SV. Alemannia Mariadorf trennt sich vom Trainerteam !!!

Am Donnerstagabend trennte sich der Vorstand des SV. Alemannia Mariadorf von den Trainern Markus Hambach und Manfred Moers! Nach einem Gespräch war man bzgl. der sportlichen Weiterentwicklung der Mannschaft unterschiedlicher Auffassung und entschied sich somit schweren Herzens für die Trennung zum 31.12.2018 im beiderseitigen Einvernehmen.

 

Wir möchten Markus und Manni für die geleistete Arbeit in den letzten zwei Jahren ganz herzlich danken und wünschen ihnen alles Gute für die weitere sportliche Laufbahn. 

Neue Spitze bei Alemannia Mariadorf !!!

Die Generalversammlung stand unter besonderen Vorzeichen: der Vorstand wurde komplett neu besetzt.

Mit 91 Mitgliedern war die Generalversammlung des SV Alemannia Mariadorf im vollbesetzten Vereinsheim gut besucht. Die Sitzung stand unter besonderen Vorzeichen: Der Vorstand wurde insbesondere in der Spitze komplett neu besetzt.

 

Nach 56-jähriger Mitgliedschaft, der aktiven 40-jährigen Vorstandsarbeit auf verschiedenen Positionen, davon die letzten 22 Jahre als Vorsitzender des Traditionsvereins, ging für den legendären Vorsitzenden Josef Weitz sein Amt zu Ende, der damals Nachfolger von Richard Weidenhaupt-Pelzer wurde. Mit ihm ging auch sein langjähriger Vertreter Jürgen Kochs von Bord, der viel zum beachtlichen Erfolg von Weitz und des Gesamtvorstandes beigetragen hatte.

 

Nach der Eröffnung der Versammlung durch den Vorsitzenden Weitz nahm dieser die Gelegenheit wahr, seine 40-jährige Vorstandsarbeit Revue passieren zu lassen, besonders die seiner 22-jährigen Arbeit als Vorsitzender der Landalemannen. Hier einige Schwerpunkte aus seiner Tätigkeit, über die er berichtete und die er mit großem Engagement, Leidenschaft und Zielstrebigkeit mit Unterstützung seines Vorstandsteams in all den Jahren erfolgreich ausführte: Hauptinitiator der Sanierung und Erweiterung des Sportheims im Jahre 1990; Instandsetzung und Erweiterung des alten Tennenplatzes sowie der Rasenspielfläche einschließlich Erhalt der Sportanlage durch einen langjährigen (40 Jahre) Pachtvertrag nach entsprechenden Verhandlungen; Durchführung von vier Jubiläen beziehungsweise runden Geburtstagen des Vereins; Abwendung einer Sozialversicherungsforderung von 50.000 DM und der hierdurch anstehenden Insolvenz des Traditionsvereins.

 

Weitz, der selbst einmal für die Alemannia Fußball bis zur Altherrenmannschaft spielte, kann in seiner Amtszeit als Vorsitzender auch auf sportliche Erfolge zurückblicken. So stieg die erste Mannschaft von 1981/82 bis 2014/15 insgesamt sechsmal in die Landesliga auf und hat nie unter der Bezirksliga gespielt.

 

Beim Blick in die Zukunft liegt ihm besonders die Umgestaltung der alten Rasenfläche aus dem Jahre 1966 in eine Kunstrasensportanlage am Herzen. Hierfür steht er dem Verein weiterhin zur Verfügung. Um den Spielbetrieb in der Anlage überhaupt aufrecht zu erhalten, erbringt der Verein eine enorme Eigenleistung, in den letzten Jahren bis zu 25.000 Euro jährlich. „Ich bin stolz darauf, dass der Verein bis heue liquide geblieben und stets seinen finanziellen Verpflichtungen nachgekommen ist und bedanke mich bei allen Helferinnen und Helfern, die stets unermüdlich an den Spielsonntagen im Südpark unsere Gäste bestens bewirtet haben und natürlich auch bei allen Mitgliedern, besonders bei den Vorstandsmitgliedern während meiner langen Vorstandstätigkeit.“

Die Generalversammlung wurde in rund zwei Stunden harmonisch abgewickelt. Die zahlreichen Vorstandsberichte einschließlich des Berichtes der Jugendabteilung fanden die volle Zustimmung der Mitglieder, die auch dem Vorstand einstimmig die Entlastung erteilten. Zum Wahlleiter wurde Friedhelm Krämer bestimmt, der dem scheidenden Vorstand für seine erfolgreiche Arbeit dankte.

