News 1. Mannschaft

Transferhammer: Denis Pozder wechselt zu Alemannia Mariadorf

Dem SV. Alemannia Mariadorf ist ein echter Transfercoup gelungen und kann einen hochkarätigen Neuzugang im Südpark willkommen heißen, der bei zahlreichen hochklassigen Vereinen gespielt hat, u.a. bei Alemannia Aachen und Eintracht Trier.
Mit Denis Pozder verpflichtet die Landalemannia einen ehemaligen Dritt-und Regionalliga-Spieler, der zuletzt für den A-Ligisten SV Kohlscheid auf Torejagd ging.
Der 31-jährige Offensivspieler schoss dort in 6 Spielen 9 Tore. In der Saison 2019/2020 schnürte er für den Landesligisten Hertha Walheim die Schuhe, wo er ebenfalls eine beeindruckende Statistik vorzuweisen hat. Hier erzielte er in 15 Spielen, 13 Tore und kam auf 7 Assists.
„Wir sind überglücklich, dass uns dieser Transfercoup gelungen ist und wir uns gegen namhafte Konkurrenten durchsetzen konnten“, freut sich der sportliche Leiter Tom Weitz über diesen Transfer. „Wir haben ein sehr gutes Gespräch mit Denis geführt und konnten ihn von unserem Konzept überzeugen. Mit ihm bekommen wir einen echten Torjäger, der uns in der aktuellen Spielzeit gefehlt hat. Ich bin sehr stolz und glücklich, so einen Spieler in unseren Reihen begrüßen zu können,“ so Tom Weitz freudig.
„Ich hatte wieder lust Landesliga zu spielen und mir haben die Bemühungen der Verantwortlichen um mich sehr imponiert. Zudem hat mich das Konzept überzeugt und mit einer jungen Mannschaft zusammenzuarbeiten. Ich denke, wir können mit dem Team einiges erreichen und so habe ich mich dann letztendlich für eine neue Herausforderung in Mariadorf entschieden. Ich bin überzeugt davon, dass wir auch eine gute Rolle in der Landesliga spielen werden“, so Denis Pozder über seine Entscheidung nach Mariadorf zu wechseln.

Mohamed Gouider wechselt zum SV Alemannia Mariadorf

Mit dem 31 jährigen Mohamed Gouider konnte der SV. Alemannia Mariadorf einen spielstarken Defensivspieler verpflichten, der über genug Landesligaerfahrung verfügt. Mohamed lief zuletzt für den A-Ligisten SV Kohlscheid auf, wo er zum Stammpersonal zählte. Vor dieser Zeit konnte er sich bei Hertha Walheim und auch beim FC Inde Hahn einen Namen machen und gehörte auch dort zum Stammpersonal.
„Wir freuen uns sehr, dass wir Mohamed überzeugen konnten, in der nächsten Saison für uns zu spielen. Es war ein hartes Stück Arbeit, aber am Ende sind wir alle sehr glücklich, dass er sich für uns entschieden hat. Mohamed ist ein sehr spielstarker Defensivspieler, der immer wieder Ruhe ausstrahlt und stets die Defensive im Griff hat.
Er war für uns die 1A-Lösung, von der wir sehr überzeugt sind“, freut sich der sportliche Leiter Tom Weitz über diesen Transfer.
„Das Projekt und die Herausforderung mit einer jungen Mannschaft und mit einem jungen Trainer zu arbeiten, hat mich sehr interessiert. Ich hoffe, dass ich der Mannschaft mit meiner Erfahrung helfen kann. Ich kenne 2-3 Spieler aus dem aktuellen Team, die mir auch immer nur positives über den Verein und die Mannschaft berichtet haben und deshalb habe ich mich am Ende dann auch für Mariadorf entschieden“, so Mohamed Gouider zu seiner Entscheidung“.

Leo Kleiber wechselt zum SV Alemannia Mariadorf

Mit Leo Kleiber kann der SV Alemannia Mariadorf den vierten Neuzugang präsentieren.

 

Der 22-jährige wechselt vom Mittelrheinligisten Glesch-Paffendorf nach Mariadorf und konnte trotz seines jungen Alters bereits viel Erfahrung in der Mittelrhein- und Landesliga sammeln. Bei Glesch-Paffendorf gehört Leo zum Stammpersonal und wurde dort in der Abwehr eingesetzt.

