremse ohne Licht“ hallte es noch bis in den frühen Abend nach der Heimkehr in den Südpark.

 

Aufstellung: Lenz, Juchem, Pagen, Hermanns, Johnen (85. Körlings) Zurek, M. Robert (60. Karrasch) M. Schmitz, Beker (46. Offermanns), Shabani (70. Müller), Schlicht

 

Torfolge: 0:1 M. Robert (8.), 1:1 Rongen (56.), 1:2 Schlicht (72.)

3. Spieltag: Alemannia Mariadorf 2te - Rhenania Eschweiler 3:1

2te gewinnt verdient im Spitzenspiel gegen Team von der Pumpe

 

Bei heißen Witterungsbedingungen startete die 2te hellwach und ging bereits nach 6 Minuten nach einer Freistossflanke von Denis Hermanns durch Tom Offermanns in Führung, als dieser sich entschlossen im Strafraum durchsetzte und einschob.

 

Nach der Führung entwickelte sich eine kampfbetonte Partie mit Spielanteilen für beide Seiten. Nach einem herrlichen Pass von Andre Hochmuth war Max Schlicht auf und davon und traf überlegt ins lange Eck zum 2:0. In der 45. Minute hatte Dennis Zurek die große Möglichkeit noch einen nachzulegen, doch scheiterte er am Keeper der Gäste. Zwei weitere nicht gegebene Treffer bei denen auf Abseits (zumindest mehr als fraglich) entschieden wurde hatte Mariadorf weiterhin erzielt in Halbzeit eins.

 

Nach dem Seitenwechsel und einer klaren Halbzeitansprache ein Traumstart für Mariadorf, vom Anstoß an ein langer Ball von Hermanns auf außen zu Zurek, dieser mit einer Drehung und einer punktgenauen Flanke und Max Schlicht traf sehenswert per Kopf zum Doppelpack. 3:0 bedeutete eine beruhigende Führung, jedoch ließ Eschweiler nach kurzem Schock nicht nach und konnte Mitte der zweiten Halbzeit auf 1:3 verkürzen.

 

Mariadorf jedoch weiterhin einsatzbereit und mit Leidenschaft. Ein mögliches 4:1 wurde liegengelassen und Timo Lenz sicherte mit einer tollen Parade nach einem Freistoß die Zwei-Tore-Führung.

 

Am Ende ein verdienter Sieg, dieser Sieg bedeutet 3 Siege nach drei Spielen, Klasse 2te. Weiter so!!!

 

Torfolge:

1:0 Offermanns (6.), 2:0 Schlicht (35.), 3:0 Schlicht (46.), 3:1 Engelhardt (56.)

 

Aufstellung: Lenz, Beker, Hermanns, Eikermann, Johnen (67. Shabani), Zurek, Hochmuth, M. Schmitz, Batatina, Schlicht (73. Müller) Offermanns (38. Schroeder, 86. Haji)

2. Spieltag: Adler Büsbach - Alemannia Mariadorf II 3:6 (2:1)

Mariadorf 2te mit toller Moral und Willensleistung nach Rückstand in Unterzahl zum verdienten Sieg

Bei nasskalten Witterungsbedingungen verschlief Mariadorf die Anfangsphase und lag schnell mit 0:2 hinten, obwohl Trainer Michael Krings auf die ein oder andere Stärke der Gastgeber vor dem Spiel hingewiesen hatte.

 

Eine erste Änderung, die Einwechslung von Marco Schmitz, führte dann zum ersten Erfolg, als eben Marco Schmitz aus der Distanz mit einem abgefälschten Ball zum 1:2 verkürzte. Mariadorf nun besser im Spiel fightete zurück. In der 35. Minute leider ein bisschen „too much“. Als Pascal Heitzer nach einem Foulspiel von mehreren Gegenspielern „attackiert“ wurde, wehrte sich Heitzer und traf seinen Gegenspieler. Nach minutenlangen Diskussionen zückte der Schiedsrichter die rote Karte für Pascal und Mariadorf war nicht nur im Rückstand, sondern auch noch in Unterzahl. Bis zur Halbzeit beruhigten sich die Gemüter und es blieb beim 1:2.