 

Die Neuwahl wurde einstimmig als Blockwahl durchgeführt und war vom alten Vorstand bestens vorbereitet. Im übrigen wurde Guido Lenz, ein ehemaliger Aktiver, Nachfolger von Josef Weitz, der aber krankheitsbedingt selbst nicht anwesend sein konnte. Seine beiden Stellvertreter sind Werner Richter und Hubert Müller. Die Zusammensetzung des neuen Vorstandes: Vorsitzender: Guido Lenz, Stellvertreter: Werner Richter und Hubert Müller; Geschäftsführer Verwaltung: Nadine Körlings; Geschäftsführer Sport: Daniel Körlings; Hauptkassierer: Michael Seifert; 1. Kassierer: Claudia Lenz; Platzkassierer: Ludwig Zimmermann, Francesco Bascon und Heinz Kehr; Sozialwart/in: Ingrid Zimmermann und Hubert Hennes; Pressewart u. Protokollführer: Thomas Weitz.

 

Neu ohne Vorstandsamt: Leitung wirtschaftlicher Geschäftsbetrieb (Vereinsgaststätte) und Weiterführung Förderkreis: Jürgen Kochs und Josef Weitz; Beisitzer: Friedhelm Krämer, Rene Kraut, Edgar Spiertz, Franz Pastors, Heinz Liska, Marc Fingerhut, Markus Conrads, Falko Winzen und Marcell Gandelheidt.

Jahreshauptversammlung vom 25.11.2018

Josef Weitz nach 22 Jahren nicht mehr Vorsitzender des Vereins !

Guido Lenz einstimmig zum neuen Vorsitzenden des                  SV. Alemannia Mariadorf gewählt !!!

Am 25.11.2018 war es so weit. Josef Weitz legte sein Amt als 1. Vorsitzender bei der Jahreshauptversammlung am 25.11.2018 vor rund 100 Mitgliedern nieder. Guido Lenz, der in den letzten zwei Jahren bereits auf dieses Amt vorbereitet wurde, wurde von den Mitgliedern einstimmig als 1. Vorsitzender des Vereins gewählt. Leider konnte er aus gesundheitlichen Gründen selber nicht an der Versammlung teilnehmen. Seine schriftliche Zustimmung lag dem Vorstand jedoch vor. An dieser Stelle möchten wir Guido natürlich zur Wahl des 1. Vorsitzenden ganz herzlich gratulieren und wünschen ihm alles Gute und schnelle Genesung.

Neben Josef Weitz hatten weitere Vorstandsmitglieder des Vereins (Jürgen Kochs, Tobias Zimmermann, Guido Hammel, Paul Kämmerling und Tim Krämer) erklärt aus ihren Ämtern ausscheiden zu wollen, so dass diese Posten auch neu gewählt werden mussten.

An dieser Stelle möchten wir natürlich allen für ihr Engagement und ihre aufopferungsvolle Arbeit für den Verein bedanken !!!

 

Nachdem Bürgermeister Alfred Sonders sein Grußwort an die Versammlungsteilnehmer richtete, ergriff Josef Weitz das Wort und ließ 40 Jahre Vorstandstätigkeit (hiervon 22 Jahre als 1. Vorsitzender) Revue passieren. Versammlungsleiter Friedhelm Krämer leitete bis zum Schluss die Versammlung und ließ am Ende durch die anwesenden Mitglieder den neuen Vereinsvorstand einstimmig wählen.

 

Der neue Vorstand stellt sich wie folgt zusammen:

Guido Lenz (1. Vorsitzender), Zwei stellv. Vorsitzende: Werner Richter und Hubert Müller.,     Nadine Koerlings (Geschäftsführerin Verwaltung), Daniel Koerlings (Geschäftsführer Sport),

Michael Seifert (Hauptkassierer), 1. Kassierer (Claudia Lenz),

Karl-Heinz Barth (Jugendleiter), Karl-Heinz Pley (Leiter AH-Abteilung),

Ingrid Zimmermann und Hubert Hennes (Sozialwart), Thomas Weitz (Pressewart),

Ludwig Zimmermann (stellv. 1. Kassierer), Francisco Bascon (Platzkassierer)

Heinz Kehr (Platzkassierer)

 

Unterstützung leisten weiterhin Jürgen Kochs und Josef Weitz hinsichtlich Einweisung in die verschiedenen Vorstandsressourcen, sowie durch Übernahme von Aufgaben im wirtschaftlichen Geschäftsbetriebes bzw. dem Förderkreis.

