3. Spieltag: Alemannia Mariadorf 2te - Rhenania Eschweiler 3:1

2te gewinnt verdient im Spitzenspiel gegen Team von der Pumpe

 

Bei heißen Witterungsbedingungen startete die 2te hellwach und ging bereits nach 6 Minuten nach einer Freistossflanke von Denis Hermanns durch Tom Offermanns in Führung, als dieser sich entschlossen im Strafraum durchsetzte und einschob.

 

Nach der Führung entwickelte sich eine kampfbetonte Partie mit Spielanteilen für beide Seiten. Nach einem herrlichen Pass von Andre Hochmuth war Max Schlicht auf und davon und traf überlegt ins lange Eck zum 2:0. In der 45. Minute hatte Dennis Zurek die große Möglichkeit noch einen nachzulegen, doch scheiterte er am Keeper der Gäste. Zwei weitere nicht gegebene Treffer bei denen auf Abseits (zumindest mehr als fraglich) entschieden wurde hatte Mariadorf weiterhin erzielt in Halbzeit eins.

 

Nach dem Seitenwechsel und einer klaren Halbzeitansprache ein Traumstart für Mariadorf, vom Anstoß an ein langer Ball von Hermanns auf außen zu Zurek, dieser mit einer Drehung und einer punktgenauen Flanke und Max Schlicht traf sehenswert per Kopf zum Doppelpack. 3:0 bedeutete eine beruhigende Führung, jedoch ließ Eschweiler nach kurzem Schock nicht nach und konnte Mitte der zweiten Halbzeit auf 1:3 verkürzen.

 

Mariadorf jedoch weiterhin einsatzbereit und mit Leidenschaft. Ein mögliches 4:1 wurde liegengelassen und Timo Lenz sicherte mit einer tollen Parade nach einem Freistoß die Zwei-Tore-Führung.

 

Am Ende ein verdienter Sieg, dieser Sieg bedeutet 3 Siege nach drei Spielen, Klasse 2te. Weiter so!!!

 

Torfolge:

1:0 Offermanns (6.), 2:0 Schlicht (35.), 3:0 Schlicht (46.), 3:1 Engelhardt (56.)

 

Aufstellung: Lenz, Beker, Hermanns, Eikermann, Johnen (67. Shabani), Zurek, Hochmuth, M. Schmitz, Batatina, Schlicht (73. Müller) Offermanns (38. Schroeder, 86. Haji)

2. Spieltag: Adler Büsbach - Alemannia Mariadorf II 3:6 (2:1)

Mariadorf 2te mit toller Moral und Willensleistung nach Rückstand in Unterzahl zum verdienten Sieg

Bei nasskalten Witterungsbedingungen verschlief Mariadorf die Anfangsphase und lag schnell mit 0:2 hinten, obwohl Trainer Michael Krings auf die ein oder andere Stärke der Gastgeber vor dem Spiel hingewiesen hatte.

 

Eine erste Änderung, die Einwechslung von Marco Schmitz, führte dann zum ersten Erfolg, als eben Marco Schmitz aus der Distanz mit einem abgefälschten Ball zum 1:2 verkürzte. Mariadorf nun besser im Spiel fightete zurück. In der 35. Minute leider ein bisschen „too much“. Als Pascal Heitzer nach einem Foulspiel von mehreren Gegenspielern „attackiert“ wurde, wehrte sich Heitzer und traf seinen Gegenspieler. Nach minutenlangen Diskussionen zückte der Schiedsrichter die rote Karte für Pascal und Mariadorf war nicht nur im Rückstand, sondern auch noch in Unterzahl. Bis zur Halbzeit beruhigten sich die Gemüter und es blieb beim 1:2.

