Erste gibt in Erftstadt eine 2:0 Führung noch her und verliert 2:5

Torfolge:

0:1 Achterberg (14.), 0:2 Achterberg (48.), 1:2 Kaiser (71.),

2:2 Straube (78.), 3:2 Kaiser (80.), 4:2 Schiffer (90.),

5:2 Knorr (95.)

 

Spielbericht aus der Aachener Zeitung:

„Wir machen ein überragendes Spiel, und durch einen Gegentreffer fallen wir komplett auseinander.“ Imad Laadim, Trainer der Land-Alemannia, war „am Boden zerstört“, denn sein Team dominierte die Hausherren und ging durch Tobias Achterberg (13., 48.) in Führung. Dann jedoch nach einem individuellen Fehler das folgenschwere Gegentor durch Kaiser (71.), durch das die Gäste komplett den Faden verloren und die Heimelf geradezu zum Toreschießen einluden. Straube (78.), erneut Kaiser (80.), Schiffer (90.) und Knorr (90.+4) nahmen dankend an und sorgten in einer desolaten Mariadorfer Schlussphase für die erneute Klatsche. 

 

Spielbericht aus dem Kölner Stadtanzeiger:

Vor dem Anpfiff hatte eigentlich jeder mit einem klaren, aber auch langweiligen Pflichterfolg der Platzherren gerechnet. Doch dann sollte alles ganz anders kommen. Schon nach wenigen Augenblicken rieb sich der neutrale Beobachter verwundert die Augen, denn nicht die Heimelf, sondern der punktlose Tabellenletzte drückte. Und als die Germanen noch darüber rätselten, ob sie es hier wirklich mit Alemannia Mariadorf zu tun haben, stand es bereits 0:1. Tobias Achterberg sorgte für Fassungslosigkeit beim Erftstädter Trainer Paul Esser (13.), die sich im weiteren Verlauf noch steigerte.

 

Denn das Schlusslicht und vor allem Achterberg hatten offensichtlich Gefallen am Offensivspiel gefunden und bauten die Führung unmittelbar nach Wiederbeginn sogar aus (48.). „Ich war sehr überrascht, wie schlecht wir in der ersten Stunde aufgetreten sind. Das war in dieser Form der Tiefpunkt im bisherigen Saisonverlauf”, kritisierte Esser, dessen Schützlinge bis dato viel zu überheblich zu Werke gegangen waren. Doch noch war es nicht zu spät.

 

Während sich die Gäste nach über einer Stunde langsam mit dem Gedanken an die ersten drei Zähler anfreundeten, kam plötzlich neuer Zug in die Angriffe der Gastgeber. Ob es nun an den Einwechslungen von Fabian Knorr und Jordan Übach gelegen hat oder doch eher am Kräfteverschleiß der Mariadorfer, ist nicht genau zu belegen. Auf jeden Fall passierte in den letzten 20 Minuten das, womit nach den bisherigen Eindrücken niemand gerechnet hatte: Erftstadt gelangen in diesem Zeitraum unglaubliche fünf Treffer und damit ein Endspurt, wie ihn der Hennes-Weisweiler-Sportpark wahrscheinlich noch nie gesehen hatte. Sebastian Kaiser (71., 80.), Jannik Straube (78.), Pascal Schiffer (90.) und Fabian Knorr (90.) machten aus einem 0:2 ein 5:2.

 

Glücklich war Coach Paul Esser deshalb noch lange nicht. „Wir haben zwar 20 Minuten Galafußball gezeigt, doch gegen den Tabellenletzten darfst du gar nicht erst in Rückstand geraten.”

 

Aufstellung:

Lovric, Özer, Jordine, Balduin, Voss, Hochmuth, Vidakovic, Heitzer (Büyükkelek),

Offermanns (Alberga), Achterberg (Mironidis), Willems

 

Reserve:

Karakoc (ET), Büyükkelek, Behil, Alberga, Gökgöz, Mironidis

Zweite setzt Siegesserie weiter fort und gewinnt in Pannesheide

Torfolge:

0:1 Benzelrath (24.), 0:2 Mannfeldt (36.), 1:2 Garcia Nieto (85., FE),

1:3 Mannsfeldt (90.)

 

Aufstellung:

Kraut, P. Bremen, Chang, Kandetzki, Beus, Wenn, Benzelrath (Mossawi),

C. Schmitz, Mimi, Ait-Lahssaine (Wurms), Mannsfeldt

 

 

Reserve:
Wurms, Mossawi, Schlicht, Nyarko

Spieler für Ü-60 Mannschaft gesucht !!!

Seit 2 Jahren verfügt die Alt Herren Abteilung des Vereins zu den Ü30, 40 und Ü50 Mannschaften, auch über eine Ü 60 Mannschaft. Bereits zwei Mal wurde beim jährlichen Ü-60 Turnier in Hennef erfolgreich teilgenommen. Gerne würden wir noch Spieler für die Mannschaft aufnehmen, um noch eine bessere Spielstärke in der Mannschaft zu erzielen. Kameradschaft wird bei uns gepflegt.

 

Bei Interesse bitte melden unter der Rufnummer:

02404/676720 (Abteilungsleiter K. H. Pley).

Unsere Sparkassen-Kreditkarte in den Farben unserer Landalemannia - Meine Heimat, meine Liebe, mein Verein !!!

Mit der Sparkassen-Kreditkarte in den Farben der Alemannia Mariadorf spielen Sie in Ihrer eigenen Liga. Machen Sie Ihre Verbundenheit sichtbar.

 

Sichern Sie sich Ihre MasterCard im exklusiven Design der Land-Alemannen.

 

Bestellen Sie jetzt Ihre Vereins-Karte!!!

 

www.sparkasse-aachen.de/alemannia-mariadorf