 

Weitere Berichte folgen in Kürze ...

 Aufruf zur ehrenamtlichen Mitarbeit im Verein !

 

Der Traditionsverein SV. Alemannia Mariadorf 1916 e.V. ist seit vielen Jahren in Alsdorf und Umgebung eine Anlaufstelle für Fußballinteressierte aller Altersklassen.

 

Seit Jahrzehnten ist es unser Anliegen die Jugend zu fördern und für den Fußballsport zu begeistern. Dies ist uns in nahezu sechs Jahrzehnten erfolgreich gelungen. Auf zahlreiche Talente kann der Verein verweisen. So sind u.a. die Profifußballer Hans Peter Lehnhoff, Raschid Azzouzi und aktuell Kai Havertz (Enkel des langjährigen Vorsitzenden, Richard Weidenhaupt/Pelzer) aus dem Verein hervorgegangen. Zahlreiche Jugendspieler finden stets in den Auswahlmannschaften des Verbandes Berücksichtigung und waren/sind für die umliegenden Bundesligavereine (Alemannia Aachen, FC Köln, Bayer Leverkusen, Borussia Mönchengladbach,

Roda Kerkrade), stets interessant.

 

Der SV. Alemannia Mariadorf erfreut sich weiterhin über regen und konstanten Zuwachs im Jugend- und Seniorenbereich. Insgesamt nehmen derzeit 14 Jugend und 2 Senioren + Alte Herrenmannschaft regelmäßig am Spielbetrieb teil. Mit nahezu 600 Mitgliedern sind wir gesellschaftlich tief in der Region verankert. Der Verein hat nahezu 20 Jahre gekämpft um die ehrwürdige Sportstätte „Südpark“ der Nachwelt zu erhalten. Mit Pachtverlängerung von 40 Jahren wurde der 1. Schritt getan, mit der Sanierung des Tennenplatzese. Nunmehr setzen wir alles daran, dass unsere Sportanlage im Bereich des Rasenplatzes ebenfalls eine Verbesserung erfährt, um zukünftig allen Ansprüchen zur sportlichen Entfaltung genug Raum zu bieten. Unser Vorstand ist stets bemüht und strebt weiter nach Verbesserungen und Leistungsfähigkeit im Verein.

 

Wir sind ein starkes TEAM; GEMEINSAM PACKEN WIR AN:

JEDER KANN MITMACHEN

 

Für die vielfältigen Aufgaben in der Vereins- und Jugendarbeit benötigen wir beim

SV. Alemannia Mariadorf dringend zuverlässige Mitstreiter in der Nachwuchsarbeit.

 

Unsere zahlreichen Kinder und Jugendlichen bitten Euch dringend um Unterstützung. Mitarbeit im Jugendvorstand, Trainer und Betreuer sind ehrenamtliche Tätigkeitsbereiche, wo sich jeder einbringen kann. Aufruf der Jugend: Wir sind bereit alles zu geben, lasst uns nicht im Stich !

Wir rufen alle Mitbürger in der ehemaligen Gemeinde Hoengen (Warden, Begau, Mariadorf, Blumenrath) zur aktiven Mitarbeit im Verein auf. Jeder ist wichtig und trägt mit Verantwortung im Besonderen bei der in der heutigen Zeit so wichtigen Jugendarbeit.

 

Der Verein braucht Menschen mit vielfältigen Kenntnissen und Lebenserfahrung. Deshalb zählen bei uns Sachkompetenz, Talent, Begeisterung für die anstehenden Aufgaben. Egal ob Frau oder Mann, jung oder alt, alle gehören dazu und sind bei uns herzlich willkommen. Für die Mitarbeit in den Vorständen bieten wir Interessenten eine Hospitation an. Ebenso erfolgt für Trainer und Schiedsrichter eine entsprechende Ausbildung beim Verband. Die Kosten hierfür übernimmt der Verein. Als Vorsitzender des Vereins ist es für mich eine Herzensangelegenheit den Verein für die weitere Zukunft stabil und gefestigt aufzustellen.