 

Nach dem Seitenwechsel und zwei weiteren Wechseln, traf der eingewechselte Tom Offermanns in der 48. Minute nach Zuspiel von Lucas Heitzer zum 2:2, als er den Torwart umkurvte und aus spitzem Winkel zum Ausgleich traf. Mariadorf nun endlich „on fire“. Jedoch mitten in der Drangphase bei einem gut vorgetragenen Konter das 3:2 für die Hausherren. Doch auch dies steckte Mariadorf weg und erneut Marco Schmitz traf nach einem Freistoß von Denis Hermanns, den der Torwart nur abklatschen konnte, zum 3:3-Ausgleich. Die 2te ließ sich nunmehr nicht mehr aufhalten, Lucas Heitzer sorgte mit einem präzisen Schuss in die rechte Ecke zur vielumjubelten Führung für Mariadorf. Der ebenfalls eingewechselte Youngster Albin Shabani sorgte mit einem trockenen Schuss von der Strafraumgrenze zum 5:3 für die Vorentscheidung. Aber einen hatten wir noch, noch einer Flanke in den Strafraum war auch Tom Offermanns zum zweiten Male an diesem Tag erfolgreich, indem er sehenswert den Torwart der Gäste mit der Hacke überwinden konnte.

 

Am Ende eine absolute Willensleistung der Landalemannia, tolle Moral nach mehrmaligem Rückstand und in Unterzahl so zurückzukommen. 5 Tore durch Einwechselspieler zeigt die derzeit vorhandene Breite im Kader. Einen Punkt mochte Trainer Michael Krings jedoch trotzdem kritisch anmerken, „die ersten 20 Minuten waren sehr weit weg, von dem was wir uns vorgestellt haben. Jedoch kann die Mannschaft stolz auf die gezeigte Leistung nach der Anfangsphase sein.“

 

6 Punkte aus 2 Spielen sind ein gelungener Auftakt in die Saison, diesen gilt es nunmehr im nächsten Spiel zuhause gegen die ebenfalls mit 6 Punkten gestartete Rhenania aus Eschweiler zu veredeln.

 

Aufstellung: Lenz, Beker, Pagen, Juchem (46. Shabani), P. Heitzer, M. Robert (20. M. Schmitz), Hermanns (85. Erol), Batatina, Johnen, Schlicht (46. Offermanns), L. Heitzer (89. Müller)

 

Weitere Auswechselspieler: Zurek, Wenn

 

Torfolge:

1:0 Kök (4.). 2:0 Polat (16.), 2:1 M. Schmitz (22.), 2:2 Offermanns (48.), 3:2 Haydari (55.),

3:3 M. Schmitz (71.), 3:4 L. Heitzer (77.), 3:5 Shabani (84.), 3:6 Offermanns (89.)

 

Besondere Vorkommnisse:

Rote Karte (P. Heitzer, Mariadorf; 35.)

1. Spieltag: Alemannia Mariadorf II - BSC Schevenhütte 4:1 (1:1)

Zweite gewinnt das Auftaktspiel gegen Schevenhütte mit 4:1

Beim heutigen Auftaktspiel der Saison 2021/2022 hatte sich die gastgebende Landalemannia viel vorgenommen, man begann engagiert in den ersten Minuten musste jedoch gleich einen Nackenschlag hinnehmen und man geriet unnötigerweise mit 0:1 in Rückstand.

Jedoch bereits drei Minuten später konnte Denis Hermanns per direkt verwandeltem Freistoß zum 1:1 ausgleichen. Mariadorf das bessere Team hatte einige guten Einschußmöglichkeiten, jedoch blieb es bis zum Seitenwechsel beim 1:1- Unentschieden.

Nach dem Seitenwechsel Mariadorf weiter am Drücker, in der 54. Minute war es dann Marvin Robert der zunächst am Torwart scheiterte und dann flach links unten zur verdienten 2:1-Führung einschob. Die Landalemannia blieb dran und konnte nach einem tollen Pass in die Spitze durch Ivan Beker, der Lucas Heitzer steil schickte, zum 3:1 durch Heitzer erhöhen. 
Schevenhütte war zumeist durch Standards gefährlich, jedoch war Mariadorf in der Defensive heute sehr aufmerksam. Der eingewechselte Niklas Müller konnte nach toller Vorarbeit von Lukas Heitzer auf 4:1 erhöhen. Am Ende ein hochverdienter Auftaktsieg der 2ten zum Start in die Saison.
So zeigte sich Trainer Michael Krings sehr zufrieden mit dieser Leistung und vor allem mit der Einsatzbereitschaft eines jeden Spielers am heutigen Tage. Wir werden in der kommenden Trainingswoche den Fokus darauf legen auch im kommenden Spiel in Büsbach als Team aufzutreten.

