Herzlich Willkommen auf der Internetseite des SV. Alemannia 1916 e.V. Mariadorf !
2014

Der Vorstand des SV. Alemannia Mariadorf wünscht allen Mitgliedern, Ehrenamtlern, Freunden, Gästen, Werpepartnern und Sponsoren

ruhige, glückliche und friedliche Ostertage !

Über einen Besuch an den Ostertagen im Sportheim würden wir uns freuen !!!


Öffnungszeiten:

Karfreitag und Ostermontag ab 10:30 Uhr.


Kommt vorbei und holt Euch euer Osterei !

Am Karfreitag erhält jeder Gast kostenlos eine Tasse Kaffee plus 1 Brötchen belegt mit Ei !

 

Am Ostermontag ist im Seniorenbereich Meisterschaftsspieltag !

 11:00 Uhr Alemannia II - BC Kohlscheid II

15:00 Uhr Alemannia I - TUS Rheinland Dremmen

 

Unterstützt unsere Mannschaften und besucht die Spiele.

Erste Mannschaft spielt nur Unentschieden in Richterich

Auf dem Richtericher "Schlammplatz" kommt kein vernünftiges Spiel zustande

„Das war ein verdienter Punkt für Richterich“, schätzte Alemannen-Trainer Manuel Ortiz-Gonzalez ein. Bei der kämpferischen Leistungen, die die Rhenanen seinen Jungs entgegensetzten, fanden die Mariadorfer keine Mittel. „Es hatte zwar keiner wirklich große Chancen, aber wir waren nicht richtig dabei.“ Auch die Einwechselspieler sorgten nicht für frischen Wind, und mit der Zeit schlichen sich noch dazu vermehrt Fehler ins Spiel der Land-Alemannen ein.

 

Rhenanen-Trainer Hans Uebachs hatte die Aufstellung im Vergleich zum Spiel der Vorwoche gegen Hahn nur auf einer Position verändert. Doch seine Jungs betrieben Wiedergutmachung. „Das war eine Top-Leistung. Ich würde sagen, wir waren spielerisch gleichwertig. Wir haben richtig gut gekämpft.“ Besonders lobend hob er Torwart Kerkhoff und die beiden Youngster Gillessen und Florian hervor. 

 

Tore: Fehlanzeige

 

Aufstellung:

Weitz, Kandetzki, Balduin, Jordine, Schmiedel, Özer, Voss,

Offermanns (Achterberg), Benzelrath, Vidakovic (Kurz), Pinna (Büyükkelek)

 

Reserve:

Lovric (ET), Achterberg, Büyükkelek, Kurz

Foto: Detlef Paulssen

Zweite Mannschaft gewinnt zweites Spiel in Folge

Starke Leistung der Mannschaft beim 6:1 in Würselen

Torfolge:

0:1 Mossawi (7.), 0:2 Mossawi (16.), 0:3 Habibovic (21.),

0:4 Ait-Lahssaine (28.), 1:4 Unbekannt, 1:5 Kempiak (67.),

1:6 Ait-Lahssaine (79.)


Aufstellung:

Hilgers, Pagen, Keller, D. Schmitz, Mossawi (Mahroug), Johnen (Jansen),

Bremen, Habibovic (Steiner), El-Aichti, Ait-Lahssaine, Kempiak


Reserve:

Aydinli (ET), Mahroug, Jansen, Müller, Pohl, Steiner

AH verliert mit 2:5 gegen ein starkes Team von Falke Bergrath

Am gestrigen Samstag ging es nach zwei Auftaktsiegen zu den Falken nach Bergrath !!!

Die spielerisch starken Bergrather gingen von Anfang energisch auf den spielführenden Mann und attackierten früh, was in den ersten 10 Minuten dazu führte, dass es zu sehr vielen Fehlpässen im Spielaufbau gab !!! Das zog sich wie ein roter Faden durch die ganze Mannschaft und führte dann

auch durch einen Fehler im Spielaufbau zur 1-0 Führung der Bergrather!!! Danach fanden wir etwas ins Spiel und konnten das Spiel ausgeglichener gestalten, Keilhauer hatte 2 riesige Chancen zum Ausgleich, vergab aber jedesmal überhastet !!! Dann doch endlich der mittlerweile verdiente

Ausgleich, nach gelungener Kombination lupfte Palmen den Ball in den 16er, von Keilhauers Brust auf Delzemichs Fuß und der hämmerte den Ball trocken in die Maschen zum 1-1 !!! Jetzt waren wir am Drücker, aber weitere Tore blieben aus!!! Als man sich schon in der Halbzeit wähnte, gelang Bergrath nach einem Konter doch noch das 2-1 !!!Nach der Pause dann die schnelle Vorentscheidung, wieder ein Fehler in den eigenen Reihen und Bergrath machte das 3-1 !!!