 

Nach dem Seitenwechsel und zwei weiteren Wechseln, traf der eingewechselte Tom Offermanns in der 48. Minute nach Zuspiel von Lucas Heitzer zum 2:2, als er den Torwart umkurvte und aus spitzem Winkel zum Ausgleich traf. Mariadorf nun endlich „on fire“. Jedoch mitten in der Drangphase bei einem gut vorgetragenen Konter das 3:2 für die Hausherren. Doch auch dies steckte Mariadorf weg und erneut Marco Schmitz traf nach einem Freistoß von Denis Hermanns, den der Torwart nur abklatschen konnte, zum 3:3-Ausgleich. Die 2te ließ sich nunmehr nicht mehr aufhalten, Lucas Heitzer sorgte mit einem präzisen Schuss in die rechte Ecke zur vielumjubelten Führung für Mariadorf. Der ebenfalls eingewechselte Youngster Albin Shabani sorgte mit einem trockenen Schuss von der Strafraumgrenze zum 5:3 für die Vorentscheidung. Aber einen hatten wir noch, noch einer Flanke in den Strafraum war auch Tom Offermanns zum zweiten Male an diesem Tag erfolgreich, indem er sehenswert den Torwart der Gäste mit der Hacke überwinden konnte.

 

Am Ende eine absolute Willensleistung der Landalemannia, tolle Moral nach mehrmaligem Rückstand und in Unterzahl so zurückzukommen. 5 Tore durch Einwechselspieler zeigt die derzeit vorhandene Breite im Kader. Einen Punkt mochte Trainer Michael Krings jedoch trotzdem kritisch anmerken, „die ersten 20 Minuten waren sehr weit weg, von dem was wir uns vorgestellt haben. Jedoch kann die Mannschaft stolz auf die gezeigte Leistung nach der Anfangsphase sein.“

 

6 Punkte aus 2 Spielen sind ein gelungener Auftakt in die Saison, diesen gilt es nunmehr im nächsten Spiel zuhause gegen die ebenfalls mit 6 Punkten gestartete Rhenania aus Eschweiler zu veredeln.

 

Aufstellung: Lenz, Beker, Pagen, Juchem (46. Shabani), P. Heitzer, M. Robert (20. M. Schmitz), Hermanns (85. Erol), Batatina, Johnen, Schlicht (46. Offermanns), L. Heitzer (89. Müller)

 

Weitere Auswechselspieler: Zurek, Wenn

 

Torfolge:

1:0 Kök (4.). 2:0 Polat (16.), 2:1 M. Schmitz (22.), 2:2 Offermanns (48.), 3:2 Haydari (55.),

3:3 M. Schmitz (71.), 3:4 L. Heitzer (77.), 3:5 Shabani (84.), 3:6 Offermanns (89.)

 

Besondere Vorkommnisse:

Rote Karte (P. Heitzer, Mariadorf; 35.)

1. Spieltag: Alemannia Mariadorf II - BSC Schevenhütte 4:1 (1:1)

Zweite gewinnt das Auftaktspiel gegen Schevenhütte mit 4:1

Beim heutigen Auftaktspiel der Saison 2021/2022 hatte sich die gastgebende Landalemannia viel vorgenommen, man begann engagiert in den ersten Minuten musste jedoch gleich einen Nackenschlag hinnehmen und man geriet unnötigerweise mit 0:1 in Rückstand.

Jedoch bereits drei Minuten später konnte Denis Hermanns per direkt verwandeltem Freistoß zum 1:1 ausgleichen. Mariadorf das bessere Team hatte einige guten Einschußmöglichkeiten, jedoch blieb es bis zum Seitenwechsel beim 1:1- Unentschieden.

Nach dem Seitenwechsel Mariadorf weiter am Drücker, in der 54. Minute war es dann Marvin Robert der zunächst am Torwart scheiterte und dann flach links unten zur verdienten 2:1-Führung einschob. Die Landalemannia blieb dran und konnte nach einem tollen Pass in die Spitze durch Ivan Beker, der Lucas Heitzer steil schickte, zum 3:1 durch Heitzer erhöhen. 
Schevenhütte war zumeist durch Standards gefährlich, jedoch war Mariadorf in der Defensive heute sehr aufmerksam. Der eingewechselte Niklas Müller konnte nach toller Vorarbeit von Lukas Heitzer auf 4:1 erhöhen. Am Ende ein hochverdienter Auftaktsieg der 2ten zum Start in die Saison.
So zeigte sich Trainer Michael Krings sehr zufrieden mit dieser Leistung und vor allem mit der Einsatzbereitschaft eines jeden Spielers am heutigen Tage. Wir werden in der kommenden Trainingswoche den Fokus darauf legen auch im kommenden Spiel in Büsbach als Team aufzutreten.

 

 

Torfolge:

0:1 Özgen (8.), 1:1 Hermanns (11.), 2:1 M. Robert (54.),

3:1 L. Heitzer (69.), 4:1 Müller (88.)

