Herzlich Willkommen auf der Internetseite des SV. Alemannia Mariadorf !!!
2014

Erste Mannschaft gewinnt den 19. Blausteinseecup in Lohn

erst im Elfmeterschießen besiegt man den Kreisligisten Berger Preuß mit 7:6

Um kurz nach 20 Uhr stand gestern Abend der Sieger des 19. Blausteinsee-Cups fest. Landesligist Alemannia Mariadorf hatte sich im Elfmeterschießen gegen das letzte verbliebene Team aus der Indestadt, den SC Berger Preuß, durchgesetzt und sich den beliebten Wanderpokal gesichert. 


Es war jedoch nicht nur ein guter Tag für den Landesligisten. Auch der FC Rhenania 1920 Lohn durfte sich über bestes Fußballwetter und viele Zuschauer freuen. Bereits gestern Morgen war der Finaltag mit einer ganz besonderen Partie gestartet. Die zweite Mannschaft des FC Rhenania Lohn besiegte die Gegner aus Aldenhoven-Pattern mit 7:4. Es versprach ein sehr torreicher Tag zu werden. Das sollte auch im Finale so bleiben. 


Schweres Durchkommen

Dieses stand gestern Abend auf dem Programm. Um kurz nach 18 Uhr marschierten die beiden Teams samt Schiedsrichter Thorsten Sommer auf den Platz. Was dann folgte, war ein Duell, in dem sich herausstellte, dass die Fußballer aus Eschweiler sehr wohl mit dem Landeligisten mithalten konnten und diesem sogar Paroli boten. 

Die Sportler aus der Indestadt zeigten während der Partie, dass sie sich nicht hinter der Konkurrenz aus Mariadorf verstecken müssen, und machten dem Gegner das Durchkommen so schwer wie möglich. Das funktionierte vor allem in der ersten Hälfte des Aufeinandertreffens gut. Die Indestädter gingen bereits in der 20. Minute durch einen Treffer von Sebastian Herf in Führung. Doch auch die Mariadorfer Sportler hatten die eine oder andere Chance, aber nicht das nötige Quäntchen Glück. So wurde ein Treffer, aufgrund von Abseits, nicht gewertet. Der Ausgleich gelang dem Landesligisten, der sich im Halbfinale noch mit einem deutlichen 5:1 (2:0) gegen Vorjahressieger GFC Düren durchsetzen konnte, letztlich in der 55. Minute durch ein Tor von Fabian Benzelrath. 

Danach zogen beide Mannschaften das Tempo an, bis schließlich der Schlusspfiff der zweiten Halbzeit ertönte. Dann wurde es auf dem Lohner Fußballplatz so richtig spannend. Das Elfmeterschießen lockte auch den letzten Besucher von seinem Platz und an den Spielfeldrand. Die Spieler beider Mannschaften verwandelten jeweils die ersten fünf Bälle problemlos im Tor. Dann kam allerdings die Wende. Nachdem Berger Preuß einen Ball nicht verwandelt hatte, nutzte Jens Jordene von der Alemannia Mariadorf seine Chance und erhöhte zum 6:5. Nach dem Elfmeterschießen lautete das Ergebnis 7:6 für Alemannia Mariadorf. 


Zum Abschluss viele Tore

Diese Partie war jedoch nicht die einzige, die mit einem Elfmeterschießen endete und bei der Stadionsprecher Erwin Körfer viel zu tun hatte. Dem Finale ging das Spiel um Platz drei voraus. In diesem trafen Jugendsport Wenau sowie der Vorjahressieger GFC Düren aufeinander. Beim Halbfinale am Samstagnachmittag unterlagen die Wenauer Fußballer dem SC Berger Preuß knapp mit 0:1. Das ging es nun wieder gutzumachen. Doch es stellte sich heraus, dass das keine leichte Aufgabe werden sollte. 

Bereits in der 3. Spielminute ging der GFC mit einem Treffer von Tobias Erlberk in Führung. Der Ausgleich erfolgte in der 16. Minute durch ein Tor von Fabian Daun. Dann erhöhte Wenau den Druck und Sebastian Brandt schoss seine Mannschaft in der 25. Minute zum 2:1. Bis zur 55. Spielminute blieb der Spielstand unverändert. Für den Ausgleich sorgte Rafael Borlinski, in der 70. Minute erhöhte ebenfalls Borlinski zum 3:2. Acht Minuten später folgte durch ein Tor von Robin Wagner das 4:2. Der Sieger schien festzustehen, doch die Dürener Sportler hatten die Rechnung ohne das Team aus Wenau gemacht. Nachdem Dominic Teichert in der 83. Minute zum 4:3 erhöhte, erzielte André Werres in der 86. Minute schließlich den Anschlusstreffer. Beim Elfmeterschießen stand der Sieger jedoch schnell fest. Gleich vier Treffer konnte der Dürener Keeper halten und verwies den Gegner aus Wenau somit auf den 4. Platz.