 

 

Torfolge:

0:1 Özgen (8.), 1:1 Hermanns (11.), 2:1 M. Robert (54.),

3:1 L. Heitzer (69.), 4:1 Müller (88.)

 

Aufstellung:

Lenz, P. Heitzer, Pagen, Batatina, Beker, L. Heitzer, Hermanns, Johnen, M. Robert (Müller, 82.), Zurek (Wenn, 55.), Schlicht (Kollednigg, 55.)

 

Reserve:

Juchem, Wenn, Kollednigg, Müller, Kinkartz, Koerlings, M. Schmitz

Alemannia Mariadorf 2te - Rhenania Lohn II 4:0  (1:0)

Zweite gewinnt vorletzten Test zu Null.

 

Am heutigen Sonntag stand der Test gegen unsere Gäste aus Lohn an. Mariadorf wollte heute von Beginn an enger am Gegner stehen und in der Offensive vermehrt eigene Akzente setzen.

 

Mariadorf versuchte früh in der gegnerischen Hälfte in Ballbesitz zu gelangen, was auch zeitweise gelang. Nach 20 Minuten dann auch die Führung für Mariadorf, als Tom Offermanns den Ball geschickt im Strafraum zu Max Schlicht durchsteckte und dieser den Ball zum 1:0 in die Maschen setzte.

 

Bis zum Seitenwechsel erspielte sich Mariadorf noch einige Chancen zu erhöhen, jedoch wurde auch gerade gegen Ende der 1.Halbzeit der Ball zu lange gehalten statt diesen schneller durch die eigenen Reihen zirkulieren zu lassen. So blieb es beim 1:0 bis zur Pause.

 

Nach dem Seitenwechsel Mariadorf dann wieder griffig, es wurde jetzt wieder schneller miteinander gespielt und so kam Max Schlicht nach einer tollen Kombination zu seinem Doppelpack und erhöhte auf 2:0. Nun war Mariadorf am Drücker, Dennis Zurek erhöhte nach Hereingabe von Marvin Robert, ehe der eingewechselte Niklas Müller nach tollem Steilpass von Emre Erol den 4:0-Schlusspunkt setzte.

 

So kam Mariadorf 2te zu einem verdienten Sieg, der noch weitaus höher hätte ausfallen können. Am Ende ein Zu-Null-Sieg auch dank einer über weite Strecken konzentrierten Defensivleistung.

 

Das letzt Testspiel vor dem Saisonauftakt steht am nächsten Sonntag um 15:00 Uhr beim VFJ Laurensberg an.

 

Aufstellung: Lenz (60. Schmidt), Beker, Pagen, Heitzer, Johnen (75. K. Robert),

Zurek (65. Müller), Hermanns, Erol (70. Körlings) M. Robert, Offermanns, Schlicht (60. Kinkartz)

Testspiel: Amiticia Schleiden – Alemannia Mariadorf 2te 3:4 (0:1)

Landalemannia gewinnt verdient, aber macht es unnötig spannend

Beim heutigen Testspiel mit einem Rumpfkader (16 Spieler fehlten) in Schleiden fuhr die Zweitvertretung der Landalemannia einen verdienten Sieg ein. Von Beginn an versuchte man auf holprigem Geläuf - wie gefordert - spielerische Lösungen zu finden. In der Defensivbewegung Mariadorf leider das ein oder andere Mal nicht nah genug am Gegenspieler. Es ergaben sich einige Möglichkeiten für Mariadorf, Max Schlicht scheiterte Mitte der ersten Halbzeit nach platziertem Schuss am gut reagierenden Keeper. Nach einer Ecke von Schlicht war es Pascal Heitzer, der sich energisch durchsetzte und per Kopf zur verdienten 1:0-Führung traf. Einige weitere Möglichkeiten blieben ungenutzt und so ging es mit einer knappen Führung in die Pause.