 

Bitte melden Sie sich persönlich bei mir unter der

 

Rufnummer: 017620957501

Email: alemannia-mariadorf@t-online.de

 

Der Gesamtvorstand des Vereins steckt eine Menge Geld in die Sanierung der Umkleide und Sanitärräume

Die Durchführung (Teil 1) wurde in den Sommerferien angegangen und in der letzten Woche abgeschlossen. Insgesamt wurde der Sanitärbereich wie folgt saniert: Überprüfung und teilweise Erneuerung der Duschen; Komplet neue Toilettenanlage plus Waschtisch und Spiegel, sowie teilweise Erneuerung der Elektroisolation und neuer Beleuchtung.

 

Komplette Erneuerung der Fliesen, sowie Erneuerung der Decken (ehemals Holzdecken, nunmehr Betondecken saniert und gestrichen. Überprüfen und Neuanschluss Heizung + Neuanstrich.

 

Im Umkleidebereich wurden die Wände und Decken neu gestrichen, Fenster und Türen saniert bzw. erneuert, ebenso neue Elektroleitungen verlegt mit neuen Lampen (Bewegungsmelder eingebaut zur Stromersparnis), Bodensanierung (neu verfugt); neue Spiegel.

 

Alte Garderobe gegen komplett neue Garderobe ersetzt.

 

Die ehrenamtlichen Helfer wurden durch die Fachfirmen Heizung-Sanitär Hubert Müller,

Bauelemente Pley, sowie Fliesen Ralf Garborini tatkräftig unterstützt.

 

Allen gilt an dieser Stelle Dank zu sagen, dass diese Maßnahme zeitgerecht umgesetzt werden konnte. In den nächsten Woche erfolgt die Renovierung (Teil 2, Heimkabine mit angrenzendem Sanitärbereich), wobei der Sanitärbereich erst in der Winterpause durchgeführt wird, damit der laufende Spielbetrieb weiterhin reibungslos erfolgt!

 

Die Gesamtkosten belaufen sich auf insgesamt ca. 25.000 Euro, wobei die Eigenleistung der ehrenamtlichen Helfer nicht eingerechnet ist !

 

Der Vorstand bedankt sich an dieser Stelle für die Spende der Siedlergemeinschaft Blumenrath, die aufgrund der Auflösung dem Verein einen Betrag von 3.600,00 € überweisen hat.

Die erhaltene Ausbildungsvergütung für den Spieler Kai Havertz (Enkelsohn des langjährigen Vorsitzenden, Richard Weidenhaupt/Pelzer), der seine Laufbahn bei Alemannia Mariadorf im Jugendbereich begann, wurde lt. Vorstandsbeschluss komplett in die

Infrastrukturmaßnahme eingeplant. Ohne diese Zuschüsse, wäre der Verein natürlich nicht in der Lage gewesen, dieses Projekt umzusetzen.

 

Obwohl die Stadt Eigentümer des Gebäudes ist, gab es keinerlei Zuwendungen. Der Verein kann stolz auf seine ehrenamtlichen Helfer sein, die seit vielen Jahren unentgeldlich die Sportanlage säubern, pflegen und für den Spielbetrieb stets herrichten und das bei dem großen Baumbestand und den angrenzenden Straßen, die ebenfalls gereinigt werden müssen. Im Herbst stoßen die fleißigen Helfer teilweise an ihre Grenzen !

 

Ohne den stets unermüdlichen Einsatz wäre ein Spielbetrieb nicht denkbar, da die Stadt nur einen geringen finanziellen Zuschuss leistet, um alle anfallenden Kosten auszugleichen.

Mit der Sanierung des Clubheims im Jahr 1990 und der nunmehr der erneuten Sanierung der Umkleide- und des Sanitärbereich hat der Verein selbst optimale Bedingungen geschaffen, damit die Jugend und Senioren im Verein sich wohl fühlen können.

 

Der Verein hat es sich in den vielen Jahren verdient, dass die Sportanlage Südpark für den Stadtteil Mariadorf eine weitere Aufwertung erhält und durch einen Kunstrasenplatz anstelle des über

60 jährigen Rasenspielfeldes, das derzeit nicht bespielbar ist, ersetzt wird !

 

Kein anderer Verein im Stadtgebiet kann Vergleichbares an Eigenleistung nachweisen.

NEU !!! Fanartikel der Landalemannia im Webshop zu kaufen !!!

Einige nützliche Links