Herzlich Willkommen auf der Internetseite des SV. Alemannia Mariadorf !!!
2014

Zweite Mannschaft erkämpft sich nach 2:4 Rückstand und einem Feldspieler weniger noch ein 4:4 Unentschieden in St. Jöris

Torfolge:

1:0 Engelhardt (4.), 1:1 Kikunga-Moupondo (21.), 1:2 C. Schmitz (23.),

2:2 Streusser (26.), 3:2 Streusser (37.), 4:2 Engelhardt (41.),

4:3 Mironidis (48.), 4:4 Mironidis (80.)

 

Aufstellung:

Kraut, Ramos-Lopez, Keller, Bremen, Lauterbach, Behil, Beltran-Sanchez (Mossawi),

C. Schmitz (M. Schmitz), Kikunga-Moupondo (Steiner), Kempiak, Mironidis

 

Reserve:

Hilgers (ET), Steiner, M. Schmitz, Mossawi

 

Besondere Vorkommnisse:

Gelb-Rot (47., Mariadorf)

Erste Mannschaft rutscht nach 0:2-Niederlage in Teveren in den Abstiegskampf !!!

Torfolge:

1:0 Neuhaus (2.), 2:0 Back (68.)

 

Aufstellung:

Lovric, Balduin (Hochmuth), Jordine, Kandetzki, Büyükkelek, Özer,

Offermanns, Vidakovic (Achterberg), Benzelrath, Willems, Pinna

 

Reserve: Weitz (ET), Hochmuth, Mühldorf, Achterberg, Mannsfeldt

 

Bericht aus der Aachener Zeitung:

Mariadorf war noch gar nicht richtig draußen, da lag man schon 0:1 hinten: Maart Neuhaus (2.) schoss die Gastgeber in Front. „In der ersten Hälfte hat Teveren viel mit langen Bällen gearbeitet, das hat uns Schwierigkeiten bereitet“, bilanzierte Manuel Ortiz-Gonzalez, der nach einer Verletzung von Innenverteidiger Daniel Balduin (30.) früh umstellen musste. „In Hälfte 1 waren die Germanen stärker als wir.“ Doch nach der Pause drängten die Gäste, spielten 20 Minuten lang auf ein Tor. Pascal Willms schoss ebenso knapp übers Gehäuse wie Fabian Benzelrath nach einem Freistoß daneben. Nach einer Ecke erhöhte Alex Back (68.) per Kopf auf 2:0. „Doch auch dann haben wir nicht aufgegeben“, so Mariadorfs Coach, der mit Tobias Achterberg einen weiteren Stürmer brachte. „Mit der zweiten Halbzeit bin ich zufrieden, da wir weiter Druck gemacht haben.“

 

Bericht aus der Heinsberger Zeitung:

Vor allem die Teverener Abwehr steht ganz sicher
Der Fußball-Landesligist gewinnt gestern Abend 2:0 und zieht Alemannia Mariadorf mit in den Abstiegskampf.

Doppelter Erfolg für Germania Teveren. Der Fußball-Landesligist befreite sich am gestrigen Abend in einem vorgezogenen Spiel vom Abstiegsplatz: Gegen Alemannia Mariadorf verbuchte das Team einen 2:0 (1:0)-Erfolg. Und damit zogen die Germanen die Land-Alemannen, die im vergangenen Sommer erst aufgestiegen waren, ebenfalls in den direkten Abstiegskampf hinein. Mariadorf hat nun nur noch nur noch fünf Zähler Vorsprung.


Mariadorfs Alemannen hatten sich noch gar nicht richtig positioniert, da schlugen die Gastgeber schon zu. Maart Neuhaus schoss in der 2. Minute das 1:0. Die Gastgeber blieben dran. Nach einem Fehlgriff (4.) von Alemannia-Keeper Aleksandar Lovric nach einem Eckball folgte fast das 2:0. Aber die Germanen wussten mit dem Geschenk nichts anzufangen. Bis zur Halbzeit lief im Gästespiel kaum etwas zusammen. Fehlpass über Fehlpass bei den Schwarz-Gelben: So waren die Heidekicker nicht aus der Reserve zu locken. Dazu kam, dass Sebastian Peschel, Dave Roemgens und Marc Eberle – er ließ dem Mariadorfer Sturmtank Alessio Pinna überhaupt keinen Raum – gründlichste Abwehrarbeit leisteten. Die Hausherren legten zwar deutlich mehr Zug zum gegnerischen Tor an den Tag, hatten aber kaum zwingende Chancen. Bis zur 44. Minute, als Alexander Back von Adnan Gharssaloui mustergültig – und abseitsverdächtig – in die Tiefe geschickt wurde, aber frei vorm Tor neben den Kasten schoss. Das hätte das 2:0 für Germania sein müssen. Nennenswerte Torgelegenheiten auf der anderen Seite: Fehlanzeige!

 

Was Manuel Ortiz-Gonzalez seinen Jungs gesagt haben wird, drang nicht durch. Aber nach dem Seitenwechsel wurde die Partie merklich offener. Auch wenn sich keine deutlichen Torchancen daraus entwickelten. Bis zur 68. Minute, in der Sebastian Peschel sein gutes Spiel mit der Vorlage krönte, die Alex Back zum 2:0 ausnutzte. 20 Minuten später durfte sich Teveren abklatschen. Vor allem die Herren des Abwehrverbandes, der sehr sicher stand.

Zweite Mannschaft gewinnt mit 4:1 gegen Union Ritzerfeld

Mannschaft von Leo Schneider und Önder Aydinli jetzt auf Platz 6 !!!

Torfolge:

1:0 Hochmuth (32.), 1:1 Meven (33.), 2:1 Kempiak (56., FE),

3:1 Mironidis (75.), 4:1 Hochmuth (89.)

 

Aufstellung:

Kraut, Bremen, Keller (D. Schmitz), Lauterbach, Ramos-Lopez (C. Schmitz), Leovac, Hochmuth, Habibovic, Schlicht (Wenn), Mironidis, Kempiak

 

Reserve:

Hilgers (ET), C. Schmitz, Wenn, D. Schmitz, Steiner, M. Schmitz

Werde Schiedsrichter im Verein.

 Fußball ohne Schiedsrichter geht nicht.

Der Fußballkreis Aachen sucht dringend neuen Nachwuchs im Schiedsrichterwesen.

Jugend- u. Seniorenschiedsrichter werden gefördert.

Wir, der Verein zahlt die Kosten für den Schiedsrichterlehrgang; die Mitgliedschaft im

Verein kostenlos; Ausrüstung (Equipment) für den Schiedsrichter

übernimmt der Verein ebenfalls.

Wir konnten dein Interesse an der Ausbildung und Tätigkeit als Schiedsrichter wecken?

In Kürze findet ein neuer Anwärterlehrgang statt.

Interessenten melden sich bitte unter der unten genannten Telefonnummer des Vereins.

Die nötigen Anmeldeformalitäten werden wir gemeinsam erstellen.

 

Telefon Vorstand SV. Alemannia Mariadorf:

0160-97431156