Alemannia Mariadorf ist Alsdorfer Stadtmeister 2015

im Finale besiegt man Eintracht Warden mit 3:0

Alemannia Mariadorf wurde am Sonntag Alsdorfer Stadtmeister, nachdem man im Finale die Mannschaft von Eintracht Warden mit 3:0 bezwingen konnte.

Ein großer Dank gilt an dieser Stelle unserer Zweiten Mannschaft, die im Finale eingesprungen ist, da unsere Erste Mannschaft gleichzeitig das Halbfinale beim Blausteinseecup gegen den GFC Düren (5:1) bestreiten musste. Unsere Zweite gewann dabei sehr souverän und ließ kaum eine Torchance der Gäste zu.


Im Spiel um Platz 3 konnte sich der SC Kellersberg gegen GA Ofden mit 3:0 durchsetzen und wurde somit Dritter.


Die Platzierungen:

1. Alemannia Mariadorf

2. Eintracht Warden

3. SC Kellersberg

4. GA Ofden


Spielplan

Hinweis zum Spielplan unserer Senioren (Heimspiele) !!!

 

Die Senioren spielen weiterhin überwiegend ihre Heimspiele am selben Spielsonntag (ausgenommen hiervon sind insgesamt 4 Spiele wie folgt)

1. und 2. Spieltag, sowie 16. u. 17. Spieltag.


An diesen genannten Spieltagen spielt die 2. Mannschaft ihr Heimspiel mit der geplanten Anstoßzeit um 11:00 Uhr und die 1. Mannschaft auswärts mit den Anstoßzeiten um 15:00 Uhr. Der 3. Spieltag der 1. Mannschaft ist ein Heimspiel (mittwochs mit der Anstoßzeit 19:30 Uhr).


Der 10. u. 25. Spieltag der 1. Mannschaft fällt aus aufgrund Rückzug des

FC Brgheim 2000. (Termine: 18.10.15 u. 01.05.2016)


Ostermontag bzw. Pfinstmontag sind geplante Spieltage für beide Seniorenmannschaften.

               

Bericht aus der Aachener Zeitung

Ein Platz unter den ersten Zehn

Aufsteiger Alemannia Mariadorf geht mit sechs Zugängen in die Saison.  

Der Bart ist so gut wie ab, nur noch Drei-Tage-Stoppeln zieren das Gesicht von Manuel Ortiz-Gonzalez. Mit dem Aufstieg in die Fußball-Landesliga hatte sich der Trainer von Alemannia Mariadorf – wie verabredet – auch wieder rasiert. Der Spanier lacht, gut erholt, denn erst am Dienstag übernahm er, frisch aus dem Urlaub gekommen, das Training seines Kaders. Der hatte nach seinen Plänen zuerst selbstständig und seit gut einer Woche mit „Co“ Harald Juntersdorf die Vorbereitung aufgenommen.
Mit 20 Feldspielern und zwei Keepern will der Aufsteiger in die Landesliga gehen. Sechs Neuzugänge muss Ortiz-Gonzalez integrieren. „Wir haben Spieler geholt, die zu unserem Kader passen. Es war uns wichtig, dass die gute Kameradschaft erhalten bleibt“, so Ortiz-Gonzalez. „Die Neuen sind mit Sicherheit eine Verstärkung. Wir haben jetzt fast alle Positionen doppelt besetzt.“ 

Die Aufstiegseuphorie ist in Mariadorf noch spürbar, „sonst wären sicher auch nicht so viele Spieler geblieben. Und auch der Einsatz im Training zeigt das, es waren immer 20 Spieler anwesend“, freut sich der Coach, der in der Winterpause dem aus beruflichen Gründen zurückgetretenen Klaus Barth folgte. In der Vorbereitung wird vier Mal in der Woche trainiert, hinzu kommen die Auftritte bei der Alsdorfer Stadtmeisterschaft, beim Blausteinsee-Cup und im Kreispokal. Der finale Test ist am 11. August, 19.30 Uhr, zu Hause gegen Mittelrheinligist Alemannia Aachen II. In den bisherigen Testspielen verbuchten die Land-Alemannen ein 9:2 in St. Jöris sowie eine 1:3-Niederlage in Haaren.