 

Aufstellung:

Lenz, P. Heitzer, Pagen, Batatina, Beker, L. Heitzer, Hermanns, Johnen, M. Robert (Müller, 82.), Zurek (Wenn, 55.), Schlicht (Kollednigg, 55.)

 

Reserve:

Juchem, Wenn, Kollednigg, Müller, Kinkartz, Koerlings, M. Schmitz

Alemannia Mariadorf 2te - Rhenania Lohn II 4:0  (1:0)

Zweite gewinnt vorletzten Test zu Null.

 

Am heutigen Sonntag stand der Test gegen unsere Gäste aus Lohn an. Mariadorf wollte heute von Beginn an enger am Gegner stehen und in der Offensive vermehrt eigene Akzente setzen.

 

Mariadorf versuchte früh in der gegnerischen Hälfte in Ballbesitz zu gelangen, was auch zeitweise gelang. Nach 20 Minuten dann auch die Führung für Mariadorf, als Tom Offermanns den Ball geschickt im Strafraum zu Max Schlicht durchsteckte und dieser den Ball zum 1:0 in die Maschen setzte.

 

Bis zum Seitenwechsel erspielte sich Mariadorf noch einige Chancen zu erhöhen, jedoch wurde auch gerade gegen Ende der 1.Halbzeit der Ball zu lange gehalten statt diesen schneller durch die eigenen Reihen zirkulieren zu lassen. So blieb es beim 1:0 bis zur Pause.

 

Nach dem Seitenwechsel Mariadorf dann wieder griffig, es wurde jetzt wieder schneller miteinander gespielt und so kam Max Schlicht nach einer tollen Kombination zu seinem Doppelpack und erhöhte auf 2:0. Nun war Mariadorf am Drücker, Dennis Zurek erhöhte nach Hereingabe von Marvin Robert, ehe der eingewechselte Niklas Müller nach tollem Steilpass von Emre Erol den 4:0-Schlusspunkt setzte.

 

So kam Mariadorf 2te zu einem verdienten Sieg, der noch weitaus höher hätte ausfallen können. Am Ende ein Zu-Null-Sieg auch dank einer über weite Strecken konzentrierten Defensivleistung.

 

Das letzt Testspiel vor dem Saisonauftakt steht am nächsten Sonntag um 15:00 Uhr beim VFJ Laurensberg an.

 

Aufstellung: Lenz (60. Schmidt), Beker, Pagen, Heitzer, Johnen (75. K. Robert),

Zurek (65. Müller), Hermanns, Erol (70. Körlings) M. Robert, Offermanns, Schlicht (60. Kinkartz)

Testspiel: Amiticia Schleiden – Alemannia Mariadorf 2te 3:4 (0:1)

Landalemannia gewinnt verdient, aber macht es unnötig spannend

Beim heutigen Testspiel mit einem Rumpfkader (16 Spieler fehlten) in Schleiden fuhr die Zweitvertretung der Landalemannia einen verdienten Sieg ein. Von Beginn an versuchte man auf holprigem Geläuf - wie gefordert - spielerische Lösungen zu finden. In der Defensivbewegung Mariadorf leider das ein oder andere Mal nicht nah genug am Gegenspieler. Es ergaben sich einige Möglichkeiten für Mariadorf, Max Schlicht scheiterte Mitte der ersten Halbzeit nach platziertem Schuss am gut reagierenden Keeper. Nach einer Ecke von Schlicht war es Pascal Heitzer, der sich energisch durchsetzte und per Kopf zur verdienten 1:0-Führung traf. Einige weitere Möglichkeiten blieben ungenutzt und so ging es mit einer knappen Führung in die Pause.