 

Nach dem Seitenwechsel verschlief Mariadorf die Anfangsphase total und fing sich innerhalb weniger Minuten zwei Treffer. Obwohl man selber Standardsituationen geschaffen hatte, lief man zweimal in einen Konter. Beim Ausgleich war jedoch der Schiedsrichter helfend zur Seite, indem er einen niemals berechtigten „Foulelfmeter“ pfiff. Mariadorf schüttelte sich kurz und kam drei Minuten nach dem 1:2 zum Ausgleich, als Tom Offermanns geschickt im Strafraum seinen Körper einsetzte und überlegt ins rechte Eck abschloss. Die Landalemannen nun wieder im Spiel, nach einem geschickten Pass in die Spitze erlief Max Schlicht diesen Ball und umkurvte den herauseilenden Torwart und traf ins leere Tor zur Führung für die Gäste. Wenige Minuten später wurde Pascal Heitzer rechts steil geschickt, dieser lief alleine aufs Tor zu und traf präzise ins linke obere Eck zur Vorentscheidung. Als Mariadorf erneut eine Standardsituation zugesprochen bekam, wurde man ein drittes Mal ausgekontert. Dieses Mal ein berechtigter Foulelfmeter und der Treffer zum 3:4. Am Ende blieb es beim verdienten Erfolg für die 2te aus Mariadorf.

 

Abschließend möchte ich mich nicht weiter groß auslassen über die Begleiterscheinungen, nur soviel „ein völlig überforderter Schiedsrichter“ und ein zweites Testspiel gegen diesen Gegner wird es sicher nicht geben.

 

Am Sonntag, den 01.08.2021 um 17:00 Uhr steht der nächste Test auf dem Programm, dann sind wir zu Gast beim SV Kohlscheid an der Casinostraße.

Testspiel: Alemannia Mariadorf 2te – Concordia Oidtweiler II 2:2

2te belohnt sich nicht mit möglichem Sieg nach Rückstand

Beim heutigen Vorbereitungsspiel gegen Oidtweiler ging Mariadorf engagiert ins Spiel, musste jedoch nach guten Anfangsminuten einen frühen Rückstand aus dem Nichts hinnehmen. Mariadorf jedoch weiter um Ballkontrolle bemüht, fing sich dann nach eigener Ecke jedoch durch einen Konter auch noch das 0:2.

 

Einige gute Möglichkeiten u.a. ein Pfostenschuss durch Tom Offermanns wurden erspielt, ein Treffer wollte zunächst jedoch nicht fallen.

 

Nach einer Trinkpause aufgrund der sehr heißen Temperaturen und nochmals einigen Anweisungen , spielte Mariadorf nunmehr noch zielgerichteter. Nach einer tollen Kombination über die rechte Seite wurde Max Schlicht toll im Strafraum freigespielt, er passte uneigennützig quer und der mitgelaufene Pascal Johnen erzielte den 1:2-Anschlusstreffer. Bereits drei Minuten später dann der hochverdiente Ausgleich, als Marvin Robert aus ca. 18 Metern den Ball geschickt am Torwart vorbeischlenzte und dieses Mal der Innenpfosten mitspielte. Mariadorf blieb dran und hätte sogar vor der Halbzeitpause noch in Führung gehen können.

 

Nach dem Seitenwechsel zunächst ein zäher Beginn beider Mannschaften, Mariadorf steigerte sich Mitte der zweiten Halbzeit wieder und hatte noch einige Möglichkeiten den Sieg einzufahren, jedoch blieb es am Ende beim 2:2-Unentschieden.

 

Moral gezeigt, Rückstand aufgeholt, leider nicht mit einem Sieg belohnt, so das Fazit des Spiels.

 

Am Donnerstag, den 29.07.2021 steht um 19:30 Uhr ein weiteres Testspiel beim B-Ligisten Amiticia Schleiden an.

Benefizspiel für die Hochwasseropfer

Alemannia Mariadorf 2te – Eintracht Warden 0:2 (0:1)

Wahnsinn! Über 500 Zuschauer und weitere Spenden bringen mittlerweile eine Einnahme von 9.000 Euro für die Opfer der Hochwasserkatastrophe ein!!! 

Vielen herzlichen Dank hierfür, wir sind überwältigt! 
Unser Ziel, einen Spendenbetrag von über 10.000 Euro zu sammeln rückt damit immer näher!!! 

Bericht zum Benefizspiel vom 18.07.2021:
Alemannia Mariadorf Zwo – Eintracht Warden 0:2

Das heutige Spiel stand ganz im Zeichen der Opfer der Hochwasserkatastrophe der Städteregion. In Kooperation mit der Feuerwehr Alsdorf, der Eintracht aus Warden und der Stadt Alsdorf wollten wir möglichst viele Spenden sammeln. Schlussendlich ist auch eine staatliche Summe dabei rumgekommen. Vielen Dank an alle die gespendet haben, an alle die mitgeholfen haben damit das Benefizspiel reibungslos ablaufen kann. Weitere Spenden gerne beim Verein abgeben, wir leiten dies an die richtigen Stellen zur Verteilung weiter.