„Die Liga ist sehr stark und ausgeglichen. Unser Saisonziel ist aber ein Platz unter den ersten Zehn“, gibt Ortiz-Gonzalez als Saisonziel vor und erläutert: „Wenn nicht nur der Klassenerhalt das Ziel ist, hat man auch nicht direkt den Kampf gegen den Abstieg.“ Schon in der vergangenen Saison kam Mariadorf recht offensiv daher, „das ist meine Philosophie, so möchten wir auch in der Landesliga weiterarbeiten. Nicht umsonst haben wir auch noch Stürmer geholt.“ Bezirksliga-Torschützenkönig Alessio Pinna bekommt mit Tugay Temel und den 19-jährigen Jörg Kumpenza und Pierre Alexander Kikunga Moupondo, die alle bei ihren bisherigen Klubs herausragend trafen, Konkurrenz.

Die Neuzugänge

v.l.: Jörg Kumpenza, Dario Mannsfeld, Tugay Temel, Ahmet Congar, Lukas Stotz, Pierre-Alexander

Kikunga Moupondo

Erste Mannschaft nimmt am 19. Blausteinsee-Cup in Lohn teil

Die Spielpaarungen des Blausteinsee-Cups 2015 sind ausgelost worden.

In diesem Jahr wurde der Modus wieder auf den Ursprungsmodus,

Gruppenspiele, geändert. Folgende Mannschaften treffen in den

einzelnen Gruppen aufeinander:

 

Gruppe A: Fortuna Weisweiler, Jugendsport Wenau, SV St. Jöris

Gruppe B: Rhenania Lohn, SC Kellersberg, Alemannia Mariadorf

Gruppe C: SC Berger Preuß, Sportfreunde Hehlrath, TuS 08 Langerwehe

Gruppe D: Viktoria Birkesdorf, Germania Dürwiß, GFC Düren

 
Spiel 1: Sonntag 26. Juli 2015 - SC Kellersberg : Alemannia Mariadorf

Spiel 2: Dienstag 28. Juli 2015 - Alemannia Mariadorf : Rhenania Lohn

Erste Mannschaft verliert Testspiel gegen Haaren mit 1:3

Im zweiten Testspiel gab es eine Niederlage (1:3) für unsere 1. Mannschaft beim DJK FV Haaren. In der ersten Halbzeit führte man noch mit 1:0 und war die spielbestimmende Mannschaft, wobei man auch einige zahlreiche hochkarätige Chancen verpasste. Im zweiten Durchgang verlor man durch die vielen Wechsel dann den Faden und war nicht mehr so aggressiv und zielstrebig wie in der ersten Hälfte. So kam Haaren besser ins Spiel und drehte das Spiel.

 

Tor für Mariadorf: 0:1 Vidakovic (FE)

 

2. Mannschaft gewinnt auch zweites Testspiel gegen Arminia Eilendorf III mit 7:1

Auch im zweiten Testspiel überzeugte unsere 2. Mannschaft und gewann gegen Arminia Eilendorf III mit 7:1. Dabei trafen die beiden Neuzugänge Philipp Diehl und Sascha Schaffrath gleich doppelt.

Auslosung des Bitburger-Kreispokal 2015

Erste Mannschaft trifft im ersten Spiel auf Eintracht Kornelimünster

Am 03.07.2015 startet unsere Erste Mannschaft mit der Vorbereitung auf die Landesliga Saison 2015/2016

Folgende Turniere bzw. Testspiele sind bis jetzt geplant:

Sonntag 12. Juli 2015 um 15:00 Uhr:

SV. St. Jöris - Alem. Mariadorf 2:9

 

Sonntag 19. Juli 2015 um 15:00 Uhr:

DJK FV Haaren - Alem. Mariadorf

 

Mittwoch 22. Juli 2015 um 18:30 Uhr - Stadtmeisterschaft in Mariadorf Alem. Mariadorf - SSG Zopp

 

Sonntag 26. Juli 2015 um 18:30 Uhr - Blausteinsee Cup in Lohn: SC Kellersberg - Alem. Mariadorf

Dienstag 28. Juli 2015 - Blausteinsee Cup in Lohn: Rhenania Lohn - Alemannia Mariadorf

 