 

Nach dem Seitenwechsel verschlief Mariadorf die Anfangsphase total und fing sich innerhalb weniger Minuten zwei Treffer. Obwohl man selber Standardsituationen geschaffen hatte, lief man zweimal in einen Konter. Beim Ausgleich war jedoch der Schiedsrichter helfend zur Seite, indem er einen niemals berechtigten „Foulelfmeter“ pfiff. Mariadorf schüttelte sich kurz und kam drei Minuten nach dem 1:2 zum Ausgleich, als Tom Offermanns geschickt im Strafraum seinen Körper einsetzte und überlegt ins rechte Eck abschloss. Die Landalemannen nun wieder im Spiel, nach einem geschickten Pass in die Spitze erlief Max Schlicht diesen Ball und umkurvte den herauseilenden Torwart und traf ins leere Tor zur Führung für die Gäste. Wenige Minuten später wurde Pascal Heitzer rechts steil geschickt, dieser lief alleine aufs Tor zu und traf präzise ins linke obere Eck zur Vorentscheidung. Als Mariadorf erneut eine Standardsituation zugesprochen bekam, wurde man ein drittes Mal ausgekontert. Dieses Mal ein berechtigter Foulelfmeter und der Treffer zum 3:4. Am Ende blieb es beim verdienten Erfolg für die 2te aus Mariadorf.

 

Abschließend möchte ich mich nicht weiter groß auslassen über die Begleiterscheinungen, nur soviel „ein völlig überforderter Schiedsrichter“ und ein zweites Testspiel gegen diesen Gegner wird es sicher nicht geben.

 

Am Sonntag, den 01.08.2021 um 17:00 Uhr steht der nächste Test auf dem Programm, dann sind wir zu Gast beim SV Kohlscheid an der Casinostraße.

Testspiel: Alemannia Mariadorf 2te – Concordia Oidtweiler II 2:2

2te belohnt sich nicht mit möglichem Sieg nach Rückstand

Beim heutigen Vorbereitungsspiel gegen Oidtweiler ging Mariadorf engagiert ins Spiel, musste jedoch nach guten Anfangsminuten einen frühen Rückstand aus dem Nichts hinnehmen. Mariadorf jedoch weiter um Ballkontrolle bemüht, fing sich dann nach eigener Ecke jedoch durch einen Konter auch noch das 0:2.

 

Einige gute Möglichkeiten u.a. ein Pfostenschuss durch Tom Offermanns wurden erspielt, ein Treffer wollte zunächst jedoch nicht fallen.

 

Nach einer Trinkpause aufgrund der sehr heißen Temperaturen und nochmals einigen Anweisungen , spielte Mariadorf nunmehr noch zielgerichteter. Nach einer tollen Kombination über die rechte Seite wurde Max Schlicht toll im Strafraum freigespielt, er passte uneigennützig quer und der mitgelaufene Pascal Johnen erzielte den 1:2-Anschlusstreffer. Bereits drei Minuten später dann der hochverdiente Ausgleich, als Marvin Robert aus ca. 18 Metern den Ball geschickt am Torwart vorbeischlenzte und dieses Mal der Innenpfosten mitspielte. Mariadorf blieb dran und hätte sogar vor der Halbzeitpause noch in Führung gehen können.

 

Nach dem Seitenwechsel zunächst ein zäher Beginn beider Mannschaften, Mariadorf steigerte sich Mitte der zweiten Halbzeit wieder und hatte noch einige Möglichkeiten den Sieg einzufahren, jedoch blieb es am Ende beim 2:2-Unentschieden.

 

Moral gezeigt, Rückstand aufgeholt, leider nicht mit einem Sieg belohnt, so das Fazit des Spiels.

 

Am Donnerstag, den 29.07.2021 steht um 19:30 Uhr ein weiteres Testspiel beim B-Ligisten Amiticia Schleiden an.

Benefizspiel für die Hochwasseropfer

Alemannia Mariadorf 2te – Eintracht Warden 0:2 (0:1)

Wahnsinn! Über 500 Zuschauer und weitere Spenden bringen mittlerweile eine Einnahme von 9.000 Euro für die Opfer der Hochwasserkatastrophe ein!!! 

Vielen herzlichen Dank hierfür, wir sind überwältigt! 
Unser Ziel, einen Spendenbetrag von über 10.000 Euro zu sammeln rückt damit immer näher!!! 

Bericht zum Benefizspiel vom 18.07.2021:
Alemannia Mariadorf Zwo – Eintracht Warden 0:2

Das heutige Spiel stand ganz im Zeichen der Opfer der Hochwasserkatastrophe der Städteregion. In Kooperation mit der Feuerwehr Alsdorf, der Eintracht aus Warden und der Stadt Alsdorf wollten wir möglichst viele Spenden sammeln. Schlussendlich ist auch eine staatliche Summe dabei rumgekommen. Vielen Dank an alle die gespendet haben, an alle die mitgeholfen haben damit das Benefizspiel reibungslos ablaufen kann. Weitere Spenden gerne beim Verein abgeben, wir leiten dies an die richtigen Stellen zur Verteilung weiter.

