2014

Erste Mannschaft zeigt sich in der zweiten Halbzeit verbessert und gewinnt verdient mit 3:0 gegen Inden-Altdorf

Bericht aus der Aachener Zeitung

„Wir haben gut angefangen und gut nachgelassen“, scherzte Alemannen-Trainer Klaus Barth. Die erste Hälfte gestaltete sich also schleppend.

Mit dem 1:0 befreite sich sein Team. Der Treffer war eine sehr schöne Einzelleistung von Willems und technisch sehr anspruchsvoll, wie sein Coach lobte. Nach dem 2:0 versäumte Mariadorf den nächsten Treffer, in der 80. Minute entschärfte Keeper Weitz eine Kopfball-Doppelchance der Gäste.

„Das war hoch verdient, vielleicht um ein Tor zu hoch, aber wir haben nicht unsere volle Leistung abgerufen.“

 

Bericht aus der Dürener Zeitung

Der FC Inden/Altdorf hat nicht die spielerischen Mittel, einem Gastgeber wie Mariadorf Paroli bieten zu können. Lediglich im ersten Spielabschnitt hielt der Gast gut mit und hatte zwei gute Möglichkeiten. Die erste wurde von Alemannias Keeper Weitz vereitelt, die andere setzte Jörg Landers Zentimeter neben den Torpfosten. Dabei blieb es, denn man konnte einfach nach vorne keine Entlastung für die Abwehr bringen, sodass Fehler nur eine Frage der Zeit waren.  So nutzte Pascal Willems den den ersten Abspielfehler in der FC-Defensive in der 53. Minute, den zweiten dann in der 65. Minute, als er erneut erfolgreich war und eiskalt einschob. Danach war das faire Spiel entschieden, der Spitzenreiter legte nochmals in der 83. Minute nach, als Timo Kandetzki nach toller Vorarbeit von Willems den 3:0-Endstand erzielte.


Die Torfolge:

1:0, 2:0 Willems (52., 68.), 3:0 Kandetzki (88.)

 

Aufstellung:

Weitz, Kandetzki, Jordine, Voss, Schmiedel, Kurz, Offermanns, El-Aichti, Tumbaev, Pinna, Willems

 

Reserve:

Lovric (ET), Benzelrath, Achterberg, Rinkens, Balduin, Ait-Lahssaine, Özer

Zweite Mannschaft verliert Auswärtsspiel in Kohlscheid mit 2:8

Torfolge:

1:0 Harff (4.), 2:0 Brüggemann (11.), 2:1 Steiner (26.), 3:1 Brüggemann (38.)

4:1 Brüggemann (42.), 5:1 Brüggemann (58.), 5:2 Büyükkelek (72.),

6:2 Bobyrew (87.), 7:2 Bobyrew (87.), 8:2 Jahn (90.)


Aufstellung:

Hilgers, Eikermann, Esser, Steiner, Büyükkelek, Krämer (Müller), Bremen,

Schneiderwind (Giesen), Johnen, Kempiak (D. Schmitz)