1. Spieltag: Alemannia Mariadorf - SC Brühl 1:4 (1:3)

Bericht aus der Aachener Zeitung vom 23.08.2021

„Dreieinhalb Eigentore“ und vergebene Chancen

Alemannia Mariadorf unterliegt zum Auftakt dem SC Brühl mit 1:4. Pozder trifft früh.

 

Ein neuer Kunstrasenplatz, ein schnelles Tor und zahlreiche Großchancen: Vieles deutete zu Beginn darauf hin, dass Alemannia Mariadorf das Auftaktspiel in der Fußball-Landesliga gegen den SC Brühl erfolgreich gestalten würde. „Aber wenn du dreieinhalb Eigentore produzierst und vorne die Bälle nicht reinmachst, dann verlierst du auch verdient“, ärgerte sich Trainer Gabriele Gabriele Di Benedetto über die unnötige Niederlage.

 

Dabei hätte seine Mannschaft nicht viel besser in die Saison starten können. Noch keine zwei Minuten waren gespielt, als Denis Pozder im Südpark das 1:0 markierte. Der Ex-Profi hätte die Partie schon früh in die richtigen Bahnen lenken können, scheiterte aber mit seinen Kopfbällen (10., 11.) am stark reagierenden Brühler Keeper Christian Schallehn.

 

„Mit ein bisschen Glück steht es 2:0, und das Spiel läuft ganz anders“, vermutete Pozder. Dass es aus Mariadorfer Sicht dann doch in die falsche Richtung lief, lag an den Fehlern in der Defensive und der Kaltschnäuzigkeit der Gäste: Julian Weidmann (16.) schob den Ball an dem aus seinem Tor geeilten Keeper Nisar Goraya vorbei zum Ausgleich.

 

Das Spiel bot den rund 100 Zuschauern einen hohen Unterhaltungswert, Pozder (17.) und El Mehdi Majbour per Freistoß (20.) verpassten den dritten Treffer. Der fiel dann auf der anderen Seite nach einem Freistoß: Oguz Aykacs Hereingabe landete auf Höhe des zweiten Pfostens bei Bissai Batoum (33.), der per Kopf zum 1:2 traf. Der zweite Gegentreffer zeigte Wirkung, nach einer zu kurzen Kopfballrückgabe nahm Brühls Marvin Walther (34.) den Ball auf und erzielte das 1:3. Bis zur Pause erholten die Hausherren sich nicht mehr vom Doppelschlag.

 

In der zweiten Halbzeit drängte die Land-Alemannia auf den Anschlusstreffer, Pozder (50., 63.) und Majbour (65.) vergaben aussichtsreich. Die Entscheidung fiel dann eine Viertelstunde vor dem Ende, Nils Bertram drückte den Ball aus kurzer Distanz zum 1:4-Endstand über die Linie.

 

Torfolge:

1:0 Pozder (2.), 1:1 Weidmann (16.), 1:2 Batoum (33.), 1:3 Walther (34.), 1:4 Bertram (75.)

 

Aufstellung:

Goraya, Kleiber, Neuber (Idowu, 45.; Behil für Idowu, 79.), Voussen, Vujicic,

Yilmaz (Hochmuth, 38.), Gouider, Majbour, Willems, Özer (Ok, 59.), Pozder

 

Reserve:

Lenz (ET), Behil, Idowu, Hochmuth, Ok, Basogul