Zum Spiel: Da es sich um ein Derby handelte waren beide Mannschaften natürlich hochmotiviert, auch wegen der stattlichen Kulisse. Die Landalemannen versuchten die Gäste aus Warden nicht ins Spiel kommen zu lassen und man stand in der Defensive zunächst gut, jedoch wurde am heutigen Tag wenig für die Offensive getan. Dies lag aber auch an einem guten Gegner, der aber selten in den Strafraum eindringen konnten und ihr Heil zunächst mit Fernschüssen suchten. Als alle schon mit einem 0:0 zur Pause rechneten war es Dario Mannsfeldt, der einen der wenigen Angriffe die bis in den Strafraum ausgespielt wurden, überlegt abschloss und zur nicht unverdienten 1:0-Gästeführung einschob.

Nach dem Seitenwechsel das gleiche Bild, Mariadorf bemüht jedoch nicht zielgerichtet und oftmals überhastet in ihren Offensivaktionen. Nachdem Kapitän Marco Schmitz einen Fehlpass eines Wardener Abwehrspielers erlief, diesen geschickt auf den völlig freistehenden Marvin Robert passte, war die große Chance zum Ausgleich da, Marvin Robert verpasste jedoch diese große Möglichkeit zum Ausgleich. Mitte der zweiten Halbzeit gab es einen Freistoß für die Gäste, Dario Mannsfeldt schnürte den Doppelpack und Warden lag 2:0 vorne. Der Rest des Spiels ist schnell erzählt, viele Wechsel wurden vorgenommen und so kam der Spielfluss mit und mit weiter ins Stocken. Am Ende gewann Warden verdient.

Schlussendlich sind wir als Verein, Alemannia Mariadorf, jedoch glücklich und zufrieden mit der Ausrichtung des Benefizspiels und werden so einen Beitrag leisten um die vielen in Not geratenen Menschen der Städteregion zu unterstützen.

Bilder zum Spiel findet ihr hier:
http://galerie.pugbowler.de/thumbnails.php?album=967

Testspiel: Alemannia Mariadorf 2te - Sparta Bardenberg 3:0

Heute fand das erste Testspiel auf dem neuen Kunstrasenplatz in Mariadorf statt. Zu Gast war der B-Ligist Sparta Bardenberg. Von Beginn an zeigte Mariadorf hohe Einsatzbereitschaft und man stand sicher in der Defensive. Es dauerte auch nicht allzu lange bis zu den ersten Chancen, nach einem Freistoß war es Max Schlicht der den Ball an die Latte köpfte und dann im Nachschuss scheiterte. Mariadorf ließ nichts zu und bestimmte ab Mitte der ersten Halbzeit das Spielgeschehen. So ging man dann kurz vor der Halbzeit durch einen Schuss von der Strafraumkante durch Neuzugang Dennis Zurek mit 1:0 in Führung. Das erste Tor auf dem neuen Kunstrasenplatz war ihm somit vorbehalten.

 

Nach dem Seitenwechsel dauerte es einige Minuten bis der Spielfluss wieder einkehrte, zwischenzeitlich hatte Dennis Zurek per direkt verwandelter Ecke (nach einem Patzer des Gästekeepers) auf 2:0 erhöht. Mariadorf kontrollierte das Geschehen und war in der Defensive jeder Zeit Herr der Lage, Bardenberg kam im gesamten Spiel nur zu einer echten Torchance, die aber durch eine gute Abwehrarbeit von Marvin Robert vereitelt werden konnte.

 

Beide Mannschaften wechselten fleißig durch, der Spielfluss wurde dadurch natürlich immer wieder unterbrochen. Aber dies gehört bei Testspielen ja mit dazu.

 

Der Schlusspunkt in diesem Spiel war dann den Gebrüdern Robert überlassen, Marvin setzte sich auf der rechten Seite zielstrebig durch und Kevin Robert drückte den Ball zum 3:0-Endstand über die Linie.

 

Alles in allem ein guter Start in die Testspielwochen, hierauf läßt sich aufbauen.

 

Dem Gegner aus Bardenberg wünschen wir alles Gute für die kommende Saison.