Bergrath verwaltete nun das Ergebnis und ließ die Mariadorfer spielen, blieb aber immer gefährlich und nutzte ihre Chancen konsequent !!!! Nach dem 4-1 konnte Delzemich nochmals durch einen Elfmeter auf 4-2 verkürzen, kurz vor Schluss markierte Bergrath aber noch das 5-2, was auch der Endstand war !!!

 

Fazit: Eine unnötige aber dennoch verdiente Niederlage gegen eine starke Bergrather Mannschaft !!!

 

Nächste Woche geht es zuhause gegen Rhenannia Würselen

FVM Ü-60 Herren-Mittelrheinmeisterschaft am 25.04.2015 

Seien Sie dabei, genießen Sie die Veranstaltung in der Sportschule Hennef und schaffen Sie vielleicht sogar als eins von zwei Teams den Schritt zu den Westdeutschen Meisterschaften nach Duisburg.

 

Haben wir Interesse geweckt ?

 

Anmeldeschluss ist der 17. April 2015.

                                                Bitte melden bei Josef Weitz, Tel. 0151-19712534.

Aufruf zur Mitarbeit in unserem Verein!

Liebe Vereinsmitglieder, liebe Mitbürger, liebe Sportfreunde.

 

Es ist kein Zufall, dass der SV. Alemannia Mariadorf weiterhin erfolgreich in die Zukunft schauen kann. Dies ist der guten Arbeit unserer ehrenamtlichen Mitarbeiter geschuldet, die sich mit ihren individuellen Fähigkeiten seit vielen Jahren einbringen. Damit diese wertvolle Arbeit auch über das 100 jährige Jubiläum in 2016 erfolgreich Bestand hat, benötigt das Team Unterstützung.

 

Vereinsarbeit ist vielfältig; das ist das Gute daran. Wer will, kann nach seinen individuellen  Fähigkeiten bei uns mitmachen. Der Verein bietet ein breit gefächertes Aufgabenspektrum.

Die Möglichkeiten, bei uns einzusteigen, sind fast unbegrenzt. Wir brauchen Menschen, die betreuen, organisieren, managen, verwalten, trainieren, anleiten, feiern, schreiben, reden und vieles andere mehr können.

 

Als Vorsitzender rufe ich alle zur Mitarbeit im Verein auf !!!

 

Im Besonderen wende ich mich an alle ehemaligen Jugendtrainer, Spieler und Betreuer, die bereits schon einmal aktiv im Verein tätig waren und aus den unterschiedlichsten Gründen leider dem Verein nicht mehr zur Verfügung stehen und obwohl Sie in unserem Einzugsgebiet wohnen, sich anderen Vereinen angeschlossen haben. Gerne führe ich bei Interesse wieder im Verein zu arbeiten gemeinsam mit dem Jugendvorstand, mit jedem ein persönliches Gespräch.

 

Die Förderung der Jugend war stets eine wichtige Säule im Verein und war stets von Erfolg gekrönt

Vereine die Jugendarbeit vernachlässigt haben sterben früher oder später. In der Vergangenheit gab es hierfür genügend Beispiele. Wo andere Vereine nur noch durch Vereinszusammenschlüsse Jugendarbeit leisten, können wir alle Altersklassen auch weiterhin besetzen; in den unteren Altersklassen oftmals doppelt und dreifach. Die Jugendabteilung ist jedoch wie auch in anderen Vereinen feststellbar, aufgrund fehlender, verant-wortungsvoller, qualifizierter Trainer und Betreuer

an einen Punkt angekommen, wo dringend Unterstützung gefragt ist, um weiterhin einer erfolgreichen Arbeit und den sozialen Verpflichtungen nachzukommen.

 

Sie müssen sich bei uns auch nicht auf ewig verpflichten. Ehrenamtliche Mitarbeit lässt sich zeitlich begrenzen, indem beispielsweise nur eine bestimmte Aufgabe übernommen und erledigt wird.

 

Niemand muss gleich perfekt sein. Bei der Teamarbeit in unserem Verein hilft man sich gegenseitig und lernt voneinander. Nur aus dem Zusammenwirken ergibt sich der Erfolg !

 

Interessiert?

Ich würde mich über zahlreiche Meldungen freuen und lade gerne alle gemeinsam zu einem Sondierungsgespräch zu uns ein.

 

Josef Weitz

Vorsitzender

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.