Erste Mannschaft mit 9 Mann zum 2:2-Ausgleich im Auswärtsspiel

Spielbericht aus der Aachener Zeitung:

„Mit meinem Team bin ich super zufrieden, weil es nie aufgesteckt hat“, sagte Land-Alemannia-Coach Markus Hambach. Mit dem Schiedsrichter Friedhelm Schreckenberg und seinen Entscheidungen haderte er dagegen: „Wir haben zwei klare Elfmeter nicht bekommen – und ein Gegentor kassiert, bei dem der Spieler mindestens drei Meter im Abseits stand.“

 

 

Spielbericht aus der Heinsberger Zeitung:

SG-Trainer Hermann-Josef Lambertz war enttäuscht. In doppelter Überzahl kassierte seine Mannschaft kurz vor Schluss noch den Ausgleich. „Das ist für Mariadorf verdient“, sagte Lambertz auch. Gleich der erste schöne Spielzug führte zum 1:0 für die Gastgeber. Mark Lambertz verwertete den Querpass. Niklas Spelz glich aus (24.), und dann waren die Gäste besser im Spiel. Würm-Lindern leistete sich zu viele Fehler. Wegen Nachtretens sah Mariadorfs Orcun Behil Rot (35.). Die Überzahl merkte man der SG in der zweiten Halbzeit nicht an. Als sich Würm-Lindern etwas zurückgezogen hatte, schloss Yannik Schlömer einen schnellen Angriff mit dem 2:1 ab (68.). Daniel Ramos-Lopez (Mariadorf) kassierte wenig später Gelb-Rot. In doppelter Überzahl wirkten die Gastgeber sehr ängstlich und nervös Zwei Minuten vor Schluss kassierten sie das 2:2 durch Spelz.

 

 

Torfolge:

1:0 M. Lambertz (1.), 1:1 Spelz (24.), 2:1 Schlömer (68.), 2:2 Spelz (88.)

 

Aufstellung:

Krimp, Gökgöz (Ramos-Lopez, 27.), Balduin, Vujicic, Behil, L. Heitzer,

Ngovo (Schwartz, 85.) , Spelz, Korkmaz, Lauterbach (Feuser, 79.), Pinna

 

Reserve:

Lenz (ET), Ramos-Lopez, Bektas, Schwartz, Leovac, Feuser, Voussen

 

Platzverweise:

Rote Karte - Behil (Mariadorf, 35.), Gelb-Rote Karte - Ramos-Lopez (Mariadorf, 77.)

Zweite Mannschaft mit 2:4 Niederlage bei Adler Büsbach

Torfolge:

0:1 Dedeas (32.), 1:1 von Högen (39.), 2:1 Weiss (53.), 2:2 Dedeas (60.),

3:2 von Högen (61.), 4:2 von Högen (79., FE.)

 

Aufstellung:

Lenz, D. Schmitz, Eikermann, Dohms, Dedeas, Kinkartz, Johnen, Leovac, Hermanns, Schlicht

 

Reserve:

Franz, Mohammadi

NEU !!! Fanartikel der Landalemannia im Webshop zu kaufen !!!

Einladung zur Generalversammlung

 

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Vereinsmitglieder!

 

Zu der Generalversammlung mit Neuwahlen des Vorstandes lädt der Vorstand gemäß

§ 12 (1) der Vereinssatzung ein und bittet alle Vereinsmitglieder um pünktliches Erscheinen.

 

Bei der Neuwahl des Vorstandes sind alle Mitglieder (w/m) ab 18 Jahre wählbar.

 

Ort und Zeitpunkt: Sportheim „Im Winkel“,

Sonntag, 25. November 2018, 10:30 Uhr

 

Tagesordnung: Begrüßung durch den Vorsitzenden – Gedenken der verstorbenen Mitglieder

Antrag des Vorstandes zur Satzungsänderung (neu: Absatz 4 § 7)

 

Berichte (2a) durch den Vorsitzenden)

2a) Rückblick- Aktuelles-, Zukunft-, Ehrenamt-, Sicherheit des Vereins.

2b) Geschäftsberichte (Haupt- u. 1. Geschäftsführer, Sozialwart)

2c) Bericht der Jugendabteilung

2d) Bericht der Altherrenabteilung

2e) Kassenbericht

2f) Bericht der Kassenrevisoren

4. Wahl des Versammlungsleiters

5. Entlastung des Vorstandes und der Kassenprüfer

6. Neuwahlen

5a) Vorsitzender

5b) 2 Stellvertreter

5c) Geschäftsführer Verwaltung

5d) Geschäftsführer Sport

5e) Hauptkassierer

5f) 1. Kassierer

5g) Platzkassierer

5h) Sozialwart/in

5i) Pressewart bzw. Protokollführer

5j) Wahl der Beiratsmitglieder

5k) Wahl der Kassenrevisoren

5l) Bestätigung der Abteilungsvorstände (AH /Jugend)

 

Für alle Vorstandsämter sind ausdrücklich sowohl männliche als auch weibliche Personen gemeint. Wir weisen darauf hin, das gemäß § 14 der Vereinssatzung Anträge zur Versammlung spätestens  1 Woche vor Versammlungsbeginn beim Vorstand eingereicht sein müssen. Anträge, die erst in der Sitzung gestellt werden, können daher keine Berücksichtigung finden.

