Letztes Nachholspiel unserer Ersten Mannschaft am Donnerstag

Spielbeginn wurde kurzfristig verlegt auf 19:00 Uhr !!!!!

Zwei weitere Neuzugänge für unsere Erste Mannschaft !!!

Lars Lauterbach (Oidtweiler) und Michael Ziemons (SVS Merkstein) wechseln zur Landalemannia !!!

Der SV. Alemannia Mariadorf kann zwei weitere Neuzugänge für die Erste Mannschaft vermelden.

 

Lars Lauterbach, der seine Wurzeln bei der Landalemannia hat und auch bereits alle Jugendmannschaften bis hin zu den Senioren durchlaufen hat, wechselt zurück an seine alte Wirkungsstätte. Lars versuchte sein Glück in den letzten Jahren bei Concordia Oidtweiler, wo er jedoch nur wenige Einsatzminuten bekam. Er möchte nun einen neuen Versuch starten, bei seinem Herzensverein den Sprung in die Stammelf zu schaffen, worfür wir ihm natürlich alles Gute wünschen. Sein Opa Hubert freut sich natürlich ganz besonders, dass Lars in den Südpark zurück gekehrt ist, da er ja auch jede freie Minute bei der Landalemannia tätig ist.

Mit Michael Ziemons wechselt ein talentierter Angreifer an den Südpark, der in den letzten Jahren zwar nur in der Kreisliga B-D gespielt hat, sein Können aber auch schon in der Landesliga bei Westwacht Aachen (Saison 2014/2015) unter Beweis gestellt hat. Michael suchte eine neue Herausforderung und entschloss sich letztendlich für die Landalemannia, worüber wir uns natürlich sehr freuen. Auch ihm wünschen wir an dieser Stelle alles Gute und viel Erfolg für die kommende Aufgabe.

24. Spieltag: Arminia Eilendorf - Alemannia Mariadorf 3:0 (0:0)

Bericht aus der Aachener Zeitung:

„Bei uns war die Chancenverwertung wieder einmal ein Problem“, bedauerte Arminen-Trainer Frank Küntzeler, dass sein Team die Partie vergleichsweise spät entschied. „Es war uns vorher aber klar, dass das ein hartes Stück Arbeit werden würde. Im Endeffekt sind wir daher sehr zufrieden“, sagte Küntzeler, der betonte: „Mariadorf ist eine der Mannschaften der Stunde. Vor allem Stürmer Alessio Pinna ist immer gefährlich.“

 

Das 1:0 – „der Dosenöffner“, wie ihn der Land-Alemannia-Coach Markus Hambach später nannte – erzielte Thiemo Huppertz nach einem blitzsauberen Konter. Hambach störte sich sehr an der Entstehung: „Wir haben einen Freistoß am Sechszehnereck und liegen im Gegenzug 0:1 hinten. Ich habe immer gepredigt, wie wir uns in solchen Situationen verhalten müssen. Sehr bitter, dass wir durch so eine Szene das Spiel verlieren. Sowas ärgert mich einfach.“

 
Torfolge:

1:0 Thiemo Huppertz (67.), 2:0 Thiemo Huppertz (72.), 3:0 Blessing Kissi (82.)

 

Aufstellung:

Klein (ET), Balduin, Wenn, Vujicic, Ramos-Lopez (Olujimi, 49.), L. Heitzer, Feuser, Voussen, Hochmuth (Behil, 62.), Pinna

 

Reserve:

Weitz (ET), Behil, Agirbas, Emre, Olujimi

24. Spieltag: VfR Würselen - Alemannia Mariadorf II 6:1 (2:0)

Torfolge:

1:0 Wagner (27.), 2:0 Temel (40.), 3:0 Wagner (51.), 4:0 Bublitz (53.),

4:1 Bektas (65.), 5:1 Temel (68.), 6:1 Michou (79.)

 

Aufstellung:

Küppers, M. Schmitz, P. Heitzer (Kollednigg, 56.), Dohms, Haji, Zanders,

Timofte (Morfeld, 69.), Schlicht (Franz, 64.), Johnen, Bektas, Alberga

 

Reserve:

Franz, Morfeld, Kollednigg

12.04.2018

Torjäger Alessio Pinna im Interview mit der Aachener Zeitung

„Eigentlich wollte ich ganz aufhören“

Alessio Pinna trifft für Mariadorf wie am Fließband
Mit acht Treffern führt Alessio Pinna die interne Torschützenliste von Alemannia Mariadorf an. Dabei schnürt der Rückkehrer erst seit der Winterpause wieder die Schuhe für den Fußball-Bezirksligisten. Beim 5:2 gegen den SV Millich steuerte der 26-Jährige zuletzt drei Tore zum Erfolg bei. Im Gespräch mit unserem Redakteur Lars Brepols spricht der Torjäger über seine Wette mit dem Betreuer, die Gründe für sein erneutes Engagement bei seinem „Herzensklub“ sowie die heutige Aufgabe gegen den SC Kellersberg (19.30 Uhr).

War das der erste Dreierpack in Ihrer Fußballerlaufbahn?

Pinna: Nein, das ist mir schon häufiger geglückt. Für Mariadorf habe ich sogar schon einmal fünf Tore in einem Spiel erzielt.

 

War die Freude danach groß?

