Erste Mannschaft weiterhin ohne Punktgewinn in der Landesliga

Beim SC Brühl verliert man mit 0:3 !

Bericht aus dem Kölner Stadtanzeiger:

Die Schlossstädter fuhren einen hoch verdienten Sieg ein. Bei hochsommerlichen Temperaturen hätten sich die Gastgeber bereits vor dem Wechsel auf die Siegerstraße schießen können, ließen jedoch zwei hochkarätige Chancen ungenutzt. „Es war einfach zu heiß“, meinte SC-Trainer Tilman Waegner. „Wir hätten es einfacher haben können und haben Mariadorf im Spiel gehalten.“ Die zweite Halbzeit gestaltete seine Truppe ganz souverän und seine Lebensversicherung Lukas Rösch sorgte mit einem Dreierpack für den ersten Saisonsieg (62., 88., 90.).

 

Torfolge:

1:0 Rösch (69.), 2:0 Rösch (FE., 88.), 3:0 Rösch (89.)

 

Aufstellung:

Lovric, Balduin, Jordine, Kandetzki, Büyükkelek (Özer), Can Balik, Offermanns (Mannsfeldt), Mimi, Hochmuth, Benzelrath (Mironidis), Alberga

 

Reserve:

Karakoc (ET), Özer, Mironidis, Gökgöz, Mannsfeldt

Zweite Mannschaft gewinnt auch das zweite Saisonspiel in Hörn

Torfolge:

0:1 Heitzer (9.)

 

Aufstellung:

Karakoc, Ramos-Lopez, Wenn, Agirbas, Beus, P. Bremen, Behil,

Kikunga-Moupondo (Mossawi), Heitzer, Ait-Lahssaine (Morfeld), Kempiak

 

Reserve:

Kraut (ET), Schlicht, Morfeld, Emre, Mossawi, Nyarko

 

Besondere Vorkommnisse:

2 x Rote Karte für Mariadorf (Heitzer, 68. und  Ramos-Lopez, 90.)

100-jähriges Jubiläumsfest des SV. Alemannia Mariadorf !!!

Sichern sich jetzt ihre Karten für den Festabend am Samstag, 03.09.2016

Die Eintrittskarten für den Festabend erhalten Sie bei allen Vorstandsmitgliedern und beim Jugendvorstand des Vereins, sowie im Clubheim, Firma Pley in Alsdorf-Mariadorf, Am Dreieck und

bei der Party und Eventgaststätte dr`Holländer in Mariadorf, Querstraße.

 

Der Preis beträgt 23,00 Euro.

 

Oktoberfeststimmung im Festzelt am Sonntag, 04.09.2016, ab 12:00 Uhr mit

"Seven Hearts Entertainment" aus den Niederlanden. 6 Sänger + Sängerin werden zum Abschluss der Festtage das Zelt noch einmal beben lassen.

 

Holt Euch die Karten für den Samstag schon jetzt und feiert kräftig mit uns gemeinsam 100 Jahre erfolgreiches Bestehen des SV. Alemannia 1916 e.V. Mariadorf Karten für Samstag berechtigen

zum freien Eintritt auch sonntags !

Lehnhoff Allstars gegen Azzouzi Allstars

Erste Mannschaft verliert Auftaktspiel gegen Teveren mit 0:1 !!!

Bericht aus der Aachener Zeitung:
Die letzte Minute der Partie lief, und ausgerechnet da patzte die sonst aufmerksame Alemannia-Abwehr: Tobias Wilhelm (90.) traf zum 1:0 für Teveren. „Das ist ärgerlich, eigentlich war es ein typisches 0:0-Spiel“, ärgerte sich Mariadorfs Coach Manuel Ortiz-Gonzalez, der am Abend zuvor aus dem Urlaub zurückgekehrt war und die letzten zwei Wochen der Vorbereitung seinem neuen Co-Trainer Imad Laadim überlassen hatte. Hälfte 1 verlief ausgeglichen, mit je zwei guten Chancen auf beiden Seiten. „Aber unser Keeper Aleksandar Lovric hat zwei Riesendinger vereitelt“, so der Coach. Auf der Gegenseite scheiterte Jens Offermanns am Pfosten, ein direkter Freistoß von Marko Vidakovic wurde vom Teverener Keeper noch abgewehrt. Nach der Pause scheiterte Mimi Mouhcine an der Latte, den Nachschuss setzte Jens Jordine knapp vorbei. Dann kam Minute 90: Und Wilhelm köpfte einen Freistoß noch zum knappen Teverener Sieg ein.
Bericht aus der Heinsberger Zeitung:
Teveren fährt kurz vor Schluss einen glücklichen Sieg ein
In der 88. Minute fällt in der Fußball-Landesliga der Siegtreffer bei Alemannia Mariadorf. Chancen im ersten Abschnitt ausgelassen.