Der Vorstand

Der Gesamtvorstand des Vereins steckt eine Menge Geld in die Sanierung der Umkleide und Sanitärräume

Die Durchführung (Teil 1) wurde in den Sommerferien angegangen und in der letzten Woche abgeschlossen. Insgesamt wurde der Sanitärbereich wie folgt saniert: Überprüfung und teilweise Erneuerung der Duschen; Komplet neue Toilettenanlage plus Waschtisch und Spiegel, sowie teilweise Erneuerung der Elektroisolation und neuer Beleuchtung.

 

Komplette Erneuerung der Fliesen, sowie Erneuerung der Decken (ehemals Holzdecken, nunmehr Betondecken saniert und gestrichen. Überprüfen und Neuanschluss Heizung + Neuanstrich.

 

Im Umkleidebereich wurden die Wände und Decken neu gestrichen, Fenster und Türen saniert bzw. erneuert, ebenso neue Elektroleitungen verlegt mit neuen Lampen (Bewegungsmelder eingebaut zur Stromersparnis), Bodensanierung (neu verfugt); neue Spiegel.

 

Alte Garderobe gegen komplett neue Garderobe ersetzt.

 

Die ehrenamtlichen Helfer wurden durch die Fachfirmen Heizung-Sanitär Hubert Müller,

Bauelemente Pley, sowie Fliesen Ralf Garborini tatkräftig unterstützt.

 

Allen gilt an dieser Stelle Dank zu sagen, dass diese Maßnahme zeitgerecht umgesetzt werden konnte. In den nächsten Woche erfolgt die Renovierung (Teil 2, Heimkabine mit angrenzendem Sanitärbereich), wobei der Sanitärbereich erst in der Winterpause durchgeführt wird, damit der laufende Spielbetrieb weiterhin reibungslos erfolgt!

 

Die Gesamtkosten belaufen sich auf insgesamt ca. 25.000 Euro, wobei die Eigenleistung der ehrenamtlichen Helfer nicht eingerechnet ist !

 

Der Vorstand bedankt sich an dieser Stelle für die Spende der Siedlergemeinschaft Blumenrath, die aufgrund der Auflösung dem Verein einen Betrag von 3.600,00 € überweisen hat.

Die erhaltene Ausbildungsvergütung für den Spieler Kai Havertz (Enkelsohn des langjährigen Vorsitzenden, Richard Weidenhaupt/Pelzer), der seine Laufbahn bei Alemannia Mariadorf im Jugendbereich begann, wurde lt. Vorstandsbeschluss komplett in die

Infrastrukturmaßnahme eingeplant. Ohne diese Zuschüsse, wäre der Verein natürlich nicht in der Lage gewesen, dieses Projekt umzusetzen.

 

Obwohl die Stadt Eigentümer des Gebäudes ist, gab es keinerlei Zuwendungen. Der Verein kann stolz auf seine ehrenamtlichen Helfer sein, die seit vielen Jahren unentgeldlich die Sportanlage säubern, pflegen und für den Spielbetrieb stets herrichten und das bei dem großen Baumbestand und den angrenzenden Straßen, die ebenfalls gereinigt werden müssen. Im Herbst stoßen die fleißigen Helfer teilweise an ihre Grenzen !

 

Ohne den stets unermüdlichen Einsatz wäre ein Spielbetrieb nicht denkbar, da die Stadt nur einen geringen finanziellen Zuschuss leistet, um alle anfallenden Kosten auszugleichen.

Mit der Sanierung des Clubheims im Jahr 1990 und der nunmehr der erneuten Sanierung der Umkleide- und des Sanitärbereich hat der Verein selbst optimale Bedingungen geschaffen, damit die Jugend und Senioren im Verein sich wohl fühlen können.

 

Der Verein hat es sich in den vielen Jahren verdient, dass die Sportanlage Südpark für den Stadtteil Mariadorf eine weitere Aufwertung erhält und durch einen Kunstrasenplatz anstelle des über

60 jährigen Rasenspielfeldes, das derzeit nicht bespielbar ist, ersetzt wird !

 

Kein anderer Verein im Stadtgebiet kann Vergleichbares an Eigenleistung nachweisen.

Einige nützliche Links