Pinna: Ja, denn ich konnte dem Team so weiterhelfen. In der Mannschaft steckt viel mehr Potenzial, als sie in der Hinrunde abgerufen hat. Stefan Vujicic macht seine Sache als Innenverteidiger momentan überragend und Lucas Heitzer hat gegen Millich auch zwei Tore erzielt. Ich freue mich einfach, dass ich meinen Teil zum Erfolg beitragen, und wir in letzter Zeit ganz gut punkten konnten.

 

Sie haben in sieben Spielen acht Mal getroffen. Wie viele Tore sollen es am Ende werden?

Pinna: Unser Betreuer hat mit mir eine Wette abgeschlossen. Die Vorgabe von 15 Toren, die ich erfüllen soll, werde ich erreichen, davon bin ich überzeugt. (lacht)

 

Warum läuft es aktuell so gut bei Ihnen?

Pinna: Zum einen komme ich mit meinen Mannschaftskollegen und dem Trainergespann sehr gut klar. Zum anderen liegt es am ganzen Verein Alemannia Mariadorf. Das ist einfach ein familiärer Klub, bei dem ich mich sehr wohlfühle.

 

Wie ist Ihr erneutes Mariadorf-Engangement zustande gekommen?

Pinna: Eigentlich wollte ich nach meiner Zeit für Teveren und Vichttal ganz aufhören, da ich es zeitlich nicht mehr geschafft habe. Die Mariadorf-Verantwortlichen haben mich aber überzeugt, noch einmal die Schuhe zu schnüren.

 

Mit welchen Erwartungen gehen Sie in das Spiel gegen Schlusslicht Kellersberg?

Pinna: Das wird ein schweres Spiel, da es ein Derby ist. Wenn wir ein frühes Tor machen, wird es aber einfacher für uns.

 

Was zeichnet Ihr Team aus?

Pinna: Die Mannschaft kann Fußball spielen, aber auch kämpfen. Wenn wir das kombinieren können, dann liefern wir auch gute Spiele ab.

 

Wo spielt Alessio Pinna in der kommenden Saison?

Pinna: Ich bleibe bei Mariadorf und hoffe, dass wir kontinuierlich besser werden und weiter nach oben vorrücken.

Landalemannia verlängert mit Trainer-Duo Hambach / Moers !!!

Beim SV Alemannia Mariadorf stehen auch in der Saison 2018/19 Trainer Markus Hambach und Co-Trainer Manfred Moers an der Seitenlinie.

In der Saison 2016/17 wurden beide Trainer zur Rückrunde vom FC Stolberg verpflichtet. Zur besagten Saison war der Abstieg in die Bezirksliga bereits beschlossene Sache und man plante mit dem Trainer-Duo einen Neuaufbau zur Saison 2017/18.
In der Hinrunde zur aktuellen Saison lief es noch nicht ganz rund und die Mannschaft fand sich bis zur Winterpause erneut auf einem Abstiegsplatz wieder. Doch auch zu dieser schweren Zeit zweifelte niemand in Mariadorf an den Qualitäten der Trainer.
Mit Beginn der aktuellen Rückrunde zeigte das Team von Markus Hambach und Manfred Moers von Spiel zu Spiel immer mehr was es heißt, als Mannschaft mit Teamgeist, Kampf und Willen zu agieren. 
Der Vorstand ist der festen Überzeugung, dass beide Trainer ein absoluter Glücksgriff für den Verein sind, was man nach über einem Jahr Amtszeit beider Personen nun auch endlich an den Ergebnissen sieht.

Alemannia Mariadorf trauert um sein langjähriges Vereinsmitglied

Der SV. Alemannia Mariadorf trauert um sein langjähriges Vereinsmitglied Winfried Juchem, der über 50 Jahre lang Mitglied des Vereins gewesen ist und viele Jahre das Amt des Schiedsrichters ausübte.

 

Unter großer Anteilnahme wurde Winfried am 24.03.2018 auf dem Friedhof Mariadorf zu Grabe getragen.

 

 

Alemannia Mariadorf verpflichtet für die kommende Saison Torwart Sven Krimp vom SV Brachelen !!!

Mit Sven Krimp konnte der SV. Alemannia Mariadorf einen erfahrenen Torhüter für die neue Saison verpflichten. 

Sven kommt vom SV Brachelen (Kreisliga A) und hat bereits sein Können in der Bezirks- und Landesliga unter Beweis gestellt. Dort hat er für Rheinland Dremmen und Sparta Gerderath gespielt. Trainer Markus Hambach und der neue sportliche Leiter Tom Weitz, der den Posten von Leo Schneider übernommen hat, konnten Sven davon überzeugen an den Südpark zu wechseln, was uns natürlich sehr freut.

 

Wir wünschen ihm an dieser Stelle alles Gute und viel Erfolg für die neue Saison und hoffen, dass er sich im Kreise der Landalemannen-Familie wohl fühlt.

 

Mit Sven verfügen wir somit in der kommenden Saison über drei Torhüter. Marcel Klein bleibt dem Verein erhalten, wie auch Timo Lenz, der aus der A-Jugend in den Kader der Ersten wechselt.

Die Torhüter werden weiterhin von Tom Weitz trainiert, der sich wieder aus der aktiven Laufbahn zurückziehen wird. Neben der Funktion des Torwarttrainers, wird er wie erwähnt, der neue sportliche Leiter, der sich insbesondere um die Belange der Ersten Mannschaft kümmern wird.