Zum Spiel: Da es sich um ein Derby handelte waren beide Mannschaften natürlich hochmotiviert, auch wegen der stattlichen Kulisse. Die Landalemannen versuchten die Gäste aus Warden nicht ins Spiel kommen zu lassen und man stand in der Defensive zunächst gut, jedoch wurde am heutigen Tag wenig für die Offensive getan. Dies lag aber auch an einem guten Gegner, der aber selten in den Strafraum eindringen konnten und ihr Heil zunächst mit Fernschüssen suchten. Als alle schon mit einem 0:0 zur Pause rechneten war es Dario Mannsfeldt, der einen der wenigen Angriffe die bis in den Strafraum ausgespielt wurden, überlegt abschloss und zur nicht unverdienten 1:0-Gästeführung einschob.

Nach dem Seitenwechsel das gleiche Bild, Mariadorf bemüht jedoch nicht zielgerichtet und oftmals überhastet in ihren Offensivaktionen. Nachdem Kapitän Marco Schmitz einen Fehlpass eines Wardener Abwehrspielers erlief, diesen geschickt auf den völlig freistehenden Marvin Robert passte, war die große Chance zum Ausgleich da, Marvin Robert verpasste jedoch diese große Möglichkeit zum Ausgleich. Mitte der zweiten Halbzeit gab es einen Freistoß für die Gäste, Dario Mannsfeldt schnürte den Doppelpack und Warden lag 2:0 vorne. Der Rest des Spiels ist schnell erzählt, viele Wechsel wurden vorgenommen und so kam der Spielfluss mit und mit weiter ins Stocken. Am Ende gewann Warden verdient.

Schlussendlich sind wir als Verein, Alemannia Mariadorf, jedoch glücklich und zufrieden mit der Ausrichtung des Benefizspiels und werden so einen Beitrag leisten um die vielen in Not geratenen Menschen der Städteregion zu unterstützen.

Bilder zum Spiel findet ihr hier:
http://galerie.pugbowler.de/thumbnails.php?album=967

Testspiel: Alemannia Mariadorf 2te - Sparta Bardenberg 3:0

Heute fand das erste Testspiel auf dem neuen Kunstrasenplatz in Mariadorf statt. Zu Gast war der B-Ligist Sparta Bardenberg. Von Beginn an zeigte Mariadorf hohe Einsatzbereitschaft und man stand sicher in der Defensive. Es dauerte auch nicht allzu lange bis zu den ersten Chancen, nach einem Freistoß war es Max Schlicht der den Ball an die Latte köpfte und dann im Nachschuss scheiterte. Mariadorf ließ nichts zu und bestimmte ab Mitte der ersten Halbzeit das Spielgeschehen. So ging man dann kurz vor der Halbzeit durch einen Schuss von der Strafraumkante durch Neuzugang Dennis Zurek mit 1:0 in Führung. Das erste Tor auf dem neuen Kunstrasenplatz war ihm somit vorbehalten.

 

Nach dem Seitenwechsel dauerte es einige Minuten bis der Spielfluss wieder einkehrte, zwischenzeitlich hatte Dennis Zurek per direkt verwandelter Ecke (nach einem Patzer des Gästekeepers) auf 2:0 erhöht. Mariadorf kontrollierte das Geschehen und war in der Defensive jeder Zeit Herr der Lage, Bardenberg kam im gesamten Spiel nur zu einer echten Torchance, die aber durch eine gute Abwehrarbeit von Marvin Robert vereitelt werden konnte.

 

Beide Mannschaften wechselten fleißig durch, der Spielfluss wurde dadurch natürlich immer wieder unterbrochen. Aber dies gehört bei Testspielen ja mit dazu.

 

Der Schlusspunkt in diesem Spiel war dann den Gebrüdern Robert überlassen, Marvin setzte sich auf der rechten Seite zielstrebig durch und Kevin Robert drückte den Ball zum 3:0-Endstand über die Linie.

 

Alles in allem ein guter Start in die Testspielwochen, hierauf läßt sich aufbauen.

 

Dem Gegner aus Bardenberg wünschen wir alles Gute für die kommende Saison.