Spielberichte - Bezirksliga Saison 2018/2019

4. Spieltag: VfJ Ratheim - Alemannia Mariadorf 1:2 (1:0)

Bericht aus der Aachener Zeitung:

Zwar gewann sein Team, doch Land-Alemannia-Coach Markus Hambach war „ziemlich unzufrieden“. „Bei uns war wieder der Schlendrian drin. Meine Mannschaft hat nur 80 Prozent gegeben“, schimpfte Hambach, der nach eigenen Angaben in der Halbzeitpause „laut“ wurde: „Ich habe die Jungs zusammengefaltet. Es reicht in dieser Liga nicht, wenn man nicht 100 Prozent gibt – für keinen Gegner.“ Mit Glück holten seine Schützlinge noch die drei Punkte, weil André Hochmuth sowie Stefan Vujicic trafen und ein Ratheimer  

                               Versuch vom Innenpfosten wieder zurück ins Feld sprang.

 

Bericht aus der Heinsberger Zeitung:

Die ersten zehn Minuten gehörten den Gästen. Dann hatte sich Ratheim gefangen, kam durch Marc Bräuer zum 1:0. Der zweite Abschnitt war noch keine zwei Minuten alt, da klärten die Ratheimer den Ball vor die Füße von Andre Hochmuth, der das 1:1 markierte. Mariadorf war nun spielbestimmend. Ratheim hätte in Führung gehen können, als das Gästetor verlassen war (70.). Als die Ordnung bei einem Eckball fehlte, kassierte man das 1:2 durch Stefan Vujicic (76.). Mariadorf verpasste bei Kontern die Entscheidung. In der vierten Minute der Nachspielzeit hatte Ratheim mit einem Pfostenkopfball Pech.

 

Torfolge:

1:0 Bräuer (34.), 1:1 Hochmuth (47.), 1:2 Vujicic (87.)

 

Aufstellung:

Krimp, Ramos-Lopez (Hermanns, 64.), Balduin, Wenn (Vujicic, 45.),

Hochmuth, Voussen (Olujimi, 45.), Ngovo, Spelz, Haji, Korkmaz, Feuser

 

Reserve:

Klein (ET), Gökgöz, Vujicic, Perencevic, Lauterbach, Hermanns, Bektas, Heitzer L., Olujimi

2. Spieltag: SV Huchem-Stammeln - Alemannia Mariadorf 2:1 (1:0)

Spielbericht aus der Aachener Zeitung:

Die Land-Alemannia verlor „fast alle Zweikämpfe“ und folgerichtig auch das Spiel. Entsprechend bedient war Trainer Markus Hambach, der sich aber als fairer Verlierer zeigte: „Wir haben uns den Schneid abkaufen lassen, waren

einfach zu brav. Deshalb haben wir auch verdient verloren. In den letzten 20 Minuten waren wir zwar die bessere Mannschaft und hätten auch noch zum Ausgleich kommen können – aber das wäre dann einfach nicht verdient gewesen.“

 

Die Torfolge:

1:0 Schumacher (44.), 2:0 S. von Ameln (55.), 2:1 Feuser (80./Foulelfmeter)

 

Aufstellung:

Krimp, Balduin, Behil, Haji, Wenn (Lauterbach, 78.), Bektas (Hermanns, 56.), Ngovo, Hochmuth, Mampasi (Feuser, 56.), Spelz, Voussen

 

Reserve:

Klein (ET), Ramos-Lopez, Feuser, Hermanns, Lauterbach

 

Fotogalerie

1. Spieltag: Alemannia Mariadorf - Germania Kückhoven 3:0 (1:0)

Bericht aus der Aachener Zeitung:

In den ersten 20 Minuten sahen die Zuschauer gleich drei Hochkaräter für die Heimmannschaft. Mit dem Torschrei mussten sie bis zur 28. Minute warten.

Ein sehenswerter Freistoß von Niklas Spelz fand den direkten Weg ins Tornetz.

Trotz der verdienten Führung musste Alemannia-Trainer Markus Hambach

feststellen, dass seine Mannschaft „etwas den Faden verlor“.

Drei Minuten nach Wiederanpfiff sorgte Yannik Voussen für Entspannung

auf Mariadorfer Seite. Die ersatzgeschwächten Gäste, die in der ersten Hälfte zweimal wechseln mussten, fanden keine passende Antwort. Hambach sah einen soliden Auftritt seiner Elf.

 

Torfolge: 1:0 Spelz (28.), 2:0 Voussen (48.), 3:0 Hochmuth (87.)

 

Aufstellung:

Krimp, Balduin, Haji, Behil, Vujicic, Ngovo, Hochmuth (Lauterbach, 88.), Bektas (Hermanns, 75.), Spelz, Mampasi (Wenn, 71.), Voussen

 

Reserve:

Klein (ET), Olujimi, Korkamz, Ramos-Lopez, Hermanns, Lauterbach, Wenn