 

„Ich freue mich riesig, dass wir Leo verpflichten konnten“, so Trainer Gabriele Angelo Di Benedetto. „Er war mein Spieler in der A-Jugend bei Hertha Walheim und wir hatten eine erfolgreiche Zeit zusammen. Er ist ein super, ehrgeiziger Typ und ist sehr vielseitig einsetzbar, so dass er bei uns auf mehreren Positionen spielen kann. Aber nicht nur fußballerisch ist er ein Gewinn, sondern auch menschlich“, so Gabriele Angelo Di Benedetto.

 

„Ich freue mich darauf, nächste Saison für Mariadorf zu spielen. Das Konzept und die neue Herausforderung hat mich letztendlich überzeugt. Ich denke mit der Mannschaft können wir in der Landesliga viel erreichen. Zudem freue ich mich auf altbekannte Gesichter zu treffen und auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit“, so Leo Kleiber über seine Entscheidung nach Mariadorf zu wechseln.

Elmehdi Majbour wechselt zum SV Alemannia Mariadorf

 

Elmehdi Majbour wechselt in der neuen Saison von Columbia Donnerberg zum Landesligisten Alemannia Mariadorf. Für einige Fußballkenner aus der Region dürfte der Name noch nicht so bekannt sein, da der 25 jährige noch nicht so lange in Deutschland lebt. In seiner Zeit bei Columbia Donnerberg konnte er sich jedoch bereits einen Namen machen und zeigte in der Bezirksliga bereits, was für ein talentierter und technisch versierter Fussballer er ist. Elmehdi durchlief in Marokko bereits einige U-Nationalmannschaften und verfügt daher über eine gute Ausbildung. Er hat sich seit seiner Ankunft in Deutschland hervorragend integriert, spricht schon sehr gut deutsch und arbeitet als Altenpfleger.

 

„Wir sind sehr froh, dass wir Elmhedi von unserem Vorhaben überzeugen konnten und er in der neuen Saison zu unserem Kader gehört. Er wird bei uns für die Außenbahn eingeplant und wird uns dort dank seiner Technik und auch Schnelligkeit verstärken“, so der sportliche Leiter Tom Weitz. „Auch seiner jetziger Trainer Tobi Voss, mit dem ich befreundet bin, spricht in den höchsten Tönen von ihm!“, so Tom Weitz über die Entscheidung Elmehdi zu verpflichten.

 

„Nachdem angenehmen Gespräch mit den Verantwortlichen, habe ich mich für den Wechsel zu Alemannia Mariadorf entschieden. Ich finde die Projekte des Vereins sehr interessant und auch die Herausforderung, sowie die Ziele der Mannschaft, die der Trainer mir vorgestellt hat sind auch sehr überzeugend. Ich hoffe, dass ich die Mannschaft mit meiner Erfahrung helfen kann und ich freue mich, ein Teil von Ihnen zu sein und hoffe, dass diese Saison sehr erfolgreich für mich sein wird“, so Elmehdi Majbour über seine Entscheidung nach Mariadorf zu wechseln.

Serhan Yilmaz wechselt von Arminia Eilendorf nach Mariadorf!

Serhan Yilmaz ist der dritte Neuzugang des SV. Alemannia Mariadorf. Der 21-jährige wechselt vom Ligakonkurrenten Arminia Eilendorf an den Südpark und wird dort die Defensive verstärken. Bei den Senioren ist die Landalemannia erst seine zweite Station, da er nachdem er bei Alemannia Aachen ausgebildet wurde nur bei der Arminia aus Eilendorf gespielt hat.
„Serhan ist flexibel einsetzbar, wird aber vermutlich bei uns in der Defensive seinen Platz finden,“ so der sportliche Leiter Tom Weitz. „Wir waren sehr an ihm interessiert, da er bei Alemannia Aachen in der Jugend auf höchstem Niveau ausgebildet wurde und er schon in seinem jungen Alter über ausreichend Landesligaerfahrung verfügt. Auch von ihm sind wir sehr überzeugt und denken, dass er sich bei uns weiterentwickeln und zu mehr Einsätzen kommen wird, wie es zuletzt der Fall gewesen ist,“ so Tom Weitz freudig.
„Ich habe mich für einen Wechsel entschieden, da ich eine neue Herausforderung gesucht habe und da kam Mariadorf im perfekten Zeitpunkt auf mich zu“, so Serhan Yilmaz über seine Entscheidung. Ich denke, dass die Saison sehr positiv verlaufen wird. Ich werde in einer sehr jungen und ehrgeizigen Mannschaft spielen, die sehr viel erreichen kann, wenn jeder Einzelne daran glaubt! Ich werde natürlich mehr als 100% geben und dafür sorgen, dass wir als Geheimfavorit gelten werden und bin davon überzeugt, dass wir mit der Mannschaft Großes erreichen können,“ so Serhan Yilmaz.