Dienstag 11. August 2015 um 19:30 Uhr: Alem. Mariadorf - Alem. Aachen II

Trainingsplan

Am 09.07.2015 beginnt die Vorbereitung der Zweiten Mannschaft

Auch hier sind einige Testspiele angesetzt:

 
Mi. 15. Juli 2015 um 19:00 Uhr: Alem. Mariadorf II - Linden Neusen 4:2

So. 19. Juli 2015 um 13:00 Uhr: Arm. Eilendorf III - Mariadorf II 1:7

So. 26. Juli 2015 um 11:00 Uhr: Alem. Mariadorf II - Rhen. Würselen II

Sa. 01. August 2015 um 18:00 Uhr: B. Hückelhoven - Alem. Mariadorf II

So. 02. August 2015 um 15:00 Uhr: Conc. Merkstein - Alem. Mariadorf II

So. 09. August 2015 um 15:00 Uhr: SW Titz - Alem. Mariadorf II

 

Trainingsplan

Aufruf zur Mitarbeit beim SV. Alemannia Mariadorf!

Liebe Vereinsmitglieder, liebe Mariadorfer Mitbürger, liebe Sportfreunde.

 

Es ist kein Zufall, dass der SV. Alemannia Mariadorf weiterhin erfolgreich in die Zukunft schauen kann. Dies ist der guten Arbeit unserer ehrenamtlichen Mitarbeiter geschuldet, die sich mit ihren individuellen Fähigkeiten seit vielen Jahren einbringen. Damit diese wertvolle Arbeit auch über das 100 jährige Jubiläum in 2016 erfolgreich Bestand hat, benötigen wir Unterstützung.

 

Vereinsarbeit ist vielfältig; das ist das Gute daran. Wer will, kann nach seinen individuellen  Fähigkeiten bei uns mitmachen. Der Verein bietet ein breit gefächertes Aufgabenspektrum.

Die Möglichkeiten, bei uns einzusteigen, sind fast unbegrenzt. Wir brauchen Menschen, die betreuen, organisieren, managen, verwalten, trainieren, anleiten, feiern, schreiben, reden und vieles andere mehr können.

 

Als Vorsitzender bitte ich interressierte Mariadorfer Bürger zur Mitarbeit im Verein auf !!!

Leistet Unterstützung bei der Betreuung u. Ausbildung unserer Jugendlichen.

 

Im Besonderen wende ich mich an alle ehemaligen Jugendtrainer, Spieler und Betreuer, die bereits schon einmal aktiv im Verein tätig waren und aus den unterschiedlichsten Gründen leider dem Verein nicht mehr zur Verfügung stehen und obwohl Sie in unserem Einzugsgebiet wohnen, sich anderen Vereinen angeschlossen haben. Gerne führen wir bei Interesse wieder im Verein zu arbeiten, ein persönliches Gespräch.

 

Die Förderung der Jugend war stets eine wichtige Säule im Verein und hat bis zum heutigen Tag mit dazu beigetragen, dass der Verein sportlich erfolgreich ist. Bemerkenswert ist, dass der SV. Alemannia Mariadorf seit Gründung des Fußballverbandes Mittelrhein im Jahre 1946 mit seiner       1. Mannschaft stets dem Verbandsspielbetrieb, (sprich mindest. Bezirkliga) angehört u. hier

nach Auszeichnung in 1971 mit Platz 6 nunmehr Platz 1 belegt.

Vereine die Jugendarbeit vernachlässigt haben, haben in den letzten Jahren schmerzhaft erfahren müssen, dass Sie langfristig nicht überleben werden.  Die Jugendabteilung ist jedoch wie auch in anderen Vereinen feststellbar, aufgrund fehlender, verantwortungsvoller, qualifizierter Trainer und Betreuer an einen Punkt angekommen, wo dringend Unterstützung gefragt ist, um weiterhin einer erfolgreichen Arbeit und den sozialen Verpflichtungen zum Wohle unserer zahlreichen Jugendlichen  in Mariadorf nachzukommen.

 

Sie müssen sich bei uns auch nicht auf ewig verpflichten. Ehrenamtliche Mitarbeit lässt sich zeitlich begrenzen, indem beispielsweise nur eine bestimmte Aufgabe übernommen und erledigt wird.

 

Niemand muss gleich perfekt sein. Bei der Teamarbeit in unserem Verein hilft man sich gegenseitig und lernt voneinander. Nur aus dem Zusammenwirken ergibt sich der Erfolg !

 

Interessiert?

Melden Sie sich; gerne führen wir mit Ihnen ein Gespräch.

 

Josef Weitz

Vorsitzender

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.