Ob Germane Ertugrul Kabadayi seine Fußballschuhe in den nächsten Tagen besonders intensiv wienern wird? Es ist anzunehmen. Zwei Minuten vor Ende der Partie gab der junge Mittelfeldspieler Germania Teverens die entscheidende Vorlage im Auswärtsspiel bei Alemannia Mariadorf. Er zirkelte den Ball auf den Kopf von Tobias Wilhelm. „Tobi“ machte das Siegtor. Was auch „Ertu“ anschließend vom Platz tanzen ließ. „Die Schuhe sind völlig neu“, lachte Kabadayi beim Auszug aus dem Südpark.

Mit ihm freuten sich zwölf weitere Spieler, die einen glücklichen Sieg einfuhren. Denn Co-Trainer Kevin van der Meer beeilte sich auch zu bestätigen, dass es am Ende für die Gäste „sehr glücklich“ ausging. Minuten zuvor hatten die Mariadorfer in einer insgesamt langweiligen zweiten Halbzeit durch Mouhcine Mimi (85.) nur die Querlatte getroffen. Sekunden davor hatte Teverens Keeper einen Schuss des Mariadorfers Timo Kandetzki aus seinem Kasten gefischt. Insofern musste man den Teverener Erfolg – gemessen am Spiel in der zweiten Hälfte (van der Meer: „Wir haben da nicht mehr in die Partie gefunden“) – als glücklich bezeichnen.

 

Was nach 45 Minuten insgesamt noch anders aussah. Da hatten die Germanen drei richtig gute Chancen versemmelt. Alexander Back tat sich besonders hervor. Allerdings hatte auf der anderen Seite auch Torwart Pierre Wolf die Möglichkeit, sich mit einer sensationell anmutenden Parade in die Herzen der Gästefans zu spielen. Einen Freistoß des Alemannen Marco Vidakovic holte der Torwart in „Neuer-Manier“ noch aus dem Winkel (42.) Bei einem Pfostenschuss von Jens Offermanns (16.) wäre der wackere Torhüter allerdings chancenlos gewesen. Zusammenfassend meinte van der Meer: „Bei zehn verletzungsbedingten Ausfällen unseres Kaders dürfen wir uns heute sehr freuen.“

 

Torfolge:

0:1 Wilhelm (88.)

 

Aufstellung:

Lovric, Balduin, Kandetzki, Jordine, Büyükkelek, Voss, Mimi, Offermanns (Balik),

Benzelrath (Mironidis), Vidakovic (Hochmuth), Alberga

 

Reserve:

Karakoc (ET), Balik, Hochmuth, Mannsfeldt, Gökgöz, Mironidis

2. Mannschaft deklassiert den Aufstiegsfavoriten mit 5:0 !!!

Torfolge:

1:0 Heitzer (48.), 2:0 Heitzer (50.), 3:0 Heitzer (53.), 4:0 Kempiak (65.),

5:0 Beus (70.)

 

Aufstellung:

Weitz, P. Bremen, Ramos-Lopez, Agirbas, Wenn, Beus, C. Schmitz, Heitzer,

Gökgöz, Ait-Lahssaine, Kempiak

 

Reserve:

Karakoc (ET), R. Bremen, Wurms, Emre, Schlicht, Yiyit, Nyarko

Leider müssen wir wieder von einem tollen Sportskameraden

Abschied nehmen !!!

Josef Büttgen war viele Jahre erfolgreich Trainer und Spieler de SV. Alemannia Mariadorf. Wenn es seine Zeit erlaubte, besuchte er die Heimspiele des SV. Alemannia Mariadorf und war stets ein gern gesehener Gast und Sportfreund, der im sportlichen Bereich viele Jahre erfolgreich für den Verein tätig war.

 

Unser Mitgefühl gilt seiner Ehefrau Kathi und der Familie.

 

Der Wortgottesdienst wird am Samstag, dem 27.08.2016, um 10.00 Uhr in der Katholischen Kirche St. Cornelius zu Hoengen gehalten. Im Anschluß findet die Urnenbeisetzung auf dem Friedhof Hoengen statt.

 

 

Jetzt erhältlich !!! Sparkassen-Kreditkarte in den Farben unserer Landalemannia - Meine Heimat, meine Liebe, mein Verein.

Mit der Sparkassen-Kreditkarte in den Farben der Alemannia Mariadorf spielen Sie in Ihrer eigenen Liga. Machen Sie Ihre Verbundenheit sichtbar.

 

Sichern Sie sich Ihre MasterCard im exklusiven Design der Land-Alemannen.

 

Bestellen Sie jetzt Ihre Vereins-Karte!!!

 

www.sparkasse-aachen.de/alemannia-mariadorf