Der SV. Alemannia Mariadorf wünscht ...

20 Jahre - Knobelturnier des SV. Alemannia Mariadorf

Auch in diesem Jahr findet wieder unser traditionelles Knobelturnier statt. In diesem Jahr feiert unser Turnier 20-jähriges Bestehen, was natürlich gebührend gefeiert werden soll. Wir würden uns also über zahlreiches Erscheinen sehr freuen, denn es warte wieder tolle Preise !!! 

Auslosung Sparkassen-Hallencup 2019/2020

Erste Mannschaft tritt gegen die Landesligisten SV Rott und Arminia Eilendorf an !!!

Vorrunde am 03.01.2020 ab 18:15 Uhr

 

Gruppeneinteilung

Unseren Seniorenmannschaft verlieren beide ihre Auswärtsspiele und beenden damit das Jahr 2019 mit zwei Niederlagen!!!

15. Spieltag: SV Helpenstein - Alemannia Mariadorf 4:2 (2:2)

Spielbericht aus der Rheinischen Post:

Aufsteiger Helpenstein bot auch dem Tabellenführer erfolgreich Paroli und besiegte den „Halbzeitmeister“. Aber trotz deren dritter Saisonniederlage – zuvor hatten die Land-Alemannen nur in Lich-Steinstraß 0:3 und in Wegberg-Beeck II 2:4 verloren – überwintern sie auf dem ersten Tabellenplatz. Erneut legten die Schützlinge von Helpensteins Trainer André Lehnen mächtig los, erzielten schon in der achten Minute das 1:0. Dominik Hahn hatte einen an seinem Bruder Julian verwirkten Strafstoß gewohnt sicher verwandelt. Julian Hahn selbst legte in der 26. Minute nach, erhöhte nach einer Vorlage von Tim Grates auf 2:0. Mariadorf schlug aber schon bald in Gestalt von Torjäger Alessio Pinna zurück, der mit einem Doppelpack und seinen Saisontreffern zehn und elf zum 2:2 ausgleichen konnte. Zunächst zum 1:2 (33. Minute) und im Anschluss an einen Eckball in der 37. Minute zum 2:2-Pausenstand.

Für eine kuriose Szene sorgte unmittelbar vor dem Seitenwechsel André Lehnen. Denn da sich der SV-Trainer André Lehnen wohl zu heftig über eine Entscheidung von Schiedsrichter Ali Temirci beschwerte, zeigte dieser ihm die Gelbe Karte. Das brachte den Trainer und seine Mannschaft aber nicht aus dem Konzept. Nach Wiederanpfiff fand sein Team gleich wieder gut in die Partie, nach den Remis-Spektakeln zuhause gegen Brand (5:5) und Haaren (3:3) wollte es diesmal unbedingt den Dreier. Und in der 64. Minute führte Helpenstein auch wieder.

 

Nach einer Vorlage von Kristof Stender gelang Julian Hahn mit seinem zweiten Tor, einem sehenswerten Seitfallzieher, das 3:2. Nur vier Minuten später schaffte auch Hahns Bruder Dominik seinen zweiten Treffer, machte mit dem 4:2 die Partie endgültig zu „Hahn-Festspielen“. Erneut verwandelte Dominik einen Foulelfmeter gegen Mariadorfs Keeper Sven Krimp, den dieser mit einem Foul an Julian Hahn verursacht hatte. Danach war Helpenstein in der Abwehr wesentlich aufmerksamer als vor der Pause, gestattete dem Spitzenreiter kaum mehr Freiheiten, geschweige denn Torchancen. So brachte es den Vorsprung relativ souverän über die Zeit.

Negativer Höhepunkt war in der Nachspielzeit für den Tabellenführer die Rote Karte, die sich Angreifer Yannik Voussen für ein Frustfoul in Höhe der Mittellinie einhandelte. Mehr als zufrieden war Trainer Lehnen, der sich zudem über die „Gratulation zum verdienten Sieg“ seines Gegenübers Gabriele Di Benedetto freute.

 

Torfolge:

1:0 D. Hahn (FE., 8.), 2:0 J. Hahn (26.), 2:1 Pinna (33.), 2:2 Pinna (37.),

3:2 J. Hahn (64.), 4:2 D. Hahn (FE., 68.)

 

Aufstellung:

Krimp, Vujicic, Kreutz, Jesse, Koubaa, Willems, Szczyrba,

L. Heitzer (Filster, 75.), Hess (Hochmuth, 68.), Voussen, Pinna

 

Reserve:

Mrosek, Hochmuth, Geilen, Müllenberg, Behil

 

Besondere Vorkommnisse:

Rote-Karte wegen groben Foulspiel (Voussen, Mariadorf, 90.+2)

15. Spieltag: SV Breinig III - Alemannia Mariadorf II 1:0 (1:0)

Spielbericht von Fussball.de:

 SV Breinig III trug einen knappen 1:0-Erfolg gegen die Reserve von Alemannia Mariadorf davon. Einen packenden Auftritt legte SV Breinig III dabei jedoch nicht hin. Phillip Owusu brachte die Elf von Coach Marc Ervens in der 28. Minute in Front. Die Gastgeber führten zur Halbzeit knapp mit einem Tor Vorsprung. Zum Seitenwechsel ersetzte Roy Mönnig von Alemannia Mariadorf II seinen Teamkameraden Maxime Mark Schulz. Letztendlich hatte SV Breinig III Spielentscheidendes bereits in der ersten Hälfte vollbracht, als er die Führung mit in die Kabine nahm – ein Vorsprung, der auch noch nach Ablauf der vollen Spielzeit Bestand hatte. Bei SV Breinig III präsentierte sich die Abwehr angesichts 35 Gegentreffer immer wieder wackelig. Allerdings traf die Offensive dafür auch gerne ins gegnerische Tor (47). SV Breinig III schraubte das Punktekonto zum Ende der Hinrunde auf 21 Zähler in die Höhe und rangiert nun auf Platz sieben. In dieser Saison sammelte SV Breinig III bisher sieben Siege und kassierte sieben Niederlagen. SV Breinig III befindet sich auf Kurs und holte in den vergangenen fünf Spielen neun Punkte. Trotz der Niederlage belegt Alemannia Mariadorf II weiterhin den zehnten Tabellenplatz. Die Mannschaft von Dirk Morfeld verbuchte insgesamt fünf Siege, zwei Remis und sechs Niederlagen. Die Gäste haben das Pech weiterhin gepachtet. In diesem Spiel setzte es bereits die dritte Pleite am Stück. Beide Mannschaften verabschieden sich jetzt erst einmal in die Winterpause. Weiter geht es am 01.03.2020 für SV Breinig III auf der eigenen Anlage gegen die Zweitvertretung von Sportfreunde Hehlrath. Alemannia Mariadorf II tritt am gleichen Tag bei DJK FV Haaren III an.

 

Torfolge: 1:0 Owusu (28.)

 

Aufstellung:

Lenz, Dohms, P. Heitzer, Koerlings, Beker, M. Schmitz, Schulz (Mönnig, 46.),

Erol, Karrasch, Johnen (Mohammadi, 65.), Küsche

 

Reserve: Schulz, Mönnig

